Hauptinhaltsbereich
Montag, 17. Juni 2013

Große Resonanz beim Innovationspreis Berlin Brandenburg 2013

Große Resonanz beim Innovationspreis Berlin Brandenburg 2013

Innovationsfrühstück bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg in Potsdam informiert Bewerber

Noch bis zum 30. Juni läuft die Bewerbungsphase für den Innovationspreis. Traditionell wurden die vielen Fragen potenzieller Bewerberinnen und Bewerber auf dem Brandenburger Innovationsfrühstück bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) in Potsdam beantwortet und über den Ablauf des Wettbewerbs informiert.

Gastgeberin Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstandes der ILB, hob gegenüber den Teilnehmern die Angebote für innovative Unternehmen in Brandenburg hervor: „Gute Ideen gehören auf die Bühne - sie benötigen aber auch die richtige Finanzierung. Die ILB bietet neben einer Vielzahl an Fördermöglichkeiten auch eine kompetente Beratung. Den Innovationspreis unterstützen wir, um guten Ideen ins Rampenlicht zu verhelfen und auch dadurch das Innovationsklima in der Region Berlin-Brandenburg weiter zu verbessern. Das heutige Innovationsfrühstück in der ILB vernetzt Menschen, die ihre Ideen bereits erfolgreich am Markt umgesetzt haben, und motiviert branchenübergreifend dazu, sich für den Innovationspreis 2013 zu bewerben.“

2012 hat die ILB allein in der Technologieförderung rund 22 Millionen Euro Fördermittel für 223 Projekte zugesagt und ist 26 Beteiligungen bzw. Eigenkapitalfinanzierungen über 15 Millionen Euro eingegangen. Durch die Investitionen der ILB-Fonds konnten im vergangenen Jahr 450 Arbeitsplätze geschaffen und gesichert werden. Die ILB unterstützt den Innovationspreis bereits seit 2001.

Die Preisträger Dr. Matthieu Schapranow vom Hasso-Plattner-Institut (Preisträger 2012) und Michael Scherf von der getemed AG (Preisträger und Partner des Preises) erklärten den Teilnehmern nicht nur, wie schnell und einfach einen Bewerbung erfolgen kann, sondern auch, welch enormen Anschub eine Auszeichnung mit dem Innovationspreis Berlin Brandenburg einem Unternehmen bietet. Selbst eine bloße Nominierung wirke sich positiv auf die Unternehmenskommunikation aus.

Die Bewerbung für den Innovationspreis Berlin Brandenburg ist noch bis zum 30. Juni unter www.innovationspreis.de möglich.

Eine unabhängige Experten-Jury prüft die Bewerbungen und wählt die Nominierten aus. Diese Nominierten 2013 werden dann im November im Rahmen einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt .

Auf einer großen Galaveranstaltung werden die Preisträger 2013 im Dezember in Potsdam geehrt. Die bis zu fünf Preisträger erhalten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 10.000 Euro und profitieren von einem enormen Marketingschub für ihr Unternehmen.

Der Innovationspreis Berlin Brandenburg wird seit 1984 jährlich von der Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin, Cornelia Yzer und dem Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg, Ralf Christoffers, ausgelobt. Über 130 Preisträger aus der Hauptstadtregion wurden in diesem Zeitraum für ihre herausragende und innovative Arbeit ausgezeichnet.

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0331 660-1166 0162 2734245
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt