Brandenburg GO

Infokorb

Antragstellung Bürgschaftsbank

Kontakt

Überblick

Im Rahmen des Programms gewähren wir zinsgünstige Darlehen für bis zu 100 % Ihres Finanzierungsbedarfs. Die Darlehen sind zusätzlich mit einer bis zu 80 %igen Bürgschaft der Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH (BüBa) abgesichert.

Fördernehmer Existenzgründer und junge Unternehmen innerhalb der ersten 5 Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit
Förderthemen Investitionen, Betriebsmittel, Warenlager, Übernahme und Beteiligung
Förderart Bürgschaft, Darlehen
Fördergeber ILB, Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH
Mittelherkunft ILB, KfW Bankengruppe

Aktuelle Meldungen

Was sind die Vorteile von Brandenburg GO?

Was sind die Vorteile von Brandenburg GO? Ausführlich im BB-Radio erklärt.

Start des Brandenburg GO zum 1. Juni 2022

Die Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH und die Investitionsbank des Landes Brandenburg bieten im Rahmen einer abgestimmten Zusammenarbeit das neue Förderprodukt „Brandenburg GO“ an.

Das ist eine Kombination aus den bestehenden Produkten Brandenburg Kredit Gründung (ILB/ KfW) und Ausfallbürgschaft (BüBa). Damit schaffen wir gemeinsam die Möglichkeit, Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen im Land Brandenburg, mit einem Gesamtkapitalbedarf von jeweils bis zu 250.000 Euro, unkompliziert und schnell zu begleiten.

Wer, was und wie wird gefördert

Wer wird gefördert?

Existenzgründerinnen und -gründer der gewerblichen Wirtschaft und freien Berufe innerhalb von 5 Jahren nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit.

Der Antragsteller muss ein KMU-Unternehmen nach EU-Definition sein. Vertiefende Informationen finden Sie im "Merkblatt KMU-Definition der EU". Die Antragsteller müssen über eine fachlich und kaufmännisch ausreichende Qualifikation verfügen, welche für die Unternehmensführung erforderlich ist.

Was wird gefördert?

  • Investitionen
  • Betriebsmittel
  • Warenlager
  • Übernahme und Beteiligung
Eine Mitfinanzierung von Investitionen in anderen Bundesländern ist möglich, wenn das Unternehmen seinen Sitz im Land Brandenburg hat und das Vorhaben zur Sicherung /Schaffung von Arbeitsplätzen und der Stärkung der Ertragskraft dient (Brandenburg-Bezug).

Wer oder was wird nicht gefördert?

Eine Förderung folgender Vorhaben ist nicht möglich:

  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits begonnener beziehungsweise abgeschlossener Vorhaben
  • Treuhandkonstruktionen
  • Stille Beteiligungen
  • Entgeltliche und sonstige Vermögensübertragungen (z. B. käuflicher Erwerb)
    • zwischen verbundenen Unternehmen im Sinne des § 15 AktG bzw.die Übernahme des geförderten Unternehmens in einen solchen Unternehmensverbund
    • zwischen Unternehmen und deren Gesellschaftern
    • im Rahmen bzw. infolge von Betriebsaufspaltungen
    • zwischen Ehegatten beziehungsweise Lebenspartnern
    • sowie der Erwerb eigener Anteile
    • und die Umgehungen der vorgenannten Tatbestände (z. B. durch Treuhandgeschäfte)
  • Die ILB schließt zudem bestimmte Vorhaben generell von einer Finanzierung aus oder gibt einzuhaltende Bedingungen vor. Details können Sie der Ausschlussliste der KfW Bankengruppe entnehmen (siehe "Konditionen, Dokumente und Formulare")
  • Finanzierung des Neubaus von Wohngebäuden. Diese können gegebenenfalls nach Maßgabe der entsprechenden KfW-Förderprogramme gefördert werden
  • Die alleinige Übernahme von Unternehmensanteilen im Sinne von Finanzinvestitionen ist nicht förderfähig.

Wie wird gefördert?

Finanzierungsart: zinsverbilligtes Darlehen inkl. Bürgschaft in Höhe von bis zu 80 % durch die Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH
Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Kosten
Darlehensmindestbetrag: mindestens 25.000,00 EUR pro Vorhaben
Darlehenshöchstbetrag: maximal 250.000,00 EUR pro Vorhaben
Auszahlung: 100 %
Laufzeit/Tilgungsfreijahre:
  • bei 5 Jahren höchstens 1 Tilgungsfreijahre
  • bis zu 10 Jahren höchstens 2 Tilgungsfreijahren
Zinsbindung: maximal 10 Jahre
Zinsverbilligung: maximal 10 Jahre um bis zu 0,20 % p.a. nominal
Zins- und Tilgungsrhythmus: vierteljährlich nachträglich
Zinssatz: immer aktuell (siehe "Konditionen für Endkreditnehmer")
Bereitstellungsprovision: 0,15 % p. M. beginnend 2 Bankarbeitstage und 12 Monate nach Darlehenszusage
Bearbeitungsgebühr für die Bürgschaft einmalig: 1,25 % auf den Darlehensbetrag. Die Bearbeitungsgebühr ist durch den Endkreditnehmer direkt an die BüBa zu bezahlen.
Bürgschaftsprovision laufend: 1,25 % p. a. auf den Darlehensbetrag. Die Bürgschaftsprovision ist durch den Endkreditnehmer direkt an die BüBa zu bezahlen.

Ablauf / Verfahren

Wie ist das Antragsverfahren?

Den schriftlichen Antrag für den Brandenburg GO stellen Sie vor Beginn Ihrer Maßnahme über Ihre Hausbank und die Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH bei der ILB.

Die Antragsunterlagen erhalten Sie auf www.brandenburg-go.de.

Wie erfolgt die Besicherung?

Die zinsverbilligten Förderdarlehen der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) sind zusätzlich mit einer bis zu 80%igen Bürgschaft der Bürgschaftsbank Brandenburg GmbH (BüBa) abgesichert.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Für nähere Informationen stehen Ihnen unsere Förderberater*innen unter 0331 660-2211 gern zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.brandenburg-go.de

Was ist noch zu beachten

Grundsätzlich ist die Kombination eines Darlehens aus dem Brandenburg GO mit anderen Fördermitteln (Darlehen oder Zulagen/Zuschüsse) im Rahmen der zulässigen Beihilfeobergrenze möglich. Ausgeschlossen ist jedoch eine Kombination mit Finanzierungen aus den KfW-Prgrammen "ERP-Förderkredit KMU" und/oder dem "ERP-Gründerkredit-Startgeld".

Für nähere Informationen stehen Ihnen unsere Förderberater*innen unter 0331 660-2211 gern zur Verfügung.

Formulare / Downloads

Programminformationen

Konditionen

Ergänzende Informationen

Formulare

Rechtshinweise