Hauptinhaltsbereich

Berechnungsbeispiele















Berechnungsbeispiele

To do:

• Der Menüpunkt „Berechnungsbeispiele“ soll jedoch nicht wegfallen, sondern als Unterpunkt der Förderbeispiele bestehen bleiben > erledigt

• Hier sollen grobe Grundlagen zur ungefähren Ermittlung von Fördersätzen bei z.B. ProFIT dargestellt werden, vstl. in tabellarischer Form

• Alternativ ist ein Förderrechner vorstellbar, der aktuell bereits sehr effizient mit hohen Zugriffszahlen im Förderfeld Wohnungsbau eingesetzt wird

Berechnungsbeispiel ProFIT

Hier finden Sie Grundfördersätze, Beihilfehöchstsätze und die Zinssatzvariationen für das Innovationsförderprogram ProFIT.










Mit dem Ziel durch Innovationen die Zukunftschancen der Brandenburger Unternehmen, insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen, zu erhöhen möchten wir zu einer Stärkung des Standortes Brandenburg beitragen.
















Alt:Ihre Idee ist bei uns in besten Händen. Unser Anspruch: Die bestmögliche Unterstützung in jeder Phase, von der Idee bis zur Markteinführung. Wir bieten Ihnen ein vielfältiges Finanzierungs- und Förderangebot, von der kostenlosen Beratung über Zuschüsse bis hin zu zinsverbilligten Darlehen.

Beispiele für Innovationsvorhaben:

  • Industrielle Forschung: zielgerichtete Gewinnung neuer Erkenntnisse
    • Arbeiten im Labormaßstab z.B. Materialforschung, Tests
    • Herstellung von Labor- bzw. Funktionsmustern, Demonstrationsmodellen und Prototypen in Laborumgebung
    • Programmierung von Algorithmen, Entwicklung von Programmiersprachen, Betriebssystemen
  • Experimentelle Entwicklung: Anwendung vorhandener Erkenntnisse
    • Bau von Prototypen und Pilotanlagen
    • Konstruktionsleistungen und technisches Produktdesign
    • Produktbezogene Durchführung von Tests und Entwicklung von Testverfahren
    • Erprobung von Herstellungsprozessen
  • Produktionsaufbau / Marktvorbereitung / Markteinführung: Umsetzung von F&E-Ergebnissen
    • Erstellung Marketingkonzepte
    • Marktanalysen und Tests
    • Aufbau Produktmanagement bzw. Vertrieb
    • Marketingaktivitäten
    • Zertifizierungen und Beratung zu Normungsfragen
    • Herstellung der Serienreife