Hauptinhaltsbereich
Montag, 13. Juni 2016

Gründen wird weiblicher: Auch dank Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

Gründen wird weiblicher: Auch dank Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg

Rekord von Gründungstätigkeit von Frauen laut KfW-Gründungsmonitor – 40 Prozent der Teilnehmer am Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) sind weiblich – Weibliches und männliches Gründen Thema beim BPW-Spezial auf Potsdamer GründerTag

Gründen wird immer weiblicher. Das belegt nicht nur der soeben erschienene KfW-Gründungsmonitor 2016, sondern auch ein Blick auf die Teilnehmer des BPW, der größten regionalen Existenzgründungsinitiative. Von den 1.550 Registrierten des BPW 2015 waren 621 Frauen, dies entspricht einer Quote von 40 Prozent. Zwei besonders erfolgreiche Vertreterinnen sind Dr. Martina Schad, Mitgründerin und Geschäftsführerin der OakLabs GmbH, sowie Dr. Anne Baumgraß, Mitgründerin und Geschäftsführerin der Synfioo GmbH, die 2012 und 2015 unter den Gewinnern des BPW waren.

Dr. Martina Schad brachte als Biochemikerin und mehrjährige Abteilungsleiterin bei Life Science-Unternehmen viel Know-how und Erfahrung in das Start-up ein: "Die Vorteile, komplementäre Expertisen im Team zu vereinen, sind jedem klar; die einer Gründung im gemischten Team nicht unbedingt." OakLabs ist direkt an der Schnittstelle der Fachbereiche Biochemie und Physik entstanden. Das Unternehmen entwickelt Simulationen eines molekularbiologischen Standardverfahrens mit Hilfe von Algorithmen aus der Physik und unter Verwendung von modernen Gaming-Grafikkarten und erleichtert mit seiner Online-Plattform PCRdrive.com den Arbeitsalltag von Wissenschaftlern.

Dr. Anne Baumgraß, Doktorat der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der WU Wien, ist Mitgründerin der Software-Plattform Synfioo, die Störungen in Lieferketten in Echtzeit vorhersagt und visualisiert. In der Logistik können bereits kleine Störungen in der Lieferkette Kosten in Millionenhöhe verursachen. Mit Synfioo werden Auftraggeber, Fahrer und Transportplaner frühzeitig über solche Beeinträchtigungen und deren Konsequenzen informiert. Synfioo ergänzt bestehende Systeme, erlaubt dadurch eine automatisierte Transportplanung und ermöglicht somit die Steuerung von mehr Transporten pro Disponent. Dies führt zu signifikanten Einsparungen für Logistikunternehmen. Aus ihrer Erfahrung als IT-Gründerin sagt Baumgraß: “Als Frau in Logistik und Informatik fällt man immer auf und bleibt in Erinnerung. Anstatt dagegen anzukämpfen nutze ich das für mich und überzeuge mit Leistung und einem einzigartigen Produkt.”

Beide sprechen beim "BPW-Spezial" auf dem Potsdamer GründerTag am 21. Juni in der IHK Potsdam zum Thema „Männer gründen anders!“ mit Dr. Katja von der Bey, Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin der WeiberWirtschaft eG über Strategien zum Umgang mit Rollenklischees bei Gründung und Unternehmensführung. Die Anmeldung zur Veranstaltung ist bis zum 17. Juni 2016 unter www.gruenden-in-potsdam.de möglich.

Gründerinnen im laufenden Wettbewerb

Auch unter den Teams des laufenden BPW 2016 finden sich viele Gründerinnen. Darunter ilumage, das Start-up von Svenia Karge und Iris Strentz, das moderne Wohnaccessoires aus dem 3D-Drucker, kombiniert mit klassischem Handwerk, produziert und vertreibt, patya analytics, gegründet von Elisabeth Reitmayr und Corinne Petroschke, eine Software, die die Datenaufbereitung revolutioniert, sowie Coolar, ein Kühlschrank, der unabhängig von Strom mit Warmwasser angetrieben wird, erfunden von Julia Römer. Alle drei Teams waren im aktuellen Wettbewerb bereits erfolgreich und zählten zu den Preisträgern der ersten beiden Wettbewerbsphasen.

3. BPW-Prämierung am 14. Juli 2016

Der aktuelle Wettbewerb 2016 ist in seine finale Phase gestartet. Noch bis Ende Juni können Interessierte das Seminar- und Beratungsangebot des BPW nutzen. Die feierliche Abschlussprämierung findet am 14. Juli 2016 traditionell in der Investitionsbank Berlin statt.

Der BPW

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) ist Deutschlands größte regionale Existenzgründungsinitiative. Insgesamt sind aus dem BPW bisher fast 1.800 Unternehmen mit über 10.000 Arbeitsplätzen entstanden, die bis heute am Markt tätig sind. Die vielfältigen kostenlosen Angebote begleiten Existenzgründerinnen und Existenzgründer auf ihrem Weg von der Produktidee zum tragfähigen Geschäftskonzept. Der Einstieg ist zu jeder Zeit möglich. Die besten Geschäftsideen werden mit insgesamt über 50.000 Euro Preisgeld prämiert.

Der BPW wird organisiert von der Investitionsbank Berlin (IBB), der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) sowie den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg (UVB). Träger des Wettbewerbs sind die Hochschulen in Berlin und Brandenburg. Der BPW wird zum Großteil aus Mitteln von Premiumpartnern, Partnern und Eigenmitteln der Organisatoren finanziert. In Brandenburg wird das Projekt zusätzlich durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Detaillierte Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie unter: www.b-p-w.de.

Geschichten rund ums Gründen gibt es unter www.wirgründen.de oder dem Hashtag #wirgründen.

Anmerkung für die Redaktion: Die Steckbriefe von OakLabs, Synfioo, ilumage, patya analytics und Coolar finden Sie hier: www.b-p-w.de/presse/presseinformationen/steckbriefe/jahr.

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0331 660-1166 0162 2734245
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt