Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau

Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau

Kontakt

Weitere Förderprogramme

Überblick

Der Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau fördert den Neubau von preiswertem Wohnraum, vor allem in Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt. Er kann eigenständig oder in Ergänzung zu weiteren Förderungsmöglichkeiten beantragt werden.

Fördernehmer Kommunale Wohnungsgesellschaften, Wohnungsgenossenschaften, private Investoren der Wohnungswirtschaft
Förderthemen Mietwohnungsneubau, Tilgungszuschuss
Förderart Darlehen
Fördergeber ILB
Mittelherkunft ILB

Ziel des Programms

Der Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau ermöglicht die günstige Finanzierung des Neubaus von Mietwohnungen im Land Brandenburg.

Er unterstützt die Brandenburgische Wohnungswirtschaft wirksam bei der Herstellung von preisgünstigen Mietwohnungen, vor allem in Gebieten mit einem angespannten Wohnungsmarkt.

Aktuelle Meldungen

ILB erhöht ihren Tilgungszuschuss

Ab sofort erhöht die ILB den Tilgungszuschuss im Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau auf 7,50%. Damit werden Neubauprojekte besonders gefördert, die mindestens einen Effizienzhaus-Standard 55 der KfW aufweisen. Davon profitieren vor allem Investoren, die ihre entsprechenden Planungen schon vorangetrieben haben und von dem Förder-Stopp der KfW ab Februar 2022 überrascht wurden.

Diese höhere Förderung können Investoren erhalten, die ihren Antrag bis zum 31.12.2022 bei der ILB stellen. Wir empfehlen deshalb allen Interessenten, frühzeitig mit den Kundenberatern der ILB Kontakt aufzunehmen.

Verlängerte Zinsbindung beim Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau

Ab sofort verlängert die ILB im Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau ihre Zinsbindung. Alle Kunden können die Zinsbindung für die Dauer von bis zu zwanzig Jahren wählen.

Mit Ablauf der vereinbarten Zinsbindung erhalten Sie auch künftig den ILB-Tilgungszuschuss von 5 Prozent.

Unsere Kundenberater stehen für weitere Informationen jederzeit zur Verfügung.

Wer, was und wie wird gefördert

Wer wird gefördert?

  • Kommunale Wohnungsgesellschaften
  • Wohnungsgenossenschaften
  • Private Investoren der Wohnungswirtschaft

Was wird gefördert?

Neubau von Mietwohnungen im Land Brandenburg

Wer oder was wird nicht gefördert?

  • Wohn-, Alten- und Pflegeheime
  • Ferien- und Wochenendhäuser

Wie wird gefördert?

Mit dem Brandenburg-Kredit Mietwohnungsneubau erhalten Sie von der ILB einen Tilgungszuschuss von 5 Prozent des Zusagebetrages. Für die Errichtung eines Effizienzhaus-Standards 55 der KfW oder besser beträgt der Tilgungszuschuss sogar 7,50%. Anträge auf den erhöhten Zuschuss müssen bis zum 31.12.2022 bei der ILB gestellt werden.

Einen Tilgungszuschuss schreibt die ILB Ihnen nach Ablauf der gewählten Zinsbindungsfrist gut. Das reduziert die Restschuld mit einem Mal. Voraussetzung für die Gutschrift ist ein störungsfreier Darlehensverlauf.

Auszahlung 100 %
Kreditlaufzeit Bis zu 25 Jahre
Zinsbindung Bis zu 20 Jahre
Zinssatz Kapitalmarktzins
Anf. Tilgung Mindestens 3% p. a.; in Kombination mit Landesfördermitteln 2%
Zins- und Tilgungszahlung Monatlich im Nachhinein
Bearbeitungsentgelt Keine

Ablauf / Verfahren

Wie ist das Antragsverfahren?

Das Antragsformular steht auf der ILB-Homepage zur Verfügung. Den unterschriebenen Antrag und die erforderlichen Anlagen reichen Sie bitte vor Beginn des Projekts bei der ILB ein.

Bitte beachten Sie, dass Anträge für den höheren Tilgungszuschuss von 7,50 Prozent bis zum 31.12.2022 gestellt werden müssen.

Wie erfolgt die Besicherung?

Die Besicherung erfolgt bankenüblich.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich an das Infotelefon Wohnungsbau der ILB unter 0331 660-1322.

Was ist noch zu beachten

  • Die Kombination mit anderen Förderungen und Brandenburg-Krediten ist zulässig.
  • Die Bereitstellungszinsen betragen 0,25 Prozent pro Monat und beginnen mit dem 7. Monat nach der Darlehenszusage.

Formulare / Downloads

Programminformationen

Ergänzende Informationen

Formulare

Publikationen