Hauptinhaltsbereich
Donnerstag, 3. November 2011

EINLADUNG ZUR PRESSEFAHRT AN DEN MEDIENSTANDORT BABELSBERG

mit Brandenburgs Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers
am 11. November 2011 von 9 bis 16 Uhr ab dem Wirtschafts- und Europaministerium in Potsdam

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Film- und Medienstandort Brandenburg bietet alle Grundlagen, um zukunftsfähige Inhalte und Formate herzustellen, von der Softwareentwicklung über die Filmproduktion bis zu den relevanten Ausbildungsgängen inklusive der nötigen Förderungs- und Finanzierungsinstrumente für alle Medienbereiche. Gleichzeitig verbindet das Land in besonderer Weise Kreativwirtschaft mit Technologieunternehmen und Wissenschaft. Zusammen mit Berlin gilt Brandenburg als Start-Up-Mekka, weil an keinem anderen Standort in Deutschland so viele neue Unternehmen vor allem im digitalen Bereich entstehen wie in der Hauptstadtregion.

Bei einer gemeinsamen Pressefahrt möchten Brandenburgs Wirtschafts- und Europaministerium, die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und das Medienboard Sie in eine junge, lebendige und kreative Medienstadt mitnehmen, die die ganze Bandbreite von Unternehmen auf wenigen Quadratkilometern versammelt: von der "klassischen" Filmproduktion bis zu den neuen Medienfeldern. Bei dieser Gelegenheit möchten wir Sie mit wichtigen Partnern und Playern am Standort zusammenbringen und Ihnen neue Einblicke ermöglichen.

Wir laden Sie herzlich ein zur

Pressefahrt "Medienstandort Babelsberg"
am Freitag, 11. November 2011, von 9:00 bis ca. 16:00 Uhr

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Da die Platzzahl für die Pressefahrt begrenzt ist, bitten wir Sie um Anmeldung bis spätestens Mittwoch, 9. November 2011 per E-Mail an presse@medienboard.de

Ihre Gesprächspartner auf der Pressefahrt:

Ralf Christoffers, Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg
Tillmann Stenger, ILB-Vorstandsmitglied
Kristian Kreyes, Bereichsleiter Technologie und Medien in der ILB

sowie die Vertreter der besuchten Einrichtungen vor Ort

ABLAUFPLAN

9:00 Uhr Abfahrt des Busses vor dem Wirtschaftsministerium in Potsdam, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam (Treffpunkt vor Haus 2).
Im Bus: Begrüßung durch Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers und ILB-Vorstandsmitglied Tillmann Stenger.

9:20 Uhr Station 1: Die UFA und ihre New Media Aktivitäten

Die Stärkung der programmlichen und produktionstechnischen Innovationsfähigkeit ist eines der wichtigsten Aktivitätsfelder der UFA am Hauptsitz in Babelsberg. Unter anderem wurde hierfür die UFA Interactive gegründet; 2009 nahm das UFA Lab seine Arbeit auf - eine Plattform für junge Talente, die mit Leidenschaft ungewöhnliche Inhalte für die Neuen Medien kreieren und ihre Visionen in die Realität umsetzen wollen.
Wolf Bauer, Vorsitzender der Geschäftsführung der UFA Film & TV Produktion, wird über die zentrale Bedeutung berichten, die Kernkompetenzen des Unternehmens an den Markterfordernissen einer digitalen Medienwelt auszurichten. Jens Uwe Bornemann, Leiter UFA Lab, stellt außerdem diese Innovations-Plattform und ihre aktuellen Projekte vor.

10:20 Uhr Station 2: Das Medienboard und seine Förderfelder

Das Medienboard unterstützt Film- und Medienmacher in der Hauptstadtregion bei Entwicklung, Produktion, Professionalisierung, Networking u.v.m. Die Filmförderung trägt dazu bei, dass sowohl in Studio Babelsberg als auch in der Brandenburger Fläche immer mehr gedreht wird. Der Geschäftsbereich Standortmarketing hat die Förderkategorie Innovative audiovisuelle Inhalte erfolgreich etabliert und konnte hier bereits zahlreiche Games-, Web 2.0- und Mobile-Projekte unterstützen.
Die Medienboard-Geschäftsführer Kirsten Niehuus und Elmar Giglinger stellen den Standort und das Unternehmen vor. Im Rahmen der Präsentation der verschiedenen Förder- und Medienfelder am Standort berichten Filmproduzent Tom Zickler ("Keinohrhasen", "Zweiohrküken"), TV-Produzent Günter Knop (Producers at Work) und New Media-Produzent Matthias Haase (morro images) von den hervorragenden Arbeitsbedingungen im Medienland Brandenburg. Kristian Kreyes, ILB-Bereichsleiter für Technologie und Medien, wird über aktuelle Förder- und Finanzierungsangebote der ILB informieren.

ca. 12:00 Uhr Mittagsimbiss im fx.Center

12:45 Uhr Station 3: Studio Babelsberg - Programm zur 100-Jahr-Feier

Studio Babelsberg ist das weltweit älteste Großatelier-Filmstudio. Seit 1912 wird in Babelsberg Filmgeschichte geschrieben. Unzählige namhafte Filmemacher haben in Babelsberg Station gemacht und legendäre Filme produziert oder an ihnen mitgewirkt, darunter Fritz Langs "Metropolis" und Josef von Sternbergs "Der blaue Engel" mit Marlene Dietrich. Studio Babelsberg ist heute ein Full Service-Anbieter für nationale und internationale Filmproduktionen. Mit einem einzigartigen Angebot in Deutschland deckt das Studio alle Phasen und Bereiche der Filmproduktion an einem Standort ab. 16 hochmoderne Ateliers und Studios, diverse Backlots und Außenkulissen auf über 156.000qm und attraktive Drehorte in Berlin-Brandenburg bieten optimale Bedingungen. Die international erfahrenen Crews von Studio Babelsberg Motion Pictures und die erstklassigen Kulissenbauer und Produktionsdesigner des Art Departments zählen zu den besten der Welt.
Der Vorstandsvorsitzende Dr. Carl Woebcken stellt die Aktivitäten zu "100 Jahre Studio Babelsberg" vor. Das Jubiläum wird im Februar 2012 gefeiert.

14:00 Uhr Station 4: Hasso Plattner Ventures und SAP Innovation Center

HPV investiert in junge, viel versprechende IT-Unternehmen, die sich im angegliederten HPV High-Tech-Park in Potsdam ansiedeln. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik profitieren die Portfoliounternehmen aus unterschiedlichsten Software-Bereichen von hervorragender Infrastruktur, professionellem Coaching und einem internationalen Netzwerk. Dr. Rouven Westphal, Partner HPV, präsentiert Trends und Investments im Bereich digitale Medien aus Sicht eines VCs.
Im Februar 2011 wurde das SAP Innovation Center in Potsdam gegründet. Damit setzt die SAP verstärkt auf die kreativen Ressourcen der Region Berlin-Brandenburg, um innovative, kundenorientierte Lösungen zu entwickeln. Das SAP Innovation Center soll die Zusammenarbeit zwischen der SAP, ihren Kunden und Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie jungen Talenten fördern, um innovative Forschungskonzepte in erfolgreiche Produkte umzusetzen. Bis zur Fertigstellung der neuen Gebäude ist das Institut in den Räumlichkeiten seines Partners, des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), tätig. Cafer Tosun, Leiter des Innovationszentrums, stellt Ausrichtung und Strategie seines Hauses vor.

15:30 Uhr Rückfahrt nach Potsdam

15:45 Uhr Ankunft am Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten in Potsdam

Kontakt

  • Martin Müller Martin Müller Strategie und Kommunikation
    Tel.: 0331 660-1178
    Fax: 0331 660-61231
    E-Mail Kontakt

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0331 660-1166 0162 2734245
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt