Hauptinhaltsbereich

Förderung durch die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

Das Medienboard Berlin-Brandenburg vergibt Darlehen und Zuschüsse für Film- und Medienprojekte in der Region Berlin-Brandenburg.

Fördernehmer Filmproduzenten, Filmverleiher und -vertreiber, Veranstalter von Filmfestivals und ähnlichen Veranstaltungen, Spiele-Entwickler und Inhalte-Entwickler für neue Medien
Förderthemen Filme, Kino, innovative audiovisuelle Inhalte, Standortprojekte
Förderart Darlehen, Zuschuss
Fördergeber Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH, Richtlinie des Medienboard
Mittelherkunft Länder Berlin und Brandenburg sowie Fernsehsender
  • Neues aus der Filmförderung: Monat November 2017

    Kinostarts im November 2017

    2. November 2017: „Die Misandristinnen

    In dem Drama geht es um eine geheime Vereinigung von feministischen Terroristinnen, die einen verheerenden Anschlag auf das Patriarchat planen und alle Frauen der Welt befreien wollen.

    Drehbuch: BruceLaBruce

    Regie: BruceLaBruce

    Darsteller: Susanne Sachße, Viva Ruiz, Kembra Pfahler, Caprice Crawford, Grete Gehrke, Kita Updike, Victoire Laly, Olivia Kundisch, Lina Bembe, Til Schindler, Dominik Hermanns, u.a.

    Produktion: Jürgen BrüningFilmproduktion

    Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH

    9. November 2017: „Hexe Lilli rettet Weihnachten“

    Weiteres Leinwandabenteuer, in dem die kleine Hexe durch das Herbeizaubern eines unheimlichen Knecht Ruprecht Weihnachten in ein Chaos verwandelt und alles wieder in Ordnung bringen muss.

    Drehbuch: Gerrit Hermanns

    Regie: Wolfgang Groos

    Darsteller: HeddaErlebach, Jürgen Vogel, AnjaKling, MaresaHörbiger, ChristopherSchärf, u.a.

    Produktion: blueeyesFiction GmbH & Co. KG

    Verleih: Universum Film GmbH

    9. November 2017: „Rakete Perelman“

    In der Künstlerkolonie Rakete Perelman stellt die Inszenierung eines Theaterstücks die Werte der idealistischen brandenburgischen Gemeinschaft auf die Probe.

    Drehbuch: Johannes Rothe

    Regie: Oliver Alaluukas

    Darsteller: Liv Lisa Fries, Gordon Kämmerer, Kai Michael Müller, Lilly Marie Tschörtner, Lars Rudolph, Oliver Bröcker, u.a.

    Produktion: AnnaWendtFilmproduktion GmbH in Kooperation mit der Filmuniversität "Konrad Wolf"

    Verleih: daredo Media GmbH/DARLING BERLIN

    16. November 2017: „Silly- Frei von Angst“

    Dokumentarfilm über die einst in der DDR gegründete deutsche Kult-Band Silly und ihre "Kopf an Kopf"-Tournee.

    Drehbuch: Sven Halfar

    Regie: Sven Halfar

    Protagonisten: AnnaLoos, RitchieBarton, Uwe Hassbecker, JäckiReznicek, Daniel Hassbecker, Tamara Danz, u.a.

    Produktion: ARSENAL Filmverleih GmbH

    Verleih: ARSENAL Filmverleih GmbH

    23. November 2017: „Manifesto“

    13-teiligeFilminstallation, in der CateBlanchett in verschiedene Rollen schlüpft und aus künstlerischen Manifesten zitiert.

    Drehbuch: Julian Rosefeldt

    Regie: JulianR osefeldt

    Darsteller: Cate Blanchett, u.a.

    Produktion: Julian Rosefeldt

    Verleih: DCM Film Distribution GmbH

    23. November 2017: „Überleben in Neukölln“

    Dokumentarfilm über Personen und Künstler mit verschiedenen sexuellen Vorlieben im Berliner Bezirk Neukölln.

    Drehbuch: Rosa von Praunheim

    Regie: Rosa von Praunheim, Markus Tiarks

    Produktion: Holger Mischwitzky

    Verleih: Christos Acrivulis und Andreas Severin, Filmverleih missingFILMs GbR

    30. November 2017: „Brimstone“

    In diesem Western-Thriller wird die Geschichte der stummen Liz und ihrer Tochter, die vom neuen Pfarrer der örtlichen Kirche terrorisiert werden, erzählt. Eine Koproduktion zwischen den Ländern Niederlande, Frankreich und Deutschland.

    Drehbuch: Martin Koolhoven

    Regie: Martin Koolhoven

    Darsteller: DakotaFanning, Emilia Jones, GuyPearce, Kit Harington, Carice van Houten, Carla Juri, Jack Roth, u.a.

    Deutscher Koproduzent: X-Filme Creative Pool GmbH

    Verleih: Koch Films GmbH

    30. November 2017: „Der Mann aus dem Eis“

    Survival-Drama über den ältesten ungelösten Mordfall der Menschheitsgeschichte: dem Tod von Ötzi vor mehr als 5.000 Jahren.

    Drehbuch: Felix Randau

    Regie: Felix Randau

    Darsteller: Jürgen Vogel, Franco Nero, André M. Hennicke, Sabin Tambrea, Axel Stein, Susanne Wuest, u.a.

    Produktion: Port auPrincePictures GmbH in Koproduktion mit LuckyBirdPictures und AmourfouVienna

    Verleih: Port au Prince Pictures GmbH

    TV-Erstausstrahlung im November 2017

    24. November 2017, "Hausbau mit Hindernissen", 20:15 Uhr, ARD

    In der Komödie geht es um den Traum vom eigenen Häuschen und die vielen Widrigkeiten, die es für eine Familie zu meistern gilt.

    Drehbuch: Sarah Esser

    Regie: Till Franzen

    Darsteller: KatharinaSchüttler, Hans Löw, Angela Winkler, Peter Franke, u.a.

    Produktion: Sabotage Films GmbH

  • Neues aus der Filmförderung: Kinostarts im Monat September 2016

    Kinostarts im September 2016

    1. September 2016: „Fado“

    Deutsches Drama über Liebe, Trennung, Eifersucht und die Suche nach Glück an der Küste Portugals.

    Drehbuch: JonasRothlaender und Sebastian Bleil

    Regie: Jonas Rothlaender

    Darsteller: Golo Euler, LuiseHeyer, Albano Jeronimo, u.a.

    Produktion: Stick-up Filmproduktion GbR

    Verleih: Filmverleih missingFILMs GbR

    8. September 2016: „Männertag“

    Fünf Freunde schwören bei Schulabschluss, sich jedes Jahr am Vatertag zu treffen, um zu feiern. Doch alles kommt anders. Nach 20 Jahren treffen sie sich auf einer Beerdigung wieder, genau am Vatertag.

    Drehbuch: Ilja Haller und Philip Voges

    Regie: Holger Haase

    Darsteller: Milan Peschel, Tom Beck, Axel Stein, Oliver Wnuk, Hannes Jaenicke, u.a.

    Produktion: Chestnut Films GmbH & Co.KG

    Verleih: Universum Film GmbH

    8. September 2016: „Nellys Abenteuer“

    Als die 13-jährige Nelly im Familienurlaub erfährt, dass ihre Familie nach Rumänien ziehen soll, ist sie schockiert, haut ab und erlebt ein großes Abenteuer.

    Drehbuch: Uta Kolano und Jens Becker

    Regie: Dominik Wessely

    Darsteller: Flora Li Thiemann, Julia Richter, Kai Lentrodt, u.a.

    Produktion: INDI Film GmbH

    Verleih: Farbfilm Verleih GmbH

    15. September 2016: „Tschick“

    Tragikomisches Roadmovie durch die ostdeutsche Provinz um zwei jugendliche Außenseiter-Freunde nach dem gleichnamigen Bestseller von Wolfgang Herrndorf.

    Drehbuch: Lars Hubrich, Hark Bohm, Fatih Akin

    Regie: Fatih Akin

    Darsteller: Tristan Göbel, Anand Batbileg, Nicole Mercedes Müller, Uwe Bohm, u.a.

    Produktion: Lago Film GmbH

    Verleih: STUDIOCANAL GmbH

    15. September 2016: „SMS für Dich“

    Romantisches Drama um eine Frau, die via SMS um ihren verstorbenen Freund trauert und sie einem Unbekannten schickt.

    Drehbuch: Andrea Willson, Malte Welding, Karoline Herfurth, Anika Decker

    Regie: Karoline Herfurth

    Darsteller: Karoline Herfurth, Friedrich Mücke, Nora Tschirna, Frederick Lau, Katja Riemann, u.a.

    Produktion: Hellinger/Doll Filmproduktion GmbH

    Verleih: Warner Bros. Entertainment GmbH

    29. September 2016: „Die letzte Sau“

    Satirische Komödie um einen Bauern, der, schwer vom Schicksal und der Macht globaler Konzerne getroffen, zum Rebellen wird und unverhofft eine Revolution auslöst.

    Drehbuch: Aron Lehmann und Stephan Irmscher

    Regie: Aron Lehmann

    Darsteller: Golo Euler, Rosalie Thomass, Thorsten Merten, Christoph Maria Herbst, u.a.

    Produktion: alittlefilmproduction Miriam Klein GmbH

    Verleih: drei-freunde Filmproduktions- und Verleihgesellschaft mbH & Co. KG

    29. September 2016: „Mali Blues“

    Der musikalische Dokumentarfilm erzählt von der reichen Musikkultur des westafrikanischen Landes, ihre Bedrohung durch die Sharia und den Kampf der Künstler für Frieden, freien Ausdruck und einen "afrikanischen Frühling".

    Drehbuch: Lutz Gregor

    Regie: Lutz Gregor

    Musik: Master Soumy, Ahmed Ag Kaedi, Bassékou Kouyaté, Fotoumata Diaware

    Produktion: Gebrüder BeetzFilmproduktion GmbH & Co. KG, Mouka FilmiOy

    Verleih: Joachim Kühn RFF-Real Fiction Filmverleih e.K.

  • Neues aus der Filmförderung: Kinostarts und TV-Ausstrahlungen im Mai 2016

    Das gesellschaftliche und cineastische Highlight im Mai sind die 69. Internationalen Filmfestspiele in Cannes. Die Sensation aus deutscher Sicht ist wohl der lang ersehnte Bannbruch durch die Nominierung von Maren Adens Film „Toni Erdmann“ im Wettbewerb. Zuvor hatte es acht Jahre kein deutscher Film mehr in die wichtigste Sektion der Filmfestspiele geschafft.

    "Toni Erdmann" wurde von der Komplizen Film GmbH produziert, vom Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert und von der ILB, im Rahmen der Geschäftsbesorgung, betreut.

    In Cannes sind ebenfalls die Produktionen "Albüm" von der Neue Mediopolis Filmproduktion GmbH und "Ma Loute" von der Twenty Twenty Vision Filmproduktion GmbH vertreten.

    Kinostarts im Mai 2016

    Chamissos Schatten: Kapitel 2 Teil 2 „Tschukotka und die Wrangelinsel“ (05.05.2016)

    Auch im zweiten Teil des zweiten Kapitels führt Frau Ulrike Ottinger ihr Logbuch weiter - geprägt von ihrem vertrauten ethnografischen und künstlerischen Interesse, das sich auch in Bildern zeigt.
    Menschen, die sie trifft, sprechen über ihr Leben, über Vergangenheit und
    Gegenwart. Sie zeigt sie bei der Arbeit, beim Singen und immer wieder beim Fischen.Zeit meint hier nicht die Länge des Films, sondern die Gleichzeitigkeit der Jahrhunderte, die Zeit, die man im Kino dazugewinnt.

    Produktion: Ulrike Ottinger

    Verleih: RFF Real Fiction Filmverleih e.K.

    Desire will set you free” (05.05.2016)

    Zwei sehr unterschiedliche Männer tauchen gemeinsam in Berlins Underground-Szene ein und ziehen durch die Clubs. Dabei entdecken sie nicht nur die Stadt, sondern auch sich einander neu.

    Drehbuch: Yony Leyser, Paula Alamilo

    Regie: Yony Leyser

    Produktion: Desire Productions GmbH, Paula AlamiloVerleih:
    missingFilms GbR

    „Mängelexemplar“ (12.05.2016)

    Es ist die Verfilmung des gleichnamigen Erfolgsromans von Sarah Kuttner über eine junge Frau mit Depressionen und Beziehungsproblemen.

    Drehbuch: Laura Lackmann, Leif Alexis

    Regie: Laura Lackmann

    Produktion: Real Fiction GmbH

    Verleih: X Verleih AG

    „Remainder“ (12.05.2016)

    Nach dem Bestseller von Tom McCarthy: Ein junger Mann versucht, nach einem schweren Unfall mit Amnesie seine Vergangenheit zu rekonstruieren. Entschädigt mit einer Milliardensumme, wird seine Erinnerungssuche zur Obsession.

    Drehbuch:Omar Fast, Tom McCarthy

    Regie: Omar Fast

    Produktion: Amusement Park Film GmbH/Tigerlily Films

    Verleih: Piffl Medien GmbH

    „Petting Zoo“ (19.05.2016)

    Der Film spielt in San Antonio, Texas. Das Leben der 17-jährigen Protagonistin verändert sich, nachdem sie ungewollt schwanger wird und ihre Familie ihr die Abtreibung verbietet.

    Drehbuch: Micah Magee

    Regie: Micah Magee

    Produktion: Viola Fügen, Michael Weber/The Match Factory GmbH

    Chamissos Schatten: Kapitel 3 Kamtschatka
    und die Beringinsel“
    (26.05.2016)

    Ulrike Ottingers sinnlichster Film, auf den Spuren großer Entdecker, hält sie ihre Begegnung mit der Natur und Menschen in einer dokumentarisch aber dennoch gestalteten Bildsprache fest. Wer die ersten beiden Kapitel nicht gesehen hat, hat jetzt noch die Gelegenheit die letzten Stunden des über zwölfstündigen Werks auf der großen Leinwand zu sehen.

    Produktion: Ulrike Ottinger

    Verleih: RFF Real Fiction Filmverleih e.K.

    Urmila – für die Freiheit“ (26.05.2016)

    Die Dokumentation zeigt das Schicksal der Nepalesin Urmila. Zwölf Jahre lang diente sie als Kind und Jugendliche unter den schlimmsten Bedingungen. Der Film zeichnet den Weg nach, wie sie es von einer Sklavin zur Menschenrechtsaktivistin schaffte.

    Drehbuch: Susan Gluth, Silke C. Schultz, Kristl Filippi

    Regie: Susan Gluth

    Produktion: Susan Gluth, Martin Hagemann

    Verleih: farbfilm verleih GmbH

    TV-Erstausstrahlungen im Mai 2016

    Der Film „Über-Ich und Du“ und die Dokumentation „Geheimakte Geschichte – Die Cranach Connection“ haben neben der Medienboard-Förderung auch eine Zwischenfinanzierung der ILB erhalten.

    „Lunchbox“ (04.05.2016, 20:15 Uhr, ARTE)

    Eine Frau will ihrer müden Ehe durch kulinarische Köstlichkeiten einen Kick geben. Nur landet das liebevoll komponierte Mahl in der Lunchbox nicht beim Gatten, sondern bei einem kurz vor der Pensionierung stehenden Witwer. Bald tauschen die beiden Fremden untereinander auf Zetteln zwischen den Chapatis Botschaften aus, gestehen sich ihre Einsamkeit, Ängste und ihre Sehnsucht.

    Regie: Ritesh Batra

    Produktion: DAR Motion Pictures, Rohfilm Berlin GmbH, ASAP Films, Cine Mosaic

    "Sendung mit der Maus - Uns außerdem sind Borsten schön" (15.05.2016, 09:30 Uhr, ARD)

    „Geheimakte Geschichte – Die
    Cranach Connection“ (21.05.2016, 20:15 Uhr, ARTE)

    Eine Historikerin und ein Profiler rollen einen rätselhaften Fall aus unserer
    Historie auf: Werke des größten Malerfürsten der deutschen Renaissance wurden zum Diebesgut. Was macht Lucas Cranach so einzigartig? Und wie sollten seine Bilder dabei helfen, einen maroden Staat zu sanieren?

    Regie: Heike Nelsen-Minkenberg, Thomas Müller

    Produktion: Februar Film GmbH

    „Über-Ich und Du“ (23.05.2016, 0:10 Uhr, ARD)

    Ein Kleinganove und Liebhaber alter Bücher muss mal wieder untertauchen. In einer vermeintlich leeren Villa am See trifft er unglücklicherweise auf deren Besitzer. Er gibt sich kurzerhand als der bestellte Housesitter aus und muss sich das neue Domizil mit dem sturen alten Mann teilen, einem ehemals berühmten und an Gedächtnisverlust leidenden Psychologen mit NS-Vergangheit. Der betrachtet den Neuankömmling als willkommenes Studienobjekt und probiert eine spezielle Therapie an ihm aus.

    Regie: Benjamin Heisenberg

    Produktion: Komplizen Film GmbH

    „Das Blaue vom Himmel“ (26.05.2016, 13:45 Uhr, ARTE)

    Die Beziehung zwischen Sofia und ihrer Mutter Marga ist nicht besonders gut. Als die unter Amnesie leidende Marga hochgradig verwirrt in die Psychiatrie eingeliefert wird, versucht Sofia ihrer Mutter zu helfen, indem sie sie auf eine Reise nach Riga begleitet.

    Regie: Hans Steinbichler

    Produktion: die film GmbH

  • Neues aus der Filmförderung: Kino- und TV-Ausstrahlungen im Monat April 2016

    Die nachfolgenden Film- und TV-Projekte wurden vom Medienboard gefördert und vom Medienteam der ILB betreut.

    KINOSTARTS

    Gestrandet (07.04.2016)

    Der Film ist eine Reise in ein ostfriesisches Dorf und ein bewegendes Porträt von fünf Eritreern, die in der Einsamkeit Ostfrieslands auf Menschen treffen, die ihnen helfen wollen, einen Neuanfang zu wagen.

    Drehbuch und Regie: Lisei Caspers

    Produktion: Peter Rommel

    Verleih: PANDORA Film GmbH & Co. Verleih KG

    Memories on Stone (09.04.2016)

    Zwei Jugendfreunde wollen einen Film über die Anfal-Operation (Ermordung weiter Teile der kurdischen Bevölkerung im Nord Irak Ende der 80er Jahre durch das Saddam Hussein Regime) drehen. Ein Sozialdrama mit schwarzem Humor.

    Drehbuch: Shawkat Amin Korki, Mehmet Aktas

    Regie: Shawkat Amin Korki

    Darsteller: Nazmi Kirik, Ala Riani, Suat Usta

    Produktion: mikosfilm

    Verleih: mikosfilm

    Chamissos Schatten: Tschukotka und die Wrangelinsel (14.04.2016)

    Die preisgekrönte Filmemacherin Ulrike Ottinger zeigt im 2. Kapitel, Teil 1, ihrer insgesamt 12-stündigen Dokumentation, wie sich Kultur, Tradition und Natur im Laufe der Zeit gewandelt haben.

    Produktion: Ulrike Ottinger

    Verleih: RFF Real Fiction Filmverleih e.K.

    Nomaden des Himmels (14.04.2016)

    Das bereits in Karlovy Vary ausgezeichnete Drama erzählt die Geschichte einer Nomadenfamilie, die in den abgelegenen Bergen Kirgisistans im Einklag mit der Natur lebt. Der aus der Stadt zurückkehrende Sohn und auftauchende Baumaschinen künden von schmerzhaften Veränderungen.

    Drehbuch: Akatan Arym Kubat

    Regie: Mirlan Abdykalykov

    Darsteller: Taalaikan Abazova, Tabyldy Aktanov, Jubek Baktybekova

    Produktion: Aitysch Film/Oy Art Film Producing Company

    Verleih: Neue Visionen Filmverleih GmbH

    Rabbi Wolff (14.04.2016)

    Dokumentarfilm über einen der wohl ungewöhnlichsten Rabbiner der Welt. Die Regisseurin und Drehbuchautorin Britta Wauer entdeckt im bescheidenen und humorvollen Rabbi Wolff das Zeug zum inspirierenden Vermittler mit abendfüllenden Unterhaltungsqualitäten.

    Drehbuch und Regie: Britta Wauer

    Produktion: Britta Wauer

    Verleih: Salzgeber & Co. Medien GmbH

    Overgames (21.04.2016)

    In seiner Essay-Dokumentation erforscht der Regisseur und Drehbuchautor Lutz Dammbeck den Zusammenhang zwischen Psychiatrie und Gameshows, der Re-Education der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg und Therapien für Geisteskranke.

    Drehbuch und Regie: Lutz Dammbeck

    Produktion: Lutz Dammbeck

    Verleih: Lutz Dammbeck

    Ein Hologramm für den König (28.04.2016)

    Tom Hanks spielt in der gleichnamigen Romanverfilmung einen Geschäftsmann, der dem Saudischen König ein neuartiges Telekommunikationssystem verkaufen will.

    Drehbuch und Regie: Tom Tykwer

    Darsteller: Tom Hanks, Tom Skerritt, Ben Whishaw, Sarita Choudhury u.a.

    Produktion: X-Filme Creative Pool GmbH

    Verleih: X Verleih AG

    Rico, Oskar und der Diebstahlstein (28.04.2016)

    Die Freunde und Hobbydetektive Rico und Oscar erleben ihr (voraussichtlich) letztes gemeinsames Abenteuer.

    Drehbuch: Neele Leana Vollmar, Martin Gypkens

    Regie: Neele Leana Vollmar

    Darsteller: Anton Petzold, Juri Winkler, Karoline Herfurth, Ronald Zehrfeld, Milan Peschel u.a.

    Produktion: Lieblingsfilm GmbH

    Verleih: Twentieth Century Fox of Germany GmbH

    TV-AUSSTRAHLUNGEN

    Homeland, Staffel 5

    SAT1 nimmt die zwölf Episoden ab dem 3. April 2016 in ihr Programm auf. Immer sonntags ab 23:05 Uhr strahlt der Sender zwei neue Folgen am Stück aus.

    Groupies bleiben nicht zum Frühstück

    Die Komödie zeigt SAT1 am 05.04.2016, ab 20:15 Uhr in ihrem Programm.

    Wir sind jung. Wir sind stark.

    Am Beispiel einer Gruppe Jugendlicher wird von den Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen am 24. August 1992 erzählt. Aktueller denn je! ARTE strahlt diesen Spielfilm am 8. April 2016, ab 20:15 Uhr aus.

    Die Gräfin

    ARTE strahlt diesen Historienfilm, der die Lebensgeschichte der „Blutgräfin“ Elisabeth Bathory erzählt, am 11. April 2016 ab 21:50 Uhr aus.

    YOLO

    RTL strahlt die Jugendsendung an folgenden Terminen aus:

    Sa / 09.04. / 09:15 Uhr

    Sa / 16.04. / 07:15 Uhr

    Sa / 16.04. / 07:45 Uhr

    Sa / 23.04. / 09:15 Uhr

    Sa / 23.04. / 09:45 Uhr

  • Neues aus der Filmförderung: Kino-Premieren im Mai

    Die folgenden Filmprojekte wurden vom Medienboard gefördert und vom Medienteam der ILB betreut. Der Film „Hedi Schneider steckt fest“ wurde von der ILB zusätzlich zwischenfinanziert.

    Kino-Starts im Mai

    Kinostart „Hedi Schneider steckt fest“ am 7. Mai 2015

    Tragikomödie, in der eine psychische Störung das vermeintlich glückliche Leben einer Familie bedroht.

    Regie und Drehbuch: Sonja Heiss

    Darsteller: Laura Tonke, Hans Löw, Simon Schwarz, Margarita Broich, Matthias Bundschuh, Leander Nitsche, Rosa Enskat

    Produktion: Komplizen Film

    Verleih: Pandora Filmverleih

    Kinostart „Mädchen im Eis“ am 7. Mai 2015

    Skurriles Roadmovie über eine Frau, die ihren Geliebten am Polarkreis sucht. Deutsch-russische Koproduktion.

    Regie: Stefan Krohmer

    Drehbuch: Daniel Nocke

    Darsteller: Lucie Heinze, Aleksei Guskov, Anton Pampuschny, Juri Kolokolnikov, Vera Rudberg, Maria Semenova, Eugen Bal

    Produktion: X Filme

    Verleih: X Verleih

    Kinostart „Love Island“ am 7. Mai 2015

    Kroatisch-deutsch-bosnisch-schweizerische Beziehungskomödie, in der ein Urlaub an der Adria für Veränderungen sorgt.

    Regie: Jasmila Zbanic

    Drehbuch: Jasmila Zbanic, Aleksandar Hemon

    Darsteller: Ada Condeescu, Ariane Labed, Ermin Bravo, Leon Lucev, Franco Nero, Zrinka Cvitesic

    Produktion: Komplizen Film

    Verleih: Port-au-Prince

    Kinostart „The Forecaster“ am 7. Mai 2015

    Dokumentarfilm über Martin Arthur Armstrong, der in den 90iger Jahren durch Berechnungen auf Basis der Zahl Pi den Börsen-Crash im Oktober 1987 voraussagte, später wegen Betrugs verhaftet wurde und sieben Jahre ohne gerichtliche Verurteilung inhaftiert blieb.

    Regie und Drehbuch: Marcus Vetter, Karin Steinberger

    Produktion: Filmperspektive

    Verleih: Farbfilm

  • Neues aus der Filmförderung: Kino- und TV-Starts im Dezember

    Der Dezember ist eine spannende Film- und Fernsehzeit. Die nachfolgenden Film- und TV-Projekte wurden vom Medienboard gefördert und vom Medienteam der ILB betreut. Der TV-Beitrag: „Der satirische Jahresrückblick 2014“ erhielt eine Zwischenfinanzierung der ILB.

    Kinostart „Alles ist Liebe“ am 04. Dezember 2014

    Vorweihnachtliche Beziehungskomödie.

    Drehbuch: Kim van Kooten, Jane Ainscough

    Regie: Markus Goller

    Darsteller: Nora Tschirner, Wotan Wilke Möhring, Elmar Wepper, Christian Ulmen, Heike Makatsch, Tom Beck, Fahri Yardim, Katharina Schüttler, Friedrich Mücke, Inez Bjørg David

    Produktion: Film1

    Verleih: Universal Pictures Germany

    TV-Premiere „Götz von Berlichingen“ am 04. Dezember 2014 auf RTL um 20:15 Uhr

    TV-Eventfilm auf der Grundlage der historischen Person des fränkischen Ritters mit der Eisernen Hand, Götz von Berlichingen, der in der ausgehenden Ritterzeit des 15. und 16. Jahrhunderts lebte.

    Drehbuch: Christian Schnalke

    Regie: Carlo Rola

    Darsteller: Henning Baum, Natalia Wörner, Dennenesch Zoudée, Andreas Günther, Johann von Bülow

    Produktion: UFA Fiction

    Kinostart „Winterschlaf - Kış Uykusu“ am 11. Dezember 2014

    Diese deutsch-türkisch-französische Koproduktion setzt sich mit der Lethargie türkischer Intellektueller auseinander. Im einbrechenden Winter werden sich die Familienmitglieder eines anatolischen Hotelbetriebs ihrer Einsamkeit bewusst. Konflikte brechen auf.

    Das mehr als dreistündige Werk wurde auf dem Filmfestival in Cannes 2014 mit der Goldenen Palme für den besten Film ausgezeichnet.

    Drehbuch: Nuri Bilge Ceylan, Ebru Ceylan

    Regie: Nuri Bilge Ceylan

    Darsteller: Haluk Bilginer, Melisa Sözen, Demet Akbag, Ayberk Pekcan, Serhat Kiliç, Nejat Isler, Tamer Levent, Nadir Saribacak, Mehmet Ali Nuroglu, Emirhan Doruktutan

    Produktion: Bredok Film

    Verleih: Weltkino

    Kinostart „Titos Brille“ am 11. Dezember 2014

    Dokumentarfilm über die Eltern der Schauspielerin Adriana Altaras, die jüdische Partisanen waren, für Tito kämpften und im Nachkriegsdeutschland ein neues Leben begannen.

    Regie und Drehbuch: Regina Schilling

    Protaginistin: Adriana Altaras

    Produktion: Zero One Film

    Verleih: X Verleih

    Kinostart „Die Wolken von Sils Maria“ am 18. Dezember 2014

    Die Schauspielerin Maria bekommt eine Rolle im Remake des Theaterstückes, in dem sie vor 20 Jahren ihren Durchbruch als Schauspielerin feierte. Sie muss die Rolle der ‚Helena‘ übernehmen, die von einer jungen Verführerin in den Selbstmord getrieben wird. Vor 20 Jahren spielte sie selbst die Rolle der jüngeren Frau.

    Regie und Drehbuch: Olivier Assayas

    Darsteller: Juliette Binoche, Kristen Steward, Lars Eidinger, Chloë Grace Moretz, Hanns Zischler, Angela Winkler, Aljoscha Stadelmann

    Produktion: Pallas Film

    Verleih: NFP marketing & distribution

    TV-Ausstrahlung „Der satirische Jahresrückblick 2014“ am 19. Dezember 2014 im ZDF um 23:15 Uhr sowie weitere Sendetermine in ZDF, ZDFneo, Phoenix, ZDFinfo, 3Sat

    In dem 30minütigen Format werden u. a. die Höhepunkte aus dem satirischen Wochenrückblick der Sendung „Frontal 21“ präsentiert.

    Autoren: Werner Doyé und Andreas Wiemers

    Produzent: Februar Film

    Kinostart „Bibi & Tina 2 - Voll verhext“ am 25. Dezember 2014

    Weitere Abenteuer auf Schloss Falkenstein.

    Drehbuch: Detlev Buck, Bettina Börgerding

    Regie: Detlev Buck

    Darsteller: Lisa-Marie Koroll, Lina Larissa Strahl, Louis Held, Charly Hübner, Michael Maertens, Winnie Böwe

    Produktion: DCM Pictures

    Verleih: DCM Film Distribution

    Kinostart „Honig im Kopf“ am 25. Dezember 2014

    Tragikomödie um die Alzheimer-Erkrankung eines Großvaters.

    Drehbuch: Til Schweiger, Hilly Martinek

    Regie: Til Schweiger

    Darsteller: Til Schweiger, Emma Schweiger, Dieter Hallervorden, Jeanette Hain, Jan Josef Liefers, Fahri Yardim, Claudia Michelsen, Anneke Kim Sarnau

    Produktion: Barefoot Films

    Verleih: Warner Bros.

    TV-Erstausstrahlung „Der Medicus“ am 29. Dezember in der ARD um 20:15 Uhr

    Opulentes Historienabenteuer nach dem weltweiten Bestseller von Noah Gordon um den persischen Universalgelehrten und Mediziner Ibn Sina um 1000 n. Chr. Ausgestrahlt wird der 1. Teil des Films (90 Minuten). Der 2. Teil (90 Minuten) folgt am 30. Dezember um 20:15 Uhr. Die TV-Fassung ist rund 25 Minuten länger als die Kinoversion.

    Buch: Noah Gordon

    Drehbuch: Jan Berger

    Regie: Philipp Stölzl

    Darsteller: Tom Payne, Emma Rigby, Ben Kingsley, Stellan Skarsgard, Olivier Martinez, Elyas M’Barek, Fahri Yardim

    Produktion: UFA Cinema

  • Geförderte Filme des Medienboard Berlin-Brandenburg auf den Filmfestspielen in Cannes vom 14. bis 25. Mai

    Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat insgesamt 6 Filme gefördert, die in verschiedenen Sektionen des Festivals gezeigt werden, darunter 3 im Wettbewerb. Alle Filmförderungen und Filmfinanzierungen wurden von der ILB betreut. Der Film „Amour Fou“ hat zusätzlich eine Zwischenfinanzierung von der ILB erhalten. Folgende mit ILB Mitteln geförderte Filme werden bei den Filmfestspielen in Cannes vom 14. bis 25. Mai gezeigt:

    Im Wettbewerb Filmfestspiele Cannes:

    • „Sils Maria“
      Darsteller: Juliette Binoche, Kristen Stewart, Chloë Grace Moretz, Lars Eidinger, Johnny Flynn, Angela Winkler, Hanns Zischler, Nora von Waldstätten, Aljoscha Stadelmann
    • „Le Meraviglie“
      Darsteller: Maria Alexandra Lungu, Sam Louwyck, Alba Rohrwacher, Sabine Timoteo, Monica Bellucci, André Hennicke
    • „Kış Uykusu - Winter Sleep“
      Darsteller: Haluk Bilginer, Melisa Sözen, Demet Akbag, Ayberk Pekcan, Serhat Mustafa Kiliç, Tamer Levent, Nejat Isler, Nadir Saribaca

    Kategorie: Séances Spéciales

    • „Amour Fou“
      Darsteller: Christian Friedel, Birte Schnöink, Stephan Grossmann, Sandra Hüller, Peter Jorda
    • „White God (Fehér Isten)“
      Darsteller: Zsófia Psotta, Sándor Zsótér, Lili Horváth

    Kategorie: Un Certain Regard

    • „The Bridges of Sarajevo“
      Regie: Angela Schanelec, Aida Begic, Kamen Kalev, Isild Le Besco, Vincenzo Marra, Leonardo di Costanzo, Teresa Villaverde, Chisti Puiu, Serguei Losnitza, Vladimir Perisic, Jean-Luc Godard, Ursula Meier, Marc Recha, künstlerische Ltg. Jean-Michel Frodon
  • Kinostart „Kathedralen der Kultur“ am 29.05.2014

    Der von der ILB und dem Medienboard Berlin-Brandenburg geförderte Dokumentarfilm „Kathedralen der Kultur“ startet am 29. Mai 2014. Regie führten prominente Regisseure, wie Wim Wenders (Berliner Philharmonie), Michael Glawogger (Russische Nationalbibliothek), Michael Madsen (Haftanstalt Halden), Robert Redford (Salk Institute), Margreth Olin (Opernhaus Oslo), Karim Ainouz (Centre Pompidou).

    Die Sechs Regisseure portraitieren in diesem 3D- Film architektonisch herausragende Gebäude. Dabei erzählen auch die Menschen, die dort leben und arbeiten. Der Wilm Wenders-3D-Dokumentarfilm „Kathedralen der Kultur“ hat eine Zwischenfinanzierung der ILB erhalten.

  • "Anderswo" in der Perspektive Deutsches Kino der Berlinale

    Noa, eine junge Israelitin geht nach zehn Jahren in Berlin für eine kurze Zeit zurück nach Israel. Doch der innere Druck, den sie in Berlin verspürte, kehrt in Israel wieder, als auch dort Konflikte auftauchen.

    Der Film anderswo erzählt Noas Suche nach ihrem Platz im Leben auf eine Weise, die Drama und Komik auf eine berührende Art verknüpft. Der Film wird getragen von der Liebe zu seinen Figuren und ganz nebenbei bringt er den Zuschauer zum Nachdenken über die universellen Themen wie Sprache, Heimat und Liebe.

    Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat den Film mit einem Darlehen in Höhe von 120.000 EUR gefördert. Die ILB hat eine Senderbürgschaft zur Finanzierung der Produktion zur Verfügung gestellt.

  • Kinostart „Lunchbox“ am 21. November 2013

    In der indisch-deutsch-französischen Koproduktion kommen zwei einsame Menschen in der Metropole Mumbai einander per Zufall über in Lunchboxen ausgetauschte Botschaften näher. Der Film ist durch die Förderung von 500.000 Euro der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH realisiert worden.

  • TV-Premiere: „In einem wilden Land“

    Das Western-Epos mit Gojko Mitic, Benno Fürmann, Nadja Uhl, Emilia Schüle läuft am 12. November 2013 auf Sat.1. Der Film beginnt mit einem Arbeiteraufstand in Schlesien 1844. Die darauf folgende Auswanderung nach Amerika führt die Protagonisten in gefährliche Abenteuer. Mit Gojko Mitic, Benno Fürmann, Nadja Uhl, Emilia Schüle. Der Film ist durch die Förderung von 700.000 Euro der Medienboard Berlin realisiert worden.

  • Kinostart „Zonenmädchen“ am 14. November 2013

    Zur Zeit der deutschen Wiedervereinigung machten Sabine Michel und ihre vier Freundinnen als letzter Jahrgang ein DDR-Abitur in Dresden. Der Dokumentarfilm rollt die Biografien von 5 Frauen auf, die sich nach dem Fall der Mauer plötzlich auf eine unerwartete Zukunft einstellen mussten. Der Film ist durch die Förderung von 50.000 Euro der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH realisiert worden.

  • Kinostart „Im weißen Rössl – wehe du singst!“ am 7. November 2013

    Die Musical-Komödie kommt als zeitgemäße Neuauflage der Komödie mit Peter Alexander aus dem Jahr 1960 mit Diana Amft („Doctor’s Diary“) als Hauptdarstellerin wieder ins Kino. Sie ist durch die Förderung von 500.000 Euro der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH realisiert worden.

  • Kinostart: „Fack Ju Göhte“ am 7. November 2013

    Die deutsche Komödie ist die zweite Kinoregiearbeit von Bora Dagtekins nach "Türkisch für Anfänger". Sie ist durch die Förderung von 650.000 Euro der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH realisiert worden.

    In dieser Komödie muss sich ein frisch aus der Haft entlassener Aushilfslehrer bei seinen widerspenstigen Schülern Respekt verschaffen. Mit Elyas M’Barek („Türkisch für Anfänger“), Karoline Herfurth, Katja Riemann und Jana Pallaske.

  • Kinostart: „Das große Heft“ am 7. November 2013

    Der ungarische Kandidat für die Oscar-Verleihung 2014, als bester nicht englisch-sprachiger Film, ist durch die Förderung von 200.000 Euro des Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH realisiert worden.

    In der Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Ágota Kristóf geht es um das Schicksal von Zwillingsbrüdern, die während des zweiten Weltkriegs von ihren Eltern getrennt sind.

Wer wird gefördert?

Das Medienboard Berlin-Brandenburg vergibt Darlehen und Zuschüsse für Film- und Medienprojekte in der Region Berlin-Brandenburg. Die ILB ist mit der Umsetzung der Förderung beauftragt.

Die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH fördert:

  • Filmproduzenten
  • Filmverleiher und –vertreiber
  • Veranstalter von Filmfestivals und ähnlichen Veranstaltungen
  • Spiele-Entwickler
  • Inhalte-Entwickler für neue Medien.

Was wird gefördert?

Filmförderung

Das Medienboard fördert Filme von Anfang an: Beginnend bei der Stoffentwicklung und Projektentwicklung, über die Produktion bis hin zum Verleih und Vertrieb.

Weitere Details zur Filmförderung finden Sie auf den Webseiten des Medienboard.

Kinoförderung

Darüber hinaus fördert das Medienboard außergewöhnliche Marketingmaßnahmen von Kinos in Berlin und Brandenburg. Diese Förderung betrifft insbesondere Programmkinos mit hochwertigem Filmangebot.

Weitere Details zur Kinoförderung finden Sie auf den Webseiten des Medienboard.

Förderung von innovativen audiovisuellen Inhalten

In dieser Kategorie fördert das Medienboard die Entwicklung von neuen marktfähigen Inhalten für Games, Web 2.0 und Mobile in den Kategorien Development und Produktion. Innovativität des Projekts und Nutzen für die Region Berlin-Brandenburg werden in der Förderentscheidung besonders berücksichtigt.

Mehr Details finden Sie auf den Webseiten des Medienboard..

Förderung von Standortprojekten

Das Medienboard fördert Projekte zur Entwicklung, Professionalisierung und Präsentation des Film- und Medienstandortes Berlin-Brandenburg. Es unterstützt Preise und Wettbewerbe, Festivals, Kinderkinoprojekte, filmkulturelle Veranstaltungen und weitere Events.

Die Förderrichtlinien und weitere Details finden Sie auf den Webseiten des Medienboard.

Wer oder was wird nicht gefördert?

Das Medienboard fördert keine Werbe- und Industriefilme.

Wie wird gefördert?

Filmförderung

Gegenstand der Förderung Filmproduktion, Stoff- und Projektentwicklung, Filmverleih und -vertrieb
Art der Förderung erfolgsbedingt rückzahlbare Darlehen
Regionaleffekt mindestens 100 % der Fördermittel müssen in der Region Berlin-Brandenburg ausgegeben werden
Rückzahlung
  • Rückzahlung der Darlehen für Stoffentwicklung, Projektentwicklung und Paketförderung zu Drehbeginn
  • Rückzahlung der Produktions-, Verleih- und Vertriebsförderung innerhalb von 5 Jahren aus Erlösen

Kinoförderung: Marketingmaßnahmen

Art der Förderung Zuschuss
Förderhöchstgrenze
  • 10.000 EUR je Filmtheater
  • 20.000 EUR für Kino-Kooperationen
  • für Maßnahmen, die die Filmtheater in Berlin und Brandenburg insgesamt stärken, im Einzelfall darüber hinaus
Eigenanteil mindestens 50%
Antragsverfahren vor Antragstellung muss ein Gespräch mit dem Kinobeauftragten des Medienboard geführt werden

Innovative audiovisuelle Inhalte

Art der Förderung zinsloses, erfolgsbedingt rückzahlbares Darlehen
Förderhöchstgrenze maximal 50 % der Entwicklungs- oder Herstellungskosten
Regionaleffekt 100 % der Fördermittel müssen in Berlin-Brandenburg ausgegeben werden
Eigenmittelanteil mindestens 5 % der Gesamtfinanzierung. Unbedingt rückzahlbare Fremdmittel werden auf den Eigenmittelanteil angerechnet

Standortprojekte

Art der Förderung Zuschuss
Regionaleffekt mindestens 100 % der Fördermittel müssen in der Region Berlin-Brandenburg ausgegeben werden
Eigenmittelanteil mindestens 5 % der Gesamtfinanzierung. Unbedingt rückzahlbare Fremdmittel werden auf den Eigenmittelanteil angerechnet

Wie ist das Antragsverfahren?

Ihre Anträge können Sie beim Medienboard Berlin-Brandenburg stellen. Nach Erteilung einer Förderzusage durch das Medienboard prüft die ILB die Kalkulation und Finanzierung des geförderten Projekts sowie weitere Aspekte, wie zum Beispiel die Einhaltung der Richtlinien des Medienboard sowie des Filmförderungsgesetzes. Die ILB schließt die Förderverträge ab und kontrolliert die Umsetzung der Projekte.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Detaillierte Informationen und Einreichtermine, die notwendigen Dokumente sowie den Kontakt zu den zuständigen Ansprechpersonen finden Sie auf den Internetseiten der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH.

Telefonisch erreichen Sie die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH unter 0331 743 87-0.

Vor Antragstellung sollten Sie mit der zuständigen Förderreferentin bzw. dem Förderreferenten des Medienboard über die Möglichkeit einer Förderung sprechen.

Kontakt

  • Lutz Lehmann Lutz Lehmann Tel.: 0331 660-1684
    Fax: 0331 660-1905
    E-Mail Kontakt
  • Infotelefon Medien Infotelefon Medien Tel.: 0331 660-1502
    Fax: 0331 6606-1905
    E-Mail Kontakt

Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH

August-Bebel-Straße 26-53
14482 Potsdam

Tel.: 0331 74387-0

Link zum Medienboard

medienboard@medienboard.de