Hauptinhaltsbereich
Donnerstag, 5. Dezember 2013

Brandenburg Business Guide (BBG)

Brandenburg Business Guide (BBG)

Wirtschaftsminister Christoffers schaltet Brandenburg Business Guide frei

Das Land Brandenburg wirbt ab heute mit einem neuen Instrument für den Wirtschaftsstandort – dem Brandenburg Business Guide (BBG). Der BBG informiert über Branchen, Regionen, Unternehmen und Standortfaktoren im Land. Der Clou: Die Daten, Texte, Fotos und Videos sind intelligent mit den Original-Kartendaten der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) verbunden. Dadurch entsteht eine interaktive Landkarte des Wirtschaftsstandortes. Auf ihr erfahren investitionsinteressierte Unternehmen, wo sie geeignete Grundstücke, Zulieferer oder Forschungspartner finden können. Zugleich können sie sich Schulen oder Freizeitmöglichkeiten am ausgewählten Standort anzeigen lassen. Das Kartenmaterial ermöglicht die Suche von der Ebene des Landes bis zur einzelnen Gemeinde. Für alle Wirtschaftsförderer im Land wird der BBG damit zu einem neuen Arbeits- und Präsentationsinstrument. Das Portal ist ab sofort unter www.brandenburg-business-guide.de erreichbar.

„Der Business Guide eröffnet Brandenburg neue Chancen im globalen und nationalen Standortwettbewerb. Damit komplettieren wir unsere Instrumente, mit denen wir weiterhin für eine positive Entwicklung am Standort Brandenburg sorgen wollen“, erklärte der Minister für Wirtschaft und Europaangelegenheiten, Ralf Christoffers, anlässlich der heutigen Freischaltung des Brandenburg Business Guide. „Außerdem ist der Brandenburg Business Guide ein Vorzeigeprojekt im E-Government-Prozess. Damit wird Brandenburg die Leistungsfähigkeit seiner Verwaltung auf der CeBIT präsentieren“, so der Minister weiter.

Den Aufbau des Portals hat die ZukunftsAgentur Brandenburg in Zusammenarbeit mit den Kammern betreut. Der Sprecher der ZAB-Geschäftsführung, Dr. Steffen Kammradt: „Der Brandenburg Business Guide wird ein zentrales Instrument für das Brandenburger Standortmarketing. Für ein Flächenland ist es wichtig, alle wichtigen Themen standortgenau darstellen zu können. Auf diese Weise werden räumliche Zusammenhänge deutlich und die Regionen erhalten ein klares Profil. Der Pfiff ist die intelligente Verknüpfung von Karte und Inhalten: Betrachtet der Nutzer auf der Karte die Uckermark, werden ihm automatisch Informationen zum Kreis angeboten. Wandert er weiter, folgt das System. Neben ‚harten‘ Standortfaktoren schaffen Fotos eine emotionale Ebene und machen das Land Brandenburg für den Investor erlebbar. Wir sind gespannt auf die ersten Erfahrungen, denn dieses System hat kein Vorbild. Alle Hinweise helfen uns, das System immer besser und vollständiger zu gestalten.“

„Für die Kammern ist es von großer Bedeutung, dass vielfältige Informationen gebündelt werden. Damit verbessern sich die Effektivität und die Effizienz der wirtschaftsfördernden Arbeit vieler Einrichtungen im Land. Die Brandenburger Unternehmer können sich präziser in den Branchen, Clustern und Netzwerken positionieren. Ihre Zuliefer- und Kundenstrukturen werden optimiert. Das ist ein klarer Mehrwert für die Wirtschaft“, sagte Gundolf Schülke, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostbrandenburg. Die IHK Ostbrandenburg hat stellvertretend für die Brandenburger Kammern am Aufbau des Portals mitgewirkt.

Der Vorstandsvorsitzende der Investitionsbank des Landes Brandenburg, Tillmann Stenger, sagte: „Die One-Stop-Agency wird mit dem neuen Tool digital. Das ist in Deutschland bisher einmalig. Wir freuen uns über den erfolgreichen Aufbau dieses gemeinsamen Portals aller Wirtschaftsförderer in Brandenburg, das als neues, modernes und hochwertiges Dach die einzelnen Aufritte der Wirtschaftsförderer ergänzt. Informationen sind jetzt schneller und aktueller denn je verfügbar. Über dieses internationale Eingangstor können sich potenzielle Investoren sehr schnell einen umfassenden Überblick über die besonderen Vorteile des Standortes Brandenburg verschaffen.“

Der Brandenburg Business Guide (BBG) wird ab sofort im Ansiedlungsgeschäft der ZAB eingesetzt. Darüber hinaus ist 2014 der Einsatz auf der CeBIT als internationaler Leitmesse der IT-Wirtschaft, auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtmesse (ILA) als bedeutendem Schaufenster der Leistungsfähigkeit der deutschen Hauptstadtregion in dieser Branche sowie auf der EXPO Real als der größten deutschen Immobilienmesse vorgesehen.

Zum Start der Plattform können Nutzer auf rund 85.000 Geodatenpunkte und weit über 1.000 redaktionelle Dokumente zugreifen, die intelligent mit den Original-Kartendaten der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB) verbunden sind. Die Nutzer legen über verschiedene Kartenmodi und ein leistungsfähiges Filtersystem fest, in welchen Zusammenhängen die Daten angezeigt werden. Dabei wird die kartenbasierte Darstellung durch passende redaktionelle Inhalte ergänzt; zum Beispiel Themendossiers, Statistiken, 360°-Panoramen, Fotos und Videos sowie Kontaktdaten der Ansprechpartner. Alle Inhalte lassen sich in einer digitalen Infomappe ablegen und als Exposé ausdrucken.

Ein Pressefoto finden Sie hier.

Download

Kontakt

  • Felix Dollase Felix Dollase Pressesprecher
    Kommunikation/ Förderberatung
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt