Hauptinhaltsbereich

Überbrückungshilfe (ÜBH) III PLUS (Juli - Dezember 2021)

Die Überbrückungshilfe III Plus setzt auf die bisherigen Regelungen der ÜBH III auf.

Gewährt werden Corona-Hilfen des Bundes für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Freiberufler und Freiberuflerinnen und Soloselbständige. Die Antragstellung erfolgt über Ihre Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer und/oder Rechtsanwälte.

  • Der Förderzeitraum umfasst die die Monate Juli - Dezember 2021
  • Beantragung bis (jetzt neu bis) März 2022
  • Personalkostenhilfe: Personalaufwendungen im Förderzeitraum werden entweder mit der Personalkostenhilfe („Restart-Prämie“) oder mit der Personalkostenpauschale für Personalkosten, die nicht von Kurzarbeitergeld erfasst sind, gefördert.
  • Anwalts- und Gerichtskosten für die insolvenzabwendende Restrukturierung von Unternehmen in einer drohenden Zahlungsunfähigkeit (StaRUG) bis 20.000 Euro pro Monat.

Die Antragstellung für dieses Programm ist noch bis 31. März 2022 möglich.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Kontakt

  • BUNDES-Hotline Corona-Sonderprogramme

    Prüfen der Antragsberechtigung
    030 1200 21034

    E-Mail: poststelle@bmwi.bund.de

  • Experten-Hotline des Bundes für prüfende Dritte

    Fragen zur Antragsbearbeitung

    030 530 199 322

  • ILB-Servicehotline

    Allgemeine Fragen zur Antragsbearbeitung

    0331 660 2211

Newsletter - Corona-Sonderprogramme

Zur Online-Antragstellung für prüfende Dritte

Alle Fragen und Antworten