Hauptinhaltsbereich
Donnerstag, 27. Dezember 2018

1,3 Millionen Euro für Künstler- und Kreativ-Projekte

1,3 Millionen Euro für Künstler- und Kreativ-Projekte

Kulturministerin Münch und Wirtschaftsminister Steinbach begrüßen elf neue Initiativen ab 2019 / Förderung aus dem ESF-Programm ‘Kompetenzentwicklung in Unternehmen der Kultur und Kreativwirtschaft‘

Kulturministerin Martina Münch und Wirtschaftsminister Jörg Steinbach begrüßen den Start von elf neuen Kultur- und Kreativ-Projekten im kommenden Jahr im Rahmen des gemeinsamen Förderprogramms ‘Kompetenzentwicklung in Unternehmen der Kultur und Kreativwirtschaft‘ des Wirtschaftsministeriums und des Kulturministeriums. Dafür standen in einer zweiten Antragsrunde knapp 1,3 Millionen Euro aus dem Operationellen Programm des Europäischen Sozialfonds (ESF) zur Verfügung. Das Förderprogramm läuft über die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Zu den geförderten Projekten gehören Initiativen zur Entwicklung oder Stärkung von Kreativstandorten in Brandenburg, zur besseren Vermarktung und Kommunikation neuer Kunst- und Kulturprodukte sowie zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit von Betrieben und Soloselbständigen in der Kreativwirtschaft, im Kunst- und Kulturbereich sowie im Kulturtourismus.

Kulturministerin Martina Münch: „Ich freue mich, dass wir die im Jahr 2017 erfolgreich gestartete Projektförderung im Kulturbereich im kommenden Jahr mit elf neuen Initiativen fortführen können. Mit dem ESF-Förderprogramm wollen wir dazu beitragen, Angebote kultureller Akteure und Institutionen mit Blick auf den Kulturtourismus oder den Kunstmarkt zu verbessern. So sollen Netzwerk- und Kooperationsstrukturen lokal, regional und landesweit ausgebaut werden, um gemeinsam innovative Geschäftsideen und neue Produkte zu entwickeln. Die Kultur und die Kreativwirtschaft sind wichtige Impulsgeber für die Wirtschaft in Brandenburg, machen den Standort attraktiver und strahlen auf den Kulturtourismus aus. Ein erheblicher Teil der Touristen kommt wegen der attraktiven Kulturangebote in unser Land – mit diesem Pfund müssen wir noch stärker wuchern.“

Wirtschaftsminister Jörg Steinbach: „Die Kreativwirtschaft in Brandenburg ist ein wichtiger Impulsgeber für wirtschaftliche Entwicklungen und Innovationen. Die Branche hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Die rund 12.000 Unternehmen der Kultur und Kreativwirtschaft mit ihren mehr als 27.000 Beschäftigten setzen mittlerweile jedes Jahr etwa 1,4 Milliarden Euro um. Damit sich die Branche auch künftig gut entwickelt, unterstützen wir sie weiterhin passgenau. Die 1,3 Millionen Euro für elf neue Kultur- und Kreativ-Projekte sind gut angelegtes Geld, um die Wettbewerbsfähigkeit der Branche zu stärken.“

Tillmann Stenger, Vorsitzender des Vorstandes der ILB: „Beide Antragsrunden des Programms in den Jahren 2017 und 2018 wurden sehr gut angenommen. Wir konnten insgesamt 24 Vorhaben mit Fördermitteln in Höhe von 5,1 Millionen Euro unterstützen. Die geförderten Vorhaben sind hochspannend. So wird zum Beispiel die Entwicklung eines Besucherinformations- und Vernetzungszentrums am Kulturstandort Oranienwerk gefördert, über das unter anderem die Vermarktung kreativer Erzeugnisse von Brandenburger Künstlern unterstützt wird.“

Schwerpunkt der zweiten Antragsrunde des ESF-Förderprogramms war die Förderung von Projekten, die neue Produkte und Angebote entwickeln, die die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Kultur und Kreativunternehmen erhöhen sowie ihre Beschäftigungsverhältnisse und Unternehmensstrukturen stabilisieren und ausbauen sollen. Zu den ausgewählten Projekten gehören unter anderem das Stechlin Institut in Neuroofen mit dem Vernetzungsprojekt ‘quertransfer‘, der Potsdamer Verein FÜR mit einem Projekt zur Entwicklung einer Dachmarke und zur Produktvermarktung für die knapp 300 Künstler und Kreativen im Rechenzentrum sowie die Fördergesellschaft Kunst- und Familienhaus Waldsieversdorf/Berlin, die im Kreis Märkisch-Oderland das Kunst- und Familienfestival ‘WALDORADO‘ entwickeln und 2019 starten will. Die gesamte Projektliste findet sich in der Anlage.

Mit dem ESF-Förderprogramm ‘Kompetenzentwicklung in Unternehmen der Kultur und Kreativwirtschaft‘ sollen Brandenburgs Kultureinrichtungen und Kreativwirtschaftsunternehmen als Innovationsmotoren in der Wirtschaft weiter gestärkt werden. Zur Umsetzung der gemeinsamen Richtlinie der beiden Ministerien stehen insgesamt mehr als 8 Millionen Euro aus dem Operationellen Programm des Europäischen Sozialfonds sowie aus Mitteln des Wirtschaftsministeriums in der laufenden Förderperiode von 2014 bis 2020 zur Verfügung. Im vergangenen Jahr wurde – neben einer ersten Förderung von Einzel-Projekten von Akteuren der Kultur und der Kreativwirtschaft – die Brandenburger Agentur für Kultur und Kreativwirtschaft gegründet. Sie bietet Beratungs- und Coaching-Leistungen für Kultureinrichtungen und Kreativunternehmen im Land Brandenburg an, damit Netzwerk- und Kooperationsstrukturen ausgebaut, neue Absatzmärkte erschlossen sowie innovative Geschäftsideen und Produkte entwickelt werden können.

Download

Kontakt

  • Felix Dollase Felix Dollase Pressesprecher
    Kommunikation/ Förderberatung
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt