Hauptinhaltsbereich
Donnerstag, 1. Oktober 2020

Grandperspective GmbH schließt Finanzierung ab

Grandperspective GmbH schließt Finanzierung ab

Brandenburg Kapital, High-Tech Gründerfonds (HTGF), DiaMedCare und verschiedene Business Angels investieren in Grandperspective GmbH

Potsdam, 1. Oktober 2020 – Das Startup Grandperspective GmbH überzeugt seine neuen Kapitalgeber, darunter führend die Brandenburg Kapital, Tochter der Brandenburger Förderbank ILB, mit einer industriellen Frühwarnlösung gegen gefährliche Gasleckagen in der Chemieindustrie. In der Vergangenheit hatten sich bereits verschiedene Business Angels an dem Unternehmen beteiligt. Der HTGF und weitere große Investoren, wie DiaMedCare schließen die Finanzierungsrunde und sichern dem Unter-nehmen die notwendigen Mittel für einen starken Markteintritt. Im Zuge der Finanzierung eröffnet die Grandperspective GmbH einen Brandenburger Standort auf dem Gelände der PCK Raffinerie GmbH Schwedt.

„Grandperspective GmbH entwickelt mit der scanfeldTM Early Warning Solution die weltweit erste Frühwarnlösung zur Detektion und spezifischen Warnung vor gefährlichen Gasleckagen in der Chemieindustrie. Grandperspective hat sich das Ziel gesetzt, einen neuen Sicherheitsstandard für die Chemieindustrie zu setzen,“ sagt René Braun, CEO der Grandperspective.

Thilo Neu, Investment Manager bei Brandenburg Kapital, betont, dass die Finanzierung mit dem Frühphasen- und Wachstumsfonds der Brandenburg Kapital die Realisierung eines wichtigen Meilensteins für den Markteintritt bedeutet. „Mit diesem Investment wird das Unternehmen auf ein solides Fundament gestellt, um eine breite Produkteinführung erfolgreich bewerkstelligen zu können.“

„Die scanfeldTM Frühwarnlösung vereint neuartige Sensoren mit einer intelligenten Software-Lösung. Die scanfeldTM Sensor Units basieren auf optischer Messtechnik und identifizieren hunderte verschiedener Gase aus einer Entfernung von bis zu mehreren Kilometern,“ erläutert Peter Maas, Entwicklungsleiter und Geschäftsführer der Grandperspective.

„Verschiedene Software-Module visualisieren die identifizierten Gaswolken, leisten eine automatische Gefahrenbeurteilung und stellen die High-Level Lagebewertung dem Kontrollsystem der Chemie-Anlage zur Verfügung. So soll die scanfeldTM Frühwarnlösung tief in der Sicherheitsarchitektur von Chemiewerken verankert sein,“ ergänzt Alexander Herrmann, CFO von Grandperspective.

Über die Grandperspective GmbH

Die Grandperspective GmbH wurde 2018 von René Braun, Peter Maas und Alexander Herrmann gegründet. Das Gründerteam bringt über 25 Jahre an Erfahrung im Aufbau und Applikation von Remote Sensing Systemen sowie umfangreiche Gründungs- und Managementerfahrung mit. Heute zählt die Grandperspective 12 Mitarbeitende.

Über Brandenburg Kapital GmbH/ Investitionsbank des Landes Brandenburg

Die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) managt verschiedene Beteiligungsfonds, die wachstums- und innovationsorientierte Unternehmen mit Sitz und/ oder Betriebsstätte in Brandenburg finanzieren. Die Fondsmittel für den im Auftrag des Brandenburger Wirtschaftsministeriums errichteten Frühphasen- und Wachstumsfonds der Brandenburg Kapital werden aktuell aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und aus Eigenmitteln der ILB bereitgestellt. Durch die Beteiligungsaktivitäten der ILB wurden bisher 228 Unternehmen mit rund 248 Millionen Euro auf ihrem Wachstumskurs begleitet. Rund 9.000 moderne Arbeitsplätze sind entstanden beziehungsweise wurden gesichert. Die von der ILB betreuten Fonds decken das gesamte Spektrum von der Venture Capital-Finanzierung in der Unternehmensgründung und frühen Wachstumsphase bis hin zur Mezzanine-Finanzierung für etablierte mittelständische Unternehmen ab. Zusätzlich investierten Privat-Investoren bisher mehr als 450 Millionen Euro in die Unternehmen.

Weitere Informationen: www.brandenburg-kapital.de

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt