Hauptinhaltsbereich
Montag, 2. Dezember 2013

Mit Eigenkapitalfonds den Betrieb erweitern

Mit Eigenkapitalfonds den Betrieb erweitern

Grundsteinlegung bei der Confiserie Felicitas im Beisein des belgischen Botschafters

Hornow. Den Namen „Confiserie Felicitas“ hat das aus Belgien stammende Ehepaar Goedele Matthyssen und Peter Bienstman zu einer bekannten Marke gemacht. Weit über die Lausitz hinaus werden ihre Schokoladenspezialitäten inzwischen geschätzt. 1992 wurde das Unternehmen gegründet, nun wurde im Beisein des belgischen Botschafters in Deutschland S. E. Botschafter Renier Nijskens der Grundstein gelegt für die Erweiterung der Produktion und den Bau eines Besucherzentrums. Finanziert wird dieses Vorhaben aus dem Fonds BK Mezzanine mit 800.000 EUR, einem Eigenkapitalprogramm, das die Investitionsbank Brandenburg (ILB) in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten aufgelegt hat. Außerdem wurde in die Finanzierung die Bürgschaftsbank und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin Brandenburg einbezogen.

„Die revolvierenden Fonds, wie den „BK Mezzanine“, haben wir zur Stärkung der kleinen und mittelständischen Unternehmen in Brandenburg aufgelegt, um damit deren Eigenkapitalquote zu erhöhen. Dies erleichtert es den Unternehmen Kredite am Kapitalmarkt aufzunehmen, um damit, wie die Confiserie Felicitas GmbH, die Produktion auszuweiten und um weitere Dienstleistungsangebote anbieten zu können. Vor dem Hintergrund zurückgehender Fördermittel wollen wir mit den Eigenkapitalprogrammen die Produktinnovation fördern, die Erweiterung von Betrieben ermöglichen und damit letztlich die Wettbewerbsfähigkeit steigern“, sagte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers heute bei der Grundsteinlegung auf dem Gelände der „Confiserie Felicitas“.

Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstands der ILB, ergänzte: „Die ILB begleitet die Confiserie Felicitas bereits seit 1994. Es freut uns, mit BK Mezzanine und weiteren Finanzierungsinstrumenten den finanziellen Grundstein für den Wachstumsweg von so erfolgreichen Unternehmen legen zu können. Bei Eigenkapital setzen wir auf ein breites Angebot, um den Finanzierungsbedarf vom Start-Up bis hin zum etablierten mittelständische Unternehmen abzudecken. Sehr gute Resonanz zeigen neben dem Confiserie Felicitas zur Verfügung gestellten BK Mezzanine auch die Venture Capital Fonds BFB Wachstumsfonds Brandenburg und der BFB Frühphasenfonds Brandenburg, die die ILB gemeinsam mit dem MWE aufgelegt hat. Durch die Eigenkapitalaktivitäten der Bank haben wir – Felicitas eingeschlossen - bisher 150 Unternehmen mit rund 150 Millionen Euro finanziert. Über 3.000 neue Arbeitsplätze sind entstanden und konnten gesichert werden.“

Hintergrund:

Die Brandenburger Wirtschaft besteht überwiegend aus kleinen und mittelständischen Betrieben. Bislang hat sich der Mittelstand in Brandenburg vorwiegend über Kredite finanziert. Eine geringe Eigenkapitalausstattung begrenzt aber auch den Kreditaufnahmespielraum der Unternehmen und hemmt die Investitionstätigkeit. Damit werden Produktinnovation oder Expansion verhindert und die Wettbewerbsfähigkeit beeinträchtigt.

Das Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten hat deshalb gemeinsam mit der ILB begonnen, Eigenkapitalprogramme im Rahmen von revolvierenden Fonds für den brandenburgischen Mittelstand aufzulegen, die inzwischen gut nachgefragt sind.

Download

Kontakt

  • Felix Dollase Felix Dollase Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt