Hauptinhaltsbereich

Finanzierungsbeispiel für ein Vorhaben im Programm ProFIT

Die Ausgangssituation

Ein Softwareunternehmen in der Rechtsform einer GmbH (KMU) plant, seine Software „Fakebook“ weiter zu entwickeln und damit neue Kunden zu akquirieren.

Es plant ein Forschung- und Entwicklungs (FuE)- Vorhaben, das aus ProFIT gefördert werden soll. Das Vorhaben lässt sich somit dem Cluster Informations- und Kommunikationstechnologie zuordnen und hat eine Laufzeit von 2 Jahren. Es beinhaltet Tätigkeiten aus drei Innovationsphasen:

  • industrielle Forschung (iF)
  • experimentelle Entwicklung (eE)
  • und Markteinführung.
Die Unterscheidung der drei Innovationsphasen erfolgt durch die Planung in Arbeitspaketen, hier sind es 9 Arbeitspakete.

Der Kapitalbedarf für das Vorhaben beträgt insgesamt 615.000 Euro. Die Ausgaben für die industrielle Forschung betragen hierbei 300.000 Euro für die Arbeitspakete 1-3, für die experimentelle Entwicklung 108.000,00 EUR für die Arbeitspakete 4-8 und für die Markteinführung 207.000 Euro für das Arbeitspaket 9.

Maximale Förderhöchstsätze/Beihilfehöchstintensitäten

Der maximale Fördersatz für das Vorhaben unterscheidet sich in den verschiedenen Innovationsphasen aufgrund der unterschiedlichen Finanzierungsarten und des Beihilferegime (AGVO für FuE und De-minimis für Markt).

Für Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Einzelvorhaben beträgt dieser in dem Beispielfall für die Phase:

  • der industrielle Forschung 70 Prozent und für die Phasen
  • experimentelle Entwicklung und Markt bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Für die Phase industrielle Forschung (iF) kann ein Zuschuss gewährt werden. Für die Phasen experimentelle Entwicklung und Markt können zinsgünstige Darlehen gewährt werden.

Bei der Berechnung der Darlehenshöhen sind jedoch die Beihilfehöchstintensitäten einzuhalten. Hierfür werden für die Darlehen unter Berücksichtigung der Bonität des Unternehmens die Beihilfewerte berechnet, die den Beihilfehöchstsatz, hier 45 Prozent für KMU in Einzelvorhaben und die De-minimis-Grenze für Marktdarlehen 200.000 Euro nicht überschreiten dürfen. Im Rahmen eines Finanzierungsgespräches in der Projektvorschlagsphase werden dem Unternehmen bereits die vorläufigen Darlehenshöhen und Konditionen mitgeteilt, die dann beantragt werden können.

Besicherung der Darlehen und Rating

Da durch die Gesellschafter in den letzten zwei Jahren vor Durchführungszeitraum im besagten Fall mehr als 20 Prozent des Finanzierungsbedarfs ins Unternehmen eingebracht wurde (hier sind es 150.000 Euro in Form von Gesellschafterdarlehen bzw. einer Einlage) kann auf die Bestellung von Sicherheiten verzichtet werden.

Da das Unternehmen durch die Hausbank nicht geratet wurde, wird bei der Berechnung des Beihilfewertes für die Darlehen von einer geringen Bonität mit geringer Besicherung ausgegangen (Wertung: CCC nach Standard and Poor).

Ausgaben- und Finanzierungsplan

Die Beantragung der Ausgaben erfolgt grundsätzlich für das Gesamtvorhaben, wobei eine Aufteilung der Ausgaben auf die Innovationsphasen erfolgt, da die jeweiligen Ausgaben in den verschiedenen Phasen Grundlage für die Berechnung des Zuschusses, des Darlehens Forschung und Entwicklung (FuE) und des Darlehens Markt sind. Zu beachten ist hierbei, dass die Vorhaben insgesamt mit maximal 80 Prozent durch Zuschuss und Darlehen finanziert werden können.

Finanzierungsbeispiel zu folgenden Konditionen:

  • 1,00 % Zinssatz
  • 10 Jahre Darlehenslaufzeit
  • 2 Jahre tilgungsfrei
Ausgabenplan
(in EUR)
Personalausgaben FuE FremdleistungenFuE Indirekte Ausgaben FuE
Projektausgaben 320.000 40.000 48.000
Ausgaben nach Phasen 408.000 davon: iF 300.000 / eE 108.000
Ausgabenplan
(in EUR)
Personalausgaben Markt Sonstige Ausgaben Markt Indirekte Ausgaben Markt
Projektausgaben 160.000 23.000 24.000
Ausgaben nach Phasen 207.000
Gesamtausgaben 615.000


Finanzierungsplan
(in EUR)
Möglichkeit 1 Möglichkeit 2 Möglichkeit 3
Zuschuss IF
max. 70%
(v. 300.000,00 EUR)
70 %
210.000
70 %
210.000
70 %
210.000
Darlehen eE
bis zu 100 %
(v. 108.000 EUR)
Beihilfehöchst-
intensität max. 45%
91 %
98.000
zu 1,00 % Zins

Beihilfewert:
48.565,35 (44,97%)
70 %
75.000
zu 1,00 % Zins

Beihilfewert:
37.160 (34,41%)
100 %
108.000
zu 1,83 % Zins

Beihilfewert:
48.580 (44,98%)
Darlehen Markt
bis zu 100 %
(207.000 EUR)
Beihilfehöchst-intensität max. 45%
89 %
184.000
zu 1,00 % Zins

Beihilfewert:
91.250
100 %
207.000
zu 1,00 % Zins

Beihilfewert:
102.650
84 %
174.000
zu 1,00 % Zins

Beihilfewert:
86.210
Eigenmittel
mind. 20 %
(123.000 EUR)
20 %
123.000
20 %
123.000
20 %
123.000
Summe 615.000 615.000 615.000

Ansprechpartner Innovationsförderung

  • Nabegh El Shorafa Nabegh El Shorafa Investitionsbank des Landes Brandenburg
    Innovation
    Tel.: 0331 660-1634
    Fax: 0331 6606-1666
    E-Mail Kontakt
  • Dr. Jens Unruh Dr. Jens Unruh Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH
    Innovation
    Tel.: 0331 73061-331
    Fax: 0331 73061-339
    E-Mail Kontakt