Hauptinhaltsbereich
Donnerstag, 19. Februar 2015

BPW kürt im 20. Jahr die besten Geschäftskonzepte aus Berlin-Brandenburg

BPW kürt im 20. Jahr die besten Geschäftskonzepte aus Berlin-Brandenburg

Brandenburger Förderbank ILB Gastgeberin der ersten Prämierung des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) 2015

Die sechs besten Gründerteams der ersten Wettbewerbsphase des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) 2015 wurden am Donnerstagabend in der Waschhaus Arena am Kreativstandort Schiffbauergasse in Potsdam gekürt. Die Preise von insgesamt 12.000 Euro überreichten Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Staatssekretär Henner Bunde in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin, Burkhard Exner, Bürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam sowie Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstandes der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) und Gastgeberin der ersten Prämierung, die traditionell auf Einladung der ILB in Potsdam stattfindet.

Flexibles Gründen nach zwei Methoden

Die feierliche Prämierung war der erste Höhepunkt der dreiphasigen Gründerinitiative, die im 20. Jahr Existenzgründer in der Region kostenlos bei der Entwicklung eines tragfähigen Geschäftskonzepts unterstützt. Die Finalisten wurden in zwei Kategorien ausgezeichnet: "BPW Plan" nach dem klassischen Businessplan-Modell und "BPW Canvas", das auf der Methodik des „Business Model Canvas“ basiert, bei der Gründer ihr Konzept in neun Komponenten visualisieren. Der BPW hat das Canvas-Modell im letzten Jahr als erster Wettbewerb in Deutschland eingeführt. Die Teilnehmer können sich in jeder Phase neu entscheiden, nach welcher Methode sie ihr Geschäftskonzept erstellen.

Die sechs Finalisten in "BPW Plan" mit den besten Jurybewertungen zu den Kapiteln Geschäftsidee und Gründerteam stellten sich auf der Prämierung in kurzen Präsentationen dem Publikum vor, das danach live die ersten drei Platzierungen per SMS bestimmte. Auch in "BPW Canvas" wurden drei Gewinnerteams ausgezeichnet, die sich bereits im Vorfeld unter sechs Finalisten in einem Pitch vor einer Expertenjury durchgesetzt hatten.

Nächste Abgabe am 10. März

Die Auszeichnung der besten Geschäftskonzepte in drei Phasen ist ein Bestandteil des BPW-Angebotes aus Wissen, Beratung, Netzwerk und dem Wettbewerb. Der Einstieg ist in jeder Phase möglich. Bis zum 10. März können alle angehenden Unternehmer aus Berlin-Brandenburg ihr Geschäftskonzept online einreichen und so an der zweiten Phase des Wettbewerbs teilnehmen.

Finalisten 1. Phase BPW Plan (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Desaia, Entwicklung und Vermarktung einer Software für das Design komplexer virtueller 3D-Welten, Gründung (geplant): Berlin
  • donatell UG, Unterstützung gemeinnütziger Organisationen beim nachhaltigen Online-Fundraising durch spielerische Elemente und Verknüpfung mit Social Media, Gründung (erfolgt): Berlin
  • eMio, Berlins erstes Rollersharing für stationsunabhängige Kurzzeitmieten von Elektrorollern, Gründung (erfolgt): Berlin
  • IceGuerilla.de, Webshop für Speiseeis, in dem sich Endverbraucher ihr Eis individuell zusammenstellen können, Gründung (erfolgt): Brandenburg
  • Nuvyu, Projektmanagementsoftware zur Strukturierung und Hervorhebung von Arbeitsprozessen, Gründung (geplant): Berlin oder Brandenburg
  • SIUT, Entwicklung von Betonfertigteilen mit illuminierter Oberfläche durch die Integration lichtleitender Glasfasertechnologie, Gründung (geplant): Berlin

Gewinner 1. Phase BPW Canvas

  • Platz 1: ReMoD, elektronisches Gerät zur Bewegungskorrektur für Menschen mit halbseitiger Lähmung, Gründung (in Gründung): Berlin
  • Platz 2: Shopboostr UG, hilft Onlinehändlern ein personalisiertes Einkaufserlebnis zu bieten, durch Machine Learning-Algorithmen können personalisierte Produktempfehlungen und Kaufanreize ausgespielt werden, Gründung (in Gründung): Berlin
  • Platz 3: Luminoise, Tool für Journalisten und Redaktionen zur Erstellung von Audio-Foto-Stories mit Share-Funktion, Gründung (geplant): Berlin, gefördert durch das Medieninnovationszentrum Babelsberg

Albrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg: „In der 1. Prämierungsrunde des Businessplanwettbewerbs Berlin-Brandenburg 2015 sind erneut vielversprechende Gründungsvorhaben vorgestellt worden. Sie zeugen von der Kreativität und dem Mut der Menschen in der Hauptstadtregion. Zur Erneuerung und Stärkung der regionalen Wirtschaft sind solche Gründungen unerlässlich.”

Henner Bunde, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin: „Berlin ist die Startup-Metropole Deutschlands und zieht kreative Gründerinnen und Gründer, aber auch interessierte Wagniskapitalgeber aus aller Welt an. In den Berliner Schulen und Hochschulen werden jedes Jahr Geschäftsideen mit einem beeindruckenden Potenzial entwickelt. Um aus diesen Ideen erfolgreiche Unternehmen werden zu lassen, hilft der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg mit Seminaren, Workshops, Coaching und Kontakten. Seine kostenlosen Angebote sind ein zentrales Element in unserem Förderportfolio für Existenzgründer.”

Gabriela Pantring, Mitglied des Vorstandes der Brandenburger Förderbank ILB: „Neben der Finanzierung ist auch die Beratung angehender Gründerinnen und Gründer bei der Erstellung eines tragfähigen Geschäftskonzeptes wichtig. So ist das Ziel des BPW und seines großen Netzwerkes klar: Wir wollen allen, die eine gute Geschäftsidee haben und diese in der Region umsetzen möchten, das Rüstzeug für den erfolgreichen Schritt in die Selbstständigkeit geben. Der Erfolg bestärkt uns darin: Fast 1.600 bis heute bestehende Unternehmen mit über 9.000 Arbeitsplätzen sind aus dem BPW zur Stärkung der Wirtschaft in Berlin-Brandenburg hervorgegangen.“

Burkhard Exner, Bürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam: „Potsdam ist ein hervorragender Standort für Start-ups. Lebendige Geschichte trifft in Potsdam auf großes innovatives Know-how und bildet damit ein anregendes Umfeld für neue Unternehmen und Inspiration für neue Ideen. Unterstützung finden Gründer und Start-ups bei den vielfältigen Angeboten des Gründerforums Potsdam. Gerade um die eigene Idee auch konzeptionell auf sichere Beine zu stellen, bietet der BPW ein fantastisches Angebot. Für Potsdam ist es daher eine große Freude, dass die erste Prämierung im 20. Jubiläumsjahr im kreativen Herzen der Landeshauptstadt stattfindet.“

Kontakt

  • Christina Arend Christina Arend Referat Strategische Beteiligungen/ Gründungsinitiativen
    Projektleiterin
    Tel.: 0331 660-1430
    Fax: 0331 660-61430
    E-Mail Kontakt

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt