Hauptinhaltsbereich
Freitag, 17. Juni 2011

90 Mio. Euro für zusätzliche zinsgünstige Kredite in Brandenburger Infrastruktur

ILB und Europäische Investitionsbank unterzeichnen Rahmendarlehen

Potsdam, Berlin - Für Investitionen in die öffentliche Infrastruktur stellen die Investitionsbank des Landes Brandenburg und die Europäische Investitionsbank (EIB) 90 Mio. Euro zusätzliche Mittel für die Finanzierung von Infrastrukturprojekten zwischen öffentlichen und privaten Partnern (ÖPP) in Brandenburg bereit.

Die ILB ist in Brandenburg zentrale Beratungsstelle für ÖPP-Vorhaben. Neben der Beratung fördert und finanziert die ILB seit 20 Jahren den Auf- und Ausbau von Infrastruktur aus Mitteln des Landes, des Bundes, der EU sowie aus Eigenmitteln.

Tillmann Stenger, Mitglied des Vorstandes der ILB erklärte im Rahmen der heutigen Zeichnung der Finanzierungsvereinbarung mit der Europäischen Investitionsbank: "Nach Auslaufen des Konjunkturpaketes II erwarten wir eine deutliche Belebung im ÖPP-Markt auch in Brandenburg. Genau hier setzt das neue Angebot an. Durch den neuen Finanzierungsrahmen können zusätzliche Investitionen in zahlreichen öffentlichen Bereichen wie z.B. Schulen oder öffentliche Verwaltungs-gebäude befördert werden. Zugleich können wir dadurch einen Beitrag zur Entlastung des Landeshaushaltes sowie von Kommunalhaushalten leisten."

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank, sagte heute anlässlich der Unterzeichnung in Berlin: "Die Bundesländer sind gesetzlich zu einer rigiden Sparpolitik verpflichtet. Zugleich müssen sie dem Investitionsstau entgegenwirken. Der heute unterzeichnete Finanzierungsvertrag soll dazu beitragen, Ländern und Kommunen einen Teil des dringend erforderlichen Spielraums für ihre Investitionsvorhaben zu eröffnen."

Mitglieder des PartnerRegio Netzwerks sind neben der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB-SH), die NRW.BANK, die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WiBank) sowie die Thüringer Aufbaubank (TAB).

Hintergrundinformation:

Die Unterzeichnung erfolgte im Rahmen des sogenannten PartnerRegioNetzwerkes. PartnerRegio ist ein Zusammenschluss von Landesförderbanken zur Unterstützung von Infrastrukturmaßnahmen, insbesondere ÖPP-Projekten. Mitglieder des PartnerRegio Netzwerks sind neben der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), die Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB-SH), die NRW.BANK, die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WiBank) sowie die Thüringer Aufbaubank (TAB). Koordinator ist der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, ein Spitzenverband der deutschen Kreditwirtschaft. Die Europäische Investitionsbank ist die Bank der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Aufgabe ist es, die Ziele der EU durch die langfristige Finanzierung tragfähiger Projekte zu fördern.

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt