Hauptinhaltsbereich
Brandenburger Innovationsfachkräfte 2014-2019

Brandenburger Innovationsfachkräfte 2014-2019

Für dieses Förderprogramm können Sie derzeit keine neuen Anträge stellen.

Mit dem Förderprogramm unterstützt das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie über die ILB die Umsetzung innovativer Maßnahmen, für die spezielle Innovationsfachkräfte einsetzen werden sollen.

Fördernehmer Kleine und mittlere Unternehmen mit einer Betriebsstätte im Land Brandenburg
Förderthemen Stipendien für Studierende, Beschäftigung von Werkstudierenden und Innovationsassistenten/innen
Förderart Zuschuss
Fördergeber Land Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
Mittelherkunft Europäischer Sozialfonds (ESF)

Wir unterstützen die Beschäftigung von hochqualifizierten Nachwuchskräften in Brandenburgischen KMU und begünstigen durch den Wissenstransfer betriebliche Innovationen und Wachstum.

Wer wird gefördert?

Gefördert werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die eine Betriebsstätte im Land Brandenburg haben.

Was wird gefördert?

Gefördert wird

  • das Stipendium zur Erstellung einer Abschlussarbeit im Rahmen eines Hochschulstudiums, die sich an einer betrieblichen innovativen Aufgabe eines KMU orientiert.
  • die Teilzeitbeschäftigung von Werkstudierenden in KMU im Rahmen einer betrieblichen innovativen Aufgaben
  • die Beschäftigung von neu in KMU einzustellenden Absolventinnen und Absolventen einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule bzw. einer geregelten beruflichen Aufstiegsfortbildung als Innovationsassistentin bzw. Innovationsassistenten für eine innovative Aufgabe im Unternehmen

Wie wird gefördert?

1. Stipendium

Gefördert werden 375 EUR (bis zu 75%) des monatlichen Stipendiums in Höhe von mindestens 500 Euro für die Dauer von 6 Monaten.

2. Werkstudierende

Bezogen auf bis zu 20 Wochenstunden können die Arbeitnehmer-Bruttogehälter in Höhe von bis zu 840 Euro monatlich anteilig mit 75% gefördert werden. Eine Verringerung der Wochenarbeitszeit verringert die Höhe des förderfähigen Arbeitnehmer-Bruttogehaltes. Die Förderung wird für die Dauer von mindestens 6 und maximal 12 Monaten gewährt.

3. Innovationsassistentinnen und Innovationsassistenten

Stufe 1: Die Förderung beträgt 1.320,00 Euro bei einem monatlichen Arbeitnehmer-Bruttogehalt ab 2.200 Euro bis 2.599,99 Euro (bezogen auf eine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Wochenstunden).

Stufe 2: Die Förderung beträgt 1.560,00 Euro bei einem monatlichen Arbeitnehmer-Bruttogehalt ab 2.600,00 Euro (bezogen auf eine regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Wochenstunden).

Die Förderung wird für die Dauer von 12 Monaten gewährt.

Wie ist das Antragsverfahren?

Ab dem 21. Mai 2019 werden Anträge nur noch über die neue Richtlinie BIF 2019 angenommen. Informationen zur neuen Richtlinie finden Sie auf der Webseite der ILB unter Brandenburger Innovationsfachkräfte 2019-2022.

Die ILB entscheidet über die Gewährung der Zuwendung. Bei der Förderung von Innovationsassistentinnen und Innovationsassistenten entscheidet die ILB unter Berücksichtigung eines fachlichen Votums durch die Wirtschaftsförderung Brandenburg.

Programminformationen

Ergänzende Informationen

Formulare

Förderbeispiel eines Innovationsassistenten (Ziff. 2.3):

Arbeitnehmer-Bruttogehalt: mindestens 2.200,00 EUR (Stufe 1)
Dauer: 12 Monate

Gesamt Zuschuss Eigenanteil
26.400,00 EUR 15.840,00 EUR 10.560,00 EUR

Online-Antragstellung

Kontakt

  • Infotelefon Arbeit Infotelefon Arbeit Mo.- Do. 8.00-17.00, Fr. 8.00-16.00 Uhr
    Tel.: 0331 660-2200
    Fax: 0331 660-2400
    E-Mail Kontakt

ILB-FörderFinder