Hauptinhaltsbereich
1. November 2022, 18:00 Uhr

ILB-Kunstpreis für Brandenburg 2022

ILB-Kunstpreis für Brandenburg 2022

Dieser ist mit einem Preisgeld von 15.000 Euro dotiert. Der oder die Preisträger*in oder eine ausgezeichnete Künstlergruppe erhält außerdem eine Einzelausstellung im Hauptgebäude der ILB in zentraler Lage am Potsdamer Hauptbahnhof.

Die Ausschreibung richtet sich an professionell arbeitende Künstler*innen sämtlicher Kunstsparten, die aus Brandenburg stammen, hier leben oder in ihren Arbeiten einen thematischen Bezug zur Region aufweisen. Alle Formate bildender Kunst sind zugelassen. Bezüglich der künstlerischen Ausdrucksform bestehen keine Einschränkungen. Von der Bewerbung ausgeschlossen sind Fälschungen, restaurierungsbedürftige oder beschädigte Arbeiten, ausgewiesene Gemeinschaftsarbeiten und Werke, an denen der oder die Ausstellende nicht das (Mit-)Urheberrecht beziehungsweise Nutzungsrecht besitzt.

Die Bewerbung beinhaltet:

  • Vita und Ausstellungsverzeichnis
  • Nachweis der Professionalität (Abgeschlossenes Hochschulstudium, Mitglied der KSK, eines Berufsverbandes, o.ä.)
  • fünf bis zehn Arbeiten der bildenden Kunst, nicht älter als zehn Jahre, vom Einsendenden geschaffen

Die Bewerbung ist bis 1. November 2022 als zusammenhängende PDF-Datei per E-Mail an kunstpreis@ilb.de einzureichen. Die Dateigröße darf 10 MB nicht überschreiten.

Aus den digital eingereichten Arbeiten werden von einer Vor-Jury jene Werke nominiert, die an der finalen Jury-Entscheidung sowie der anschließenden Kunstpreis-Verleihung mit Ausstellung (inkl. Vernissage) teilnehmen. Nach der Auswahl durch die Vor-Jury tritt Mitte Dezember 2022 eine fünfköpfige unabhängige Fachjury zusammen. Sie begutachtet und diskutiert die vorjurierten Einreichungen und entscheidet über die Vergabe des Kunstpreises. Der oder die Preisträger*in wird spätestens eine Woche nach der Jurysitzung kontaktiert.

Gegen die Entscheidung der Jury sowie gegen die Ausstellungsbedingungen steht den Künstler*innen kein Einspruchsrecht zu. Die Jury wird die Nichtauszeichnung von Werken nicht begründen. Jury-Mitglieder sind zum Stillschweigen verpflichtet. Kriterium für die Jurierung ist ausschließlich die künstlerische Leistung.

Die Verleihung des Preises und die damit verbundene Einzelausstellung erfolgen im ersten Quartal 2023.

#wirfördernkunst

Kontakt

  • Elke Jeddeloh Elke Jeddeloh Tel.: 0331 660-1623
    Fax: 0331 6606-1623
    E-Mail Kontakt

Download