Hauptinhaltsbereich
Montag, 5. März 2012

EFRE-Förderung anschaulich gemacht

Die Wanderausstellung "EFRE. Brandenburg in Bestform." - ab 6. März 2012 im Landtag Brandenburg.

Wie profitiert Brandenburg vom EU-Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ? Welche Ziele werden bei der Förderung in den nächsten Jahren verfolgt? Diesen und weiteren Fragen widmet sich die Wanderausstellung des brandenburgischen Wirtschafts- und Europaministeriums, die von der ILB organisiert worden ist.

Landtagspräsident Gunter Fritsch eröffnet die Ausstellung

am Dienstag,
dem 6. März 2012,um 12:30 Uhr
im Foyers des Landtages Brandenburg, Am Havelblick 8, 14473 Potsdam.

Ralf Christoffers, Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, erklärte im Vorfeld der Ausstellung: "Europäische Fördermittel werden in Brandenburg für Projekte aus Wirtschaft, Forschung, Umwelt, Stadtentwicklung und Kultur eingesetzt - für Projekte, die wichtige Säulen für die regionale Entwicklung des Landes sind. Die Wanderausstellung zeigt ganz plastisch, welche Wirkung die europäische Förderung in unserer Region entfaltet. Ich wünsche mir, dass sie dazu beiträgt, Brandenburg noch enger mit Europa zu verbinden und noch mehr Menschen in Brandenburg zu inspirieren, das Land ebenfalls mit guten Ideen voranzubringen."

Tillmann Stenger, Vorstandsmitglied der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), sagt anlässlich der Ausstellung: "Mit Mittel n des EFRE wurde in Brandenburg viel erreicht. Ich denke dabei nicht nur an die 29.000 Arbeitsplätze, die seit 2000 neu geschaffenen wurden bzw. entstehen. Die von der ILB mitkonzipierte Ausstellung zeigt Beispiele wie das Funkwerk Dabendorf, das futuristisch anmutende Panta Rhei der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und die Besucherzentren am IBA-See in Großräschen. All diese Projekte wurden auch durch Mittel aus dem EFRE ermöglicht."

Dr. Peter Kohnert, Abteilungsleiter Europa und Internationales im Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, wird ein Grußwort an die Mitglieder des Landtags und die Schüler der Voltaireschule und des Hermann-von-Helmholtz-Gymnasiums als Potsdamer Europaschule richten.

Nach der Ausstellungseröffnung findet im Landtag Brandenburg das landesweite Schulprojekt "Europa im Blick" statt. Ziel ist es, Schüler von mehr als 300 Schulen im Land über die Europäische Union zu informieren. Die Projektstunde im Landtag steht unter dem Thema "Wie fördert die Europäische Union Brandenburg? - Pro gramme und Perspektiven". Die teilnehmenden Schüler erfahren dort von Abgeordneten des Europa-Ausschusses des Landtages und Vertretern der EU-Fonds aus erster Hand, wie europäische Politik das Leben in Brandenburg beeinflusst.

Die Ausstellung kann vom 6. März bis 17. April 2012 täglich von 8:00 bis 17:00 Uhr im Landtag Brandenburg besichtigt werden. Der Eintritt ist kostenfrei.

Bis Oktober 2012 wird die Wanderausstellung an 15 Stationen im Land Brandenburg Halt machen. Für Kultur- und Bildungsstätten besteht die Möglichkeit, Teil der Tour zu werden. Interessenten können sich an efre-kommunikation@ilb.de wenden.

Ausgewählte EFRE-Projekte können virtuell unter www.entdecke-efre.de besichtigt werden. Mehr Informationen zum EFRE unter: www.efre.brandenburg.de.

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt