Hauptinhaltsbereich
Freitag, 12. August 2011

Starthilfe für Brandenburger Unternehmernachwuchs

Die ILB startet mit dem Brandenburg-Kredit Mikro ein neues Finanzierungsangebot für Gründer und junge Unternehmen in Brandenburg

Mit dem "Brandenburg-Kredit Mikro", der am Montag den 15.08.2011 an den Start geht, bietet die Investitionsbank des Landes Brandenburg im Auftrag des Landes ein neues Finanzierungsangebot für Gründerinnen und Gründer sowie junge Unternehmen in Brandenburg an. Der Brandenburg-Kredit Mikro richtet sich an Unternehmen in allen gewerblichen und freiberuflichen Branchen, die zur Finanzierung ihres Vorhabens den KfW-Gründerkredit-StartGeld nutzen möchten, deren Hausbank das Projekt jedoch nicht begleiten möchte. Das Darlehensprogramm basiert auf dem zum 1. April 2011 mit neuen Konditionen gestarteten KfW-Gründerkredit-StartGeld und wird in Kooperation mit der KfW Mittelstandsbank als Refinanzierungspartner sowie den Brandenburger Handwerks- und Industrie- und Handelskammern angeboten. Die ILB prüft die Kreditanfrage nach banküblichen Kriterien.

Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers: "Das neue Programm rundet die Brandenburg-Kredit-Familie nach unten hin ab, indem jetzt auch die Vergabe von Kleindarlehen möglich wird. Gleichzeitig wird ein bestehendes Bundesprogramm mit guten Konditionen für Kleinunternehmen aller Branchen im Land Brandenburg besser verfügbar gemacht und ein Marktversagen beseitigt. Mir ist auch die enge Begleitung durch die Kammern sehr wichtig, die einen echten Mehrwert gegenüber dem Bundesprogramm darstellt. Die IHK und die Handwerkskammern haben sich bereit erklärt, die Unternehmen nicht nur während der Antragstellung, sondern auch in der ersten Phase der Kreditlaufzeit zu begleiten. Gerade für junge und für kleine Unternehmen kommt es darauf an, dass neben dem Finanzierungsangebot auch Beratungsangebote gemacht werden. Der Brandenburg-Kredit Mikro ist ein gutes Beispiel dafür, wie beides miteinander verknüpft werden kann."

Klaus-Dieter Licht, Vorsitzender des Vorstandes der ILB: "Existenzgründerinnen und -gründer sowie junge Unternehmen, die zur Verwirklichung ihrer Geschäftsidee Unterstützung eines Kreditinstituts benötigen, stehen häufig vor besonderen Herausforderungen bei der Finanzierung ihres Vorhabens. Mit dem Brandenburg-Kredit Mikro bieten wir Existenzgründern, Freiberuflern und kleinen Unternehmen eine neue Finanzierungschance. In den Fällen, in denen die Finanzierung an der Mitwirkung der Hausbanken scheitert, kann dies möglicherweise helfen. Damit unterstützen wir die Gründungs- und Innovationstätigkeit in Brandenburg."

Bei einem Kredithöchstbetrag von 100.000 Euro kann der Brandenburg-Kredit Mikro insbesondere für Investitionen zur Errichtung oder Übernahme eines Unternehmens bzw. zur Festigung eines Unternehmens genutzt werden. Mit dem Darlehen können beispielsweise der Kauf von Grundstücken und Gebäuden, Bau- und Baunebenkosten, der Kauf von Maschinen, Anlagen und Einrichtungsgegenständen sowie die Betriebs- und Geschäftsausstattung finanziert werden.

Unternehmen, die den Brandenburg-Kredit Mikro bei der ILB beantragen möchten, müssen nachweisen, dass ihre Hausbank den Antrag auf Finanzierung über den KfW-Gründerkredit-StartGeld abgelehnt hat. Erst dann kann die ILB in Kooperation mit den Brandenburger Industrie- und Handelskammern und den Handwerkskammern tätig werden. Für den Brandenburg-Kredit Mikro gelten die jeweiligen Konditionen der KfW. Die aktuellen Konditionen können im Internet unter www.kfw.de abgerufen werden.

Direkt zum Programm [mehr]

Kontakt

  • Martin Müller Martin Müller Strategie und Kommunikation
    Tel.: 0331 660-1178
    Fax: 0331 660-61231
    E-Mail Kontakt

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0331 660-1166 0162 2734245
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt