Hauptinhaltsbereich

Geschäftsbericht 2007

Brandenburg auf Wachstumskurs.

Das Jahr 2007 war geprägt von guten Nachrichten für Brandenburg: Die Investitionsbereitschaft der Wirtschaft erhöhte sich noch einmal deutlich. Die Industrie lieferte hervorragende Wachstumsdaten: Umsatz und Beschäftigung stiegen, Produktivität und die Wettbewerbsfähigkeit haben sich weiter verbessert. Die Arbeitslosenquote verringerte sich auf den niedrigsten Wert seit Mitte der 90er Jahre. Der Zuwachs an Erwerbstätigen lag deutlich über dem Bundesdurchschnitt.

Und auch die Erwartungen sind gleich bleibend gut. Die Signale stehen weiter auf Wachstum und Beschäftigung. Der Aufschwung hat Zukunft in Brandenburg. Aufgrund der positiven Vorgaben kamen wir in Brandenburg im Jahr 2007 erstmals in unserer Geschichte ganz ohne eine Neuverschuldung aus und konnten sogar einen leichten Haushaltsüberschuss von 400 Millionen Euro verzeichnen. Wir profitierten dabei von gestiegenen Steuereinnahmen, der guten Konjunktur und einer konsequenten Konsolidierungspolitik.

Die neue Brandenburger Förderpolitik des „Stärken stärken“ greift, Unternehmer und Investoren nahmen die neuen Angebote sehr gut an und konnten damit dem Wachstumskurs entscheidende Impulse geben. Die ILB förderte 2.300 Projekte mit Krediten und Zuschüssen in Höhe von insgesamt über einer Milliarde Euro. 2007 war ein Rekordjahr für die Wirtschaftsund Medienförderung, 650 Millionen Euro Fördermittel flossen in neue Vorhaben, allein 300 Millionen Euro GA-Mittel lösten ein Investitionsvolumen von 1,2 Milliarden Euro aus und schufen 4.000 neue Arbeitsplätze.

Sehr erfolgreich führte die Bank im Jahr 2007 die Produktfamilie „Brandenburg-Kredit“ ein. Ermöglicht werden die ILB-Produkte durch die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der Bank, die sich auch im Jahr 2008 fortsetzen wird.

Geschäftsbericht 2007

Kontakt

  • Kristina Göpel Kristina Göpel Kommunikation/ Förderberatung
    Referentin
    Tel.: 0331 660-1143
    Fax: 0331 660-1231
    E-Mail Kontakt