Hauptinhaltsbereich

Zwischenfinanzierung Gesundheitswirtschaft

Die ILB schließt mit diesem Förderprogramm "Zwischenfinanzierung Gesundheitswirtschaft" die Lücken bis zur nächsten Pauschalförderung, die Krankenhäuser und Schulen für Gesundheitsberufe erhalten.

Fördernehmer Krankenhäuser, Schulen für Gesundheitsberufe
Förderthemen Zwischenfinanzierung von Pauschalförderdermitteln für Krankenhäuser und Schulen für Gesundheitsberufe
Förderart Darlehen
Fördergeber ILB
Mittelherkunft KfW Bankengruppe, ILB
Ansprechpartner Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

Das Ziel des Programms ist die Sicherung der medizinischen Versorgung durch Krankenhäuser und Schulen für Gesundheitsberufe im Land Brandenburg. Mit diesem Programm können die Lücken bis zur nächsten Pauschalförderung überbrückt werden.

Wer wird gefördert?

Krankenhäuser und Schulen für Gesundheitsberufe, die im Krankenhausplan aufgeführt sind.

Was wird gefördert?

Die ILB schließt mit diesem Programm die Lücken bis zur nächsten Pauschalförderung.

Die Fördermittel in Form der Pauschalförderung werden den Krankenhäusern und Schulen für Gesundheitsberufe durch Investitionspauschalen zu bestimmten Terminen gewährt. Mit diesen Investitionspauschalen können die Krankenhäuser und Schulen der Gesundheitsberufe im Rahmen ihres Versorgungsauftrages sowie einer bestimmten Zweckbindung frei wirtschaften.

Die Investitionen sollten eine Höhe von mindestens 250.000 EUR aufweisen.

Wie wird gefördert?

Die ILB bietet zur Zwischenfinanzierung der Pauschalförderung Förderkredite und Avale an.

Die ILB prüft die wirtschaftlichen Verhältnisse der Kreditnehmer.

Mindestbetrag 250.000 EUR
Finanzierungsanteil bis zu 100%
Auszahlung 100%
Kreditlaufzeit bis zu 30 Jahren
Zinsbindung bis zu 20 Jahren
Zinssatz in Abhängigkeit der Bonität, des Geld- und Kapitalmarkts und im Einklang mit der EU-Referenzsatzmitteilung bzw. den aktuellen Konditionen der KfW Bankengruppe

Wie erfolgt die Besicherung?

Neben der Abtretung der pauschalen Fördermittel erfolgt die Besicherung über bankübliche Sicherheiten.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Bei Fragen wenden Sie sich an die Kundenberater der ILB, die Sie über das Infotelefon Wirtschaft und Infrastruktur 0331 660-2211 erreichen.

Die ILB gewährt zinsgünstige Darlehen die auch mit Mitteln aus dem KfW-Programm 148 - IKU Investitionskredit kommunale und soziale Unternehmen kombiniert werden können.

Beihilfen

Sofern Ihnen eine Zinsverbilligung gewährt wird, kann es sich um folgende Beihilfen handeln:

„De-minimis“-Beihilfen im Sinn der Verordnung (EG) Nr. 1998/2006 der Kommission vom 15.Dezember 2006 über die Anwendung des Artikel 87 und 88 EG-Vertrag auf De-minimis“-Beihilfen

Programminformationen

Publikationen

Kontakt

  • André Barna André Barna Unternehmen/ Kommunen
    Referatsleiter
    Tel.: 0331 660-1361
    Fax: 0331 6606-1361
    E-Mail Kontakt
  • Catrin am Mihr Catrin am Mihr Tel.: 0331 660-1229
    Fax: 0331 660-61229
    E-Mail Kontakt
  • Angelika Kappelmann Angelika Kappelmann Tel.: 0331 660-1441
    Fax: 0331 660-61441
    E-Mail Kontakt

ILB-FörderFinder