Hauptinhaltsbereich
Donnerstag, 1. Dezember 2011

10.000 Euro-Spende für Brandenburger Familien in Not

Die Stiftung "Hilfe für Familien in Not" erhält heute von der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) 10.000 Euro. Damit unterstreicht die ILB, dass Sie sich nicht nur Ihren Kunden verpflichtet fühlt, sondern auch Ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist.

Seit 17 Jahren unterstützt die ILB als einer der engagiertesten Förderer die Stiftung. "Mit dieser großzügigen Spende in Höhe von 10.000 Euro können wir im kommenden Jahr etwa 20 Familien in Not wirksam und nachhaltig helfen." betont Prof. Karin Weiss, Vorstandsvorsitzende der Stiftung. "In der heutigen Zeit ist die Stiftung immer mehr auf das private und unternehmerische Engagement an gewiesen, um sozial Schwache zu unterstützen." Marlies Kuhl, Geschäftsführerin der Stiftung, freut sich besonders über das Engagement der ILB: "Wir danken der ILB und rufen alle Brandenburger Unternehmen auf sich für die sozial Schwachen in unserer Gesellschaft zu engagieren. Jede bei uns eingehende Spende wird direkt an bedürftige Familien weitergegeben."

"Als Investitionsbank öffentlicher und privater Investitionsvorhaben sind wir fest vor Ort verankert und haben großes Interesse an sozialen Themen in der Region. Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und hoffen, dass diesem Beispiel möglichst viele Spender folgen werden." so Klaus-Dieter Licht, Vorsitzender des Vorstandes der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Im Sinne der Stiftungsgründerin Dr. Regine Hildebrandt hilft die Stiftung in Not geratenen Brandenburger Familien, alleinerziehenden Frauen und Männern sowie werdenden Müttern, wenn gesetzliche Leistungen nicht ausreichen oder nicht möglich sind. Diese Familien sind häufig von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen oder durch schwere Schicksalsschläge wie Unfälle, Krankheiten oder den plötzlichen Tod eines Angehörigen in Not geraten. Die Stiftung sieht ihre Arbeit aber nicht nur darin, in einer akuten Notlage materielle Hilfe zu leisten, sondern auch Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Seit der Gründung vor fast 20 Jahren hat die Landesstiftung mit mehr als 2,4 Mio. Euro über 3000 Brandenburger Familien helfen können und ihnen eine neue Perspektive gegeben. Allein in diesem Jahr konnte die Stiftung bereits 149 Familien mit 83.000 Euro unterstützen.

Spenden können Sie richten an:

Stiftung "Hilfe für Familien in Not"; Commerzbank Potsdam

Konto: 109 955 500; BLZ: 160 400 00

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt