Investitionsbank des Landes Brandenburg

Verkehrsinfrastruktur - Kombinierter Verkehr

Im Rahmen des Operationellen Programms (OP) des Landes Brandenburg für den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2007 - 2013 gewähren wir für Verkehrsinfrastrukturmaßnahmen des Kombinierten Verkehrs einen anteiligen Zuschuss.

Fördernehmer Kommunale Gebietskörperschaften
Förderthemen Planungsleistungen und Investitionen der Infrastruktur
Förderart Zuschuss
Fördergeber Land Brandenburg, Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL), Fördergrundsätze des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) vom 31. Mai 2007, zuletzt geändert am 16. Juli 2010 und am 13. Dezember 2013
Mittelherkunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Ziel des Programms

Ziel ist die Verlagerung von Gütertransporten -vorzugsweise im Kombinierten Verkehr- von der Straße auf die umweltfreundlicheren Verkehrsträger Schiene und Wasserstraßen und die Verknüpfung der Systemvorteile der verschiedenen Verkehrsträger miteinander.

Aktuelles

  • Neue vergaberechliche Vorgabe ab dem 1. Januar 2014

    Auch bei freiberuflichen Leistungen (z. B. Planungsleistungen) mit einem geschätzten Auftragswert von weniger als 200.000 Euro (Unterschwellenbereich) besteht aus Gründen der Transparenz des Wettbewerbs die Verpflichtung, mindestens drei Bieter zu einer Angebotsabgabe vor der Auftragserteilung aufzufordern. Ein Nichtbeachten gegen diese vergaberechtliche Neuordnung führt zur teilweisen oder vollständigen Nichtanerkennung der damit zusammenhängenden Ausgaben.

  • Veränderte Schwellenwerte für EU-weite Ausschreibungen im Vergaberecht ab dem 1. Januar 2014

    Wichtig: Ab dem 1. Januar 2014 gelten folgende erhöhte Schwellenwerte für EU-weite Ausschreibungen im Vergaberecht, die auch im Rahmen unserer Zuwendungsverfahren zu beachten sind:

    • Bauaufträge: 5.186.000 EUR (bislang 5.000.000 EUR)
    • Liefer- und Dienstleistungsaufträge: 207.000 EUR (bislang 200.000 EUR)

Wer, was und wie wird gefördert

Wer wird gefördert?

Die ILB unterstützt mit dem Förderprogramm kommunale Gebietskörperschaften, die ihre Infrastruktur ausbauen wollen.

Was wird gefördert?

Mit dem Förderprogramm können folgende Planungsleistungen und Investitionen der Infrastruktur gefördert werden:

  • in den Güterverkehrszentren
  • in den Terminals für den Kombinierten Verkehr und
  • in den öffentlichen Binnenhäfen.

Wie wird gefördert?

Die ILB fördert die Vorhaben mit einer projektgebundenen Anteilfinanzierung. Die Höhe des Fördersatzes beträgt 75 % der jeweils zuwendungsfähigen Ausgaben.

Bei der Ermittlung der zuwendungsfähigen Ausgaben werden Einnahmen aus dem geförderten Projekt angemessen berücksichtigt.

Antragsverfahren

Wie ist das Antragsverfahren?

Die Antragstellung erfolgt bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg. Dort sind auch die Antragsformulare erhältlich.

Geltungsdauer

Die Fördergrundsätze gelten bis zum 31. Dezember 2015.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Mitarbeiter der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) des Landes Brandenburg helfen Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Fragen.

Ihre Ansprechpartner bei der ILB erreichen Sie über das Infotelefon Wirtschaft und Infrastruktur 0331 660-2211.

Was ist noch zu beachten

Die Förderung erfolgt in Abstimmung und Ergänzung zu GRW-Förderung der wirtschaftsnahen kommunalen Infrastruktur (GRW-I) und auf Grundlage des Operationellen Programms für das Land Brandenburg EFRE sowie der jeweils geltenden Verordnungen und der § 23 und 44 der Landeshaushaltsordung und der dazu ergangenen Verwaltungsvorschriften.

Mit der Antragstellung ist ein Nachweis über die volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Effizienz der Vorhaben erforderlich.

Die ILB kann keine Vorhaben mit Fördermitteln begleiten, mit denen vor Erhalt des Zuwendungsbescheides von der ILB begonnen wurde. Ausnahmen bedürfen der schriftlichen Zustimmung durch die ILB.

Konditionen, Formulare und Dokumente

Kontakt

  • Katharina Dombrowski Katharina Dombrowski
    Tel.: 0331 660-1221
    Fax: 0331 660-1509
    E-Mail Kontakt
  • Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur
    Tel.: 0331 660-2211
    Fax: 0331 6606-1717
    E-Mail Kontakt

EFRE - Publizitätsvorschriften...