Hauptinhaltsbereich
Dienstag, 28. April 2015

Runde zwei für erfolgversprechende Gründungen: BPW kürt im 20. Jahr die besten Geschäftskonzepte aus Berlin-Brandenburg

Runde zwei für erfolgversprechende Gründungen: BPW kürt im 20. Jahr die besten Geschäftskonzepte aus Berlin-Brandenburg

Berliner Sparkasse Gastgeberin der zweiten Prämierung des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) 2015

Unter dem Motto "Märkte fokussieren ‒ Strategien entwickeln ‒ Konzepte verfeinern" wurden am Dienstagabend im Berliner FritzClub im Postbahnhof die sechs besten Gründerteams der zweiten Wettbewerbsphase des Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) 2015 gekürt. Die Preise von insgesamt 15.000 Euro überreichten Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin, Staatssekretär Hendrik Fischer im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, sowie Hans Jürgen Kulartz, Mitglied des Vorstandes der Berliner Sparkasse und Gastgeber der zweiten Prämierung, die traditionell auf Einladung der Berliner Sparkasse stattfindet.

Flexibles Gründen nach zwei Methoden

Nach einem vielversprechenden Auftakt bildete die feierliche Prämierung den zweiten Höhepunkt der dreiphasigen Gründerinitiative, die im 20. Jahr Existenzgründer in der Region kostenlos bei der Entwicklung eines tragfähigen Geschäftskonzepts unterstützt. Die Finalisten wurden in zwei Kategorien ausgezeichnet: "BPW Plan" nach dem klassischen Businessplan-Modell und "BPW Canvas", das auf der Methodik des „Business Model Canvas“ basiert, welches der BPW im letzten Jahr als erster Wettbewerb in Deutschland in sein Angebot integriert hat. Die Teilnehmer können sich in jeder Phase neu entscheiden, nach welcher Methode sie ihr Geschäftskonzept erstellen.

Die sechs Finalisten in "BPW Plan" stellten sich auf der Prämierung in kurzen Präsentationen dem Publikum vor, das danach live die ersten drei Platzierungen per SMS bestimmte. Auch in "BPW Canvas" wurden drei Gewinnerteams ausgezeichnet, die sich bereits im Vorfeld unter sechs Finalisten in einem Pitch vor einer Expertenjury durchgesetzt hatten.

Marketing im Fokus der zweiten Stufe

Bei "BPW Plan" standen diesmal die Bereiche Marktanalyse und Marketing im Fokus. Die Juroren bewerteten neben den Themen Geschäftsidee und Gründerteam, welche Inhalt der ersten Wettbewerbsstufe waren, nun insbesondere die Beschreibung des Gesamtmarktes, Marktsegmentierung und Marktpotenzial, Wettbewerbsumfeld sowie Produkt-, Preis-, Kommunikations- und Vertriebspolitik mit jeweils null bis zehn Punkten. Dabei mussten die Gründer einige Leitfragen im Businessplan behandeln wie etwa: "Wie hat sich Ihre Branche entwickelt, welche Trends sind wichtig?", "Wie groß ist die Zahl potenzieller Kunden in Ihrem Marktsegment?", "Wer sind die wichtigsten Wettbewerber und welche Stärken und Schwächen haben diese?" oder "Was ist den Kunden Ihr Produkt wert und wie wollen Sie diese erreichen?".

Nächste Abgabe am 12. Mai

Die Auszeichnung der besten Geschäftskonzepte in drei Phasen ist ein Bestandteil des BPW-Angebotes aus Wissen, Beratung, Netzwerk und dem Wettbewerb. Der Einstieg ist in jeder Phase möglich. Bis zum 12. Mai können alle angehenden Unternehmer aus Berlin-Brandenburg ihr Geschäftskonzept online einreichen und so an der finalen Phase des Wettbewerbs teilnehmen. Die Abschlussprämierung findet dann am 9. Juli in der Investitionsbank Berlin (IBB) statt.

Finalisten 2. Phase BPW Plan (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Beemgee unterstützt Autoren mit dem "Plot-Outlining-Tool", einer webbasierten Software zum Erarbeiten und Visualisieren von Stories; Gründung im Mai 2015 geplant, Berlin
  • eMio bietet rein-elektrisches Rollersharing über stationsunabhängige Kurzzeitmieten innerhalb des Berliner S-Bahnrings per App; Gründung im Januar 2015 erfolgt, Berlin
  • Insightfully automatisiert als Software-as-a-Service-Dienstleistung die Analyse von Geschäftsdaten; Gründung im Sommer 2015 geplant, Berlin
  • PerformaNat stellt Futtermittelzusatzstoffe her, die die Gesundheit von Nutztieren verbessern; Gründung im April 2015 erfolgt, Berlin
  • Quick Process Accelerator analysiert mit Biochips Eiweißmoleküle, um neuartige medizinische Wirkstoffe und Nachweissysteme zu entwickeln; Gründung 2015 geplant, Berlin oder Brandenburg
  • ReMoD entwickelt für Menschen mit einer halbseitigen Lähmung ein elektronisches Gerät zur Bewegungskorrektur; Unternehmen in Gründung, Berlin

Gewinner 2. Phase BPW Canvas

  • Platz 1: EnviroPep erlaubt die kosten- und ressourcensparende Herstellung von Peptiden; Gründung geplant, Berlin
  • Platz 2: HumanX entwirft medizinische Modelle, um die Behandlung komplexer Fälle zu trainieren und Operationen zu simulieren; Geschäftsfelderweiterung März 2015, Brandenburg
  • Platz 3: mealy vereinfacht die Essens- und Einkaufsplanung per App und sorgt dafür, dass keine Lebensmittelreste entstehen; Gründung 2015 geplant, Berlin

Cornelia Yzer, Senatorin für Wirtschaft, Technologie und Forschung des Landes Berlin: "Berlin zählt zu den wichtigsten Startup-Metropolen Europas und zeichnet sich sowohl durch ein breites Spektrum an Gründungen wie auch durch eine hohe Gründungsdynamik aus. Junge, innovative Unternehmen aus Berlin sorgen weltweit für Aufsehen und etablieren sich erfolgreich am Markt. Das spiegelt sich auch an der hohen Zahl von innovativen Geschäftsideen wieder, die im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg eingereicht werden. Ich freue mich, dass wir die jungen Unternehmen aus der Hauptstadtregion begleiten können ‒ mit der Prämierung ihrer Geschäftsideen über Förderprogramme bis hin zur Bereitstellung von Wagniskapital."

Hendrik Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg: "Existenzgründungen sind wichtig für wirtschaftliches Wachstum. Damit eine geplante Unternehmung auf einem guten Fundament aufbauen kann, ist ein solides Geschäftskonzept das A und O. Hier leistet der Businessplan-Wettbewerb eine sehr gute, praxisorientierte Arbeit. Für die Existenzgründer ist es auf dem Weg in die Selbstständigkeit eine große Hilfe, dass ihre Geschäftskonzepte kompetent beurteilt werden."

Hans Jürgen Kulartz, Mitglied des Vorstandes der Berliner Sparkasse: "Gründungsfinanzierungen gehören seit vielen Jahren zum Kerngeschäft der Berliner Sparkasse. Seither hat sich viel verändert. Es gibt nicht nur mehr Gründungswillige, sie sind auch internationaler und ihre Ideen vielfältiger geworden. Die Gründer selbst sind gut vorbereitet und sehr zielorientiert. Aber nach wie vor ist ein stimmiger und realistischer Businessplan für viele – besonders wenn sie so schnell wie möglich loslegen wollen – der schwerste Teil der Gründung. Der BPW steht für 20 Jahre Konstanz in der Gründungsförderung und gleichzeitig für permanenten Wandel und Anpassung an aktuelle Gründungstrends."

Der BPW feiert im Wettbewerbsjahr 2015 sein 20-jähriges Jubiläum.

Detaillierte Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie unter www.b-p-w.de sowie auf dem Blog www.blog.b-p-w.de und unter dem Hashtag #wirgründen.

Anmerkung für die Redaktion: Die Finalisten "BPW Plan" sowie die Gewinner "BPW Canvas" der 2. Wettbewerbsphase werden in den beigefügten Steckbriefen vorgestellt. Für einzelne Pressebilder wenden Sie sich bitte an info@b-p-w.de.

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt