Hauptinhaltsbereich

Neustarthilfe PLUS (Juli - Dez. 2021)

Die Neustarthilfe Plus setzt auf die bisherigen Regelungen der Neustarthilfe auf.

Gewährt werden Corona-Hilfen des Bundes für Soloselbständige (mit oder ohne Personengesellschaft), kurz befristet Beschäftigte in den Darstellenden Künsten (bis zu 14 Wochen), unständig Beschäftigte (weniger als 7 aufeinanderfolgende Kalendertage), kleine Kapitalgesellschaften und Genossenschaften.

Die Antragstellung erfolgt direkt unter Nutzung des Elsterzertifikats mit einer maximalen Fördersumme von 4.500 EUR oder für Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften über Ihre Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer und/oder Rechtsanwälte mit einer maximalen Förderhöhe von 18.000 EUR.

Neu ist hierbei:

  • der Förderzeitraum betrifft die Monate Juli - (jetzt neu bis) Dezember 2021,
  • die volle – als Vorschuss gewährte – Betriebskostenpauschale wird zum nicht rückzuzahlenden Zuschuss, wenn der Umsatz der oder des Antragstellenden während des dreimonatigen Förderzeitraums Juli 2021 bis September 2021 im Vergleich zu einem dreimonatigen Referenzumsatz (in der Regel aus dem Jahr 2019, nähere Bestimmungen in den FAQs) um 60 Prozent oder mehr zurückgegangen ist.

Die Antragstellung für dieses Programm ist ab sofort möglich.

Weitere Informationen dazu finden Sie unter: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Kontakt

  • BUNDES-Hotline Corona-Sonderprogramme

    Prüfen der Antragsberechtigung
    030 1200 21034

    E-Mail: poststelle@bmwi.bund.de

  • ILB-Servicehotline

    Allgemeine Fragen zur Antragsbearbeitung

    0331 660 2211

Newsletter - Corona-Sonderprogramme