Hauptinhaltsbereich
Freitag, 13. März 2015

ILB berät auf der Neue PotsdamBau 2015 über Brandenburger Wohnraumförderung

ILB berät auf der Neue PotsdamBau 2015 über Brandenburger Wohnraumförderung

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) nimmt als Aussteller an der Messe Neue PotsdamBau am 21. und 22. März 2015 teil.

Potsdam. In individuellen Gesprächen berät Brandenburgs Förderbank ILB am 21. und 22. März 2015 auf Ihrem Messestand auf der Neue PotsdamBau über die Förderung von Wohneigentum und zeigt optimale Finanzierungsmöglichkeiten auf.

Auch in diesem Jahr wird ein großes Besucherinteresse an der Förderung für innerstädtisches Wohneigentum erwartet. Mit zinsfreien Darlehen fördert das Land Brandenburg private Haushalte bei Neubau, Erwerb und energetischer Sanierung.

Darüber hinaus können Mieter, Vermieter und Wohnungseigentümer Förderung für die behindertengerechte Anpassung ihrer Wohnung beantragen. Die Zuschüsse betragen bis zu 22.000 Euro.

Die Messe ist geöffnet am

Samstag und Sonntag, 21. und 22. März 2015, von
10.00 bis 17.00 Uhr in der
Messehalle auf dem Freigelände des Neuen Lustgarten an der
Henning-von-Tresckow-Straße in
14467 Potsdam.

Die ILB präsentiert sich auf dem Messestand Nr. 127. Unsere Expertin Frau Stefanie Hanisch, berät Sie zu allen Wohungsbaufragen direkt vor Ort und prüft bei Bedarf die wesentlichen Fördervoraussetzungen. Alle interessierten Besucher erhalten Informationsmaterial vor Ort.

Außerhalb der Messe Neue PotsdamBau sind Antragsunterlagen sowie Informationsmaterial bei der ILB erhältlich. Für Terminvereinbarungen sind die ILB-Kundenberater telefonisch unter der Hotline 0331 660-1322 oder über E-Mail unter immo-kunden@ilb.de zu erreichen.

Die Beratungen sind selbstverständlich kostenlos.

Weitere Informationen zur ILB und den Angeboten für die Wohnraumförderung unter www.ilb.de

Kontakt

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt