Hauptinhaltsbereich

Forfaitierung mit Einredeverzicht

Bei der Forfaitierung, in der Praxis auch als Forderungsverkauf bezeichnet, verkauft der private Auftragnehmer des ÖPP-Projekts die Einzelforderungen an die finanzierende Bank. Um kommunalkreditähnliche Finanzierungskonditionen zu erreichen, muss der öffentliche Auftraggeber gegenüber der finanzierenden Bank auf jegliche Einreden und Einwendungen aus dem Grundgeschäft sowie die Aufrechnung von Forderungen verzichten. Dazu ist die Abgabe der Einrede- und Einwendungsverzichtserklärung, in der Regel nach Abnahme bei Nutzungsbeginn, erforderlich.

Kontakt

  • André Barna André Barna Unternehmen/ Kommunen
    Referatsleiter
    Tel.: 0331 660-1361
    Fax: 0331 6606-1361
    E-Mail Kontakt