Hauptinhaltsbereich
Dienstag, 29. Mai 2012

KfW Bankengruppe und ILB unterzeichnen einen Globaldarlehensvertrag über 150 Mio. EUR zur Finanzierung von Investitionen zur Nutzung Erneuerbarer Energien im Land Brandenburg

Ab 1. Juni 2012 günstige Zinssätze für Investitionen zur Nutzung Erneuerbarer Energien über den neuen Brandenburg-Kredit Erneuerbare Energien

Finanzierung von Bürgerwindparks im Fokus

Erste Globaldarlehenskooperation im Bereich Erneuerbare Energien auf Bundesebene

Die KfW Bankengruppe und die ILB, die Förderbank des Landes Brandenburg, haben zum 1. Juni 2012 einen Vertrag über ein Globaldarlehen in Höhe von 150 Mio. EUR abgeschlossen. Der Globaldarlehens-vertrag ist der erste im Bereich Erneuerbare Energien und auf Bundesebene zugleich einmalig. Die ILB wird Unternehmern in Brandenburg über die Hausbanken zinsgünstige Kredite zur Finanzierung von Investitionen in die Errichtung und Erweiterung sowie zum Erwerb von Windkraftanlagen zur Verfügung stellen. Das Globaldarlehen wird aus dem KfW-Programm „Erneuerbare Energien – Standard“ refinanz-iert. Die Zinsen der aus diesem Globaldarlehen vergebenen Kredite werden aus Mitteln der KfW und der ILB verbilligt. Die Kunden profitieren von der Kooperation durch besonders günstige Kredite.

Ein besonderer Fokus des brandenburgischen Landesprogramms liegt auf Investitionen in Bürgerwind-parks. Dabei handelt es sich um Windparks, deren Gesellschaftsanteile mehrheitlich Bürgern, Unternehmern und Grundstückseigentümern vor Ort gehören. Bei einer Laufzeit von 20 Jahren bewegen sich hier die nominalen Zinssätze für Endkreditnehmer in einer Bandbreite von 2,25 % p. a. bis 6,60 % p. a..

„Brandenburg verfügt über günstige Voraussetzungen zur Nutzung von Windenergie. ILB und KfW leisten mit der neuen Globaldarlehenskooperation einen Beitrag zur Entwicklung eines hocheffizienten Energiesystems auf Basis von Erneuerbaren Energien und bringen damit die Energiewende voran.“ sagt Dr. Axel Nawrath, Mitglied des Vorstands der KfW Bankengruppe.

Klaus-Dieter Licht, Vorsitzender des Vorstands der ILB erklärt: „Mit dem neuen Programm ‚Branden-burg- Kredit Erneuerbare Energien’ fördert die ILB die Entwicklung des Landes Brandenburg zu einem bedeutenden Windenergiestandort in Deutschland. Die günstigen Mittel werden im Hausbankenverfahren bereitgestellt.“

Mit dem Vertragsabschluss setzen KfW und ILB ihre langjährige Zusammenarbeit fort. Seit 1997 wurden 17 Verträge mit einem Volumen von knapp 4 Mrd. EUR abgeschlossen.

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt