Hauptinhaltsbereich
Mittwoch, 23. März 2011

Neue Finanzierungsangebote für Gründer in der Hauptstadtregion

Finanzforum des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) vermittelt Gründern wichtiges Know-how und stellt neue Finanzierungsinstrumente vor

Am nächsten Mittwoch, 30. März 2011, haben angehende Unternehmer die Möglichkeit, sich in der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) in Potsdam kostenlos und umfassend zu allen Fragen der Finanzplanung, Finanzierung und Förderung zu informieren. Das Finanzforum ist die zentrale Veranstaltung der dritten und letzten Phase des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW), Deutschlands größter regionaler Gründerinitiative.

Ab 15:00 Uhr geben Referenten aus der Praxis ihr Wissen zu den finanziellen Aspekten einer Firmengründung an Interessierte aus Brandenburg und Berlin weiter. Anschließend haben die Teilnehmer/innen bei einem Get-together mit Coach-Forum die Gelegenheit, mit Finanzexperten und potentiellen Kapitalgebern ins Gespräch zu kommen.

Vorgestellt werden neue Förderungen für Gründer: So hält die KfW ab dem 1. April 2011 mit dem neuen "KfW-Gründerkredit-StartGeld" ein einheitliches Fremdkapitalangebot für Gründungsfinanzierungen bereit, welches das bisherige "StartGeld" ersetzt. Die Kreditsumme verdoppelt sich dabei auf 100.000 Euro je Antragsteller. Der KfW-Gründerkredit steht Existenzgründern zur Verfügung sowie Personen und Unternehmen, die weniger als drei Jahre am Markt sind.

Darauf basierende Produkte der Hauptstadtregion folgen der Struktur und starten ebenso mit neuen Inhalten. Die Investitionsbank des Landes Brandenburg wird in Kürze ein Programm für Existenzgründer einführen, die Unterstützung bei der Begleitung des Gründungsvorhabens durch ein Kreditinstitut benötigen. Speziell für die Entwicklung und Vermarktung von Erfindungen aus Berliner Hochschulen hat die Investitionsbank Berlin (IBB) einen Technologie-Entwicklungs-Fonds (TEF) eingerichtet. Schwerpunkte sind die Überbrückung von Verwertungshindernissen und die vermarktungsorientierte Weiterentwicklung.

Der BPW: Drei Stufen - drei Bewertungskategorien - eine Initiative

Die größte regionale Gründerinitiative richtet sich an alle, die eine gute Idee haben und deren Umsetzung in Berlin oder Brandenburg planen. Der BPW gestaltet sich in drei Stufen von der Idee über Marktanalyse bis hin zur Finanzierung. Die Beratungsangebote sind inhaltlich auf die Schwerpunkte der jeweiligen Stufe zugeschnitten. Der Einstieg kann in jeder Stufe erfolgen.

Die Bewertung erfolgt in den Kategorien [BPWtechnology] und [BPWservice]. Die dritte Kategorie [BPWstudy] prämiert Businesspläne, die im Rahmen einer Hochschulvorlesung erstellt werden. Die besten Einreichungen werden mit insgesamt 63.000 EUR prämiert. Neu im Wettbewerb 2011 ist das Kapitel Nachhaltigkeit, welches mit zusätzlich 2.000 EUR ausgezeichnet wird. Detaillierte Informationen erhalten Sie unter: www.b-p-w.de.

Der BPW wird organisiert von der IBB, der ILB sowie dem UVB Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg e. V. Träger des Wettbewerbs sind die Hochschulen in Berlin und Brandenburg. Schirmherren ist der Berliner Wirtschaftssenator Harald Wolf und der brandenburgische Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers.

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt