Hauptinhaltsbereich

EU-Fonds in Brandenburg

Die ILB ist die zentrale Bewilligungsstelle für EU-Fördermittel in Brandenburg. Seit der deutschen Wiedervereinigung 1991 wurden in Brandenburg rund 10 Milliarden Euro aus den Fonds der Europäischen Union investiert. Die folgenden Europäischen Struktur- und Investitionsfonds tragen zur sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Brandenburgs bei:

  • Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
  • Europäischer Sozialfonds (ESF)
  • Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)

#BrandenburgDaGehtWas

Im Land Brandenburg informiert die Kampagne #BrandenburgDaGehtWas über die Ergebnisse der EU-Förderung im Land. Unter anderem gibt der Brandenblogger Einblicke in EU-Projeke im Land Brandenburg, die von der ILB aus Mitteln der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds gefördert wurden. Auf zahlreichen Stadtfesten können Sie die Projekte hautnah erleben. Mehr erfahren Sie aber auch auf der Seite der Infokampagne: brandenburg-da-geht-was.de/der-brandenblogger/

#BrandenburgDaGehtWas: eine Brandenburger Kampagne der EU-Fonds

Am 9. Mai 2014 wurde die EFRE-Sonderbeilage "Brandenburg wächst mit Europa" in allen Brandenburger Tageszeitungen und im Handelsblatt veröffentlicht. Sie illustriert beispielhaft, was mit den Fördermitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes in Brandenburg erreicht werden konnte

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Mit der finanziellen Unterstützung werden neue Arbeitsplätze geschaffen und bestehende gesichert. Innovationen werden ermöglicht, Investitionen in die Forschungs- und Bildungsinfrastruktur getätigt und Verkehrswege verbessert. Weitere Ziele der EFRE-Förderung in Brandenburg sind nachhaltige Stadtentwicklung und Umweltschutz. Auch die Europäische Territoriale Zusammenarbeit (ETZ) wird aus dem EFRE gefördert.

Ab 2014 bis 2020 werden dem Land Brandenburg Mittel in Höhe von 845,6 Millionen Euro aus dem Fonds zur Verfügung stehen. Diese Mittel fließen in EFRE-kofinanzierte Programme aus den Bereichen Wirtschaft und Infrastruktur.

Das Volumen der ab 2007 eingeführten revolvierenden Finanzinstrumente wird umfangreicher. Diese Gelder werden wieder zurückgezahlt und stehen dem Land auch nach 2020 zur Wirtschaftsförderung zur Verfügung.

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)

Dieser Fonds ist das zentrale Instrument zur Unterstützung der Entwicklung ländlicher Räume. Im Kern sollen die Mittel die Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Forstwirtschaft stärken, die Verbesserung der Umwelt und der Landschaft durch eine nachhaltige Landbewirtschaftung ermöglichen sowie die Lebensqualität im ländlichen Raum steigern.

Ab dem Jahr 2014 bis 2020 stehen den Ländern Berlin und Brandenburg hierfür 965 Millionen Euro zur Verfügung. Konkrete Programme zur Förderung aus dem ELER finden Sie auf dieser Webseite im Bereich Wirtschaft.

Europäischer Sozialfonds (ESF)

Der ESF unterstützt in Brandenburg die Beschäftigungspolitik und den sozialen Zusammenhalt. Die Landesregierung fördert mit Mitteln des ESF „Gute Arbeit“, das heißt humane, innovative und qualifizierte Arbeit, von der Beschäftigte und ihre Familien leben können. Dazu wird in Qualifizierung und Beschäftigung, aber auch in die Vereinbarkeit von Familie und Beruf investiert.

In der Förderperiode 2014 bis 2020 werden rund 362 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Alle ESF-kofinanzierten Förderprogramme finden Sie auf der Webseite der ILB im Bereich Arbeit.

  • Martin Müller Martin Müller Kommunikation/ Förderberatung
    Koordinator EU-Kommunikation
    Tel.: 0331 660-1178
    Fax: 0331 660-61231
    E-Mail Kontakt

Investitionen in Ihre Zukunft

Investition in Ihre Zukunft

Investition in Ihre Zukunft