Hauptinhaltsbereich
Samstag, 30. Oktober 2021

breazy-health GmbH erhält Auszeichnung als Landessieger Brandenburg im Wettbewerb KfW Award Gründen 2021

breazy-health GmbH erhält Auszeichnung als Landessieger Brandenburg im Wettbewerb KfW Award Gründen 2021

Medizin-App breazyTrack aus Potsdam geht als Landessieger aus dem Wettbewerb hervor

Frankfurt am Main 29.10.2021. Seit 1998 verleiht die KfW den Award an Unternehmen, die sich mit ihren Geschäftsideen erfolgreich am Markt behaupten. Je ein Unternehmen aus jedem Bundesland wird prämiert. Für Brandenburg geht breazy-health aus Potsdam als Landessieger aus dem Wettbewerb hervor und erhält 1.000 EUR Preisgeld. Vergeben wurde der Award in einem Festakt am Abend des 28. Oktober in Berlin.

Dr. Ingrid Hengster, Vorstandsmitglied der KfW: „Der KfW Award Gründen hat sich deutschlandweit als Gütesiegel für innovative, kreative und sozial verantwortliche neue Geschäftsmodelle etabliert. Die preisgekrönten Teams sind Vorbilder für Unternehmergeist und Zielstrebigkeit. Der KfW Award Gründen sendet das Signal, dass der Mut zur Selbstständigkeit Anerkennung und Nachahmung verdient.“

Das im Jahr 2018 von Benedikt Gnadt, Dr. Felix Mühlbauer und Andreas Thom gegründete Startup hat die Medizin-App breazyTrack zur Therapiebegleitung und Alltagsunterstützung von Menschen mit chronischen Atemwegserkrankungen wie Asthma bronchiale entwickelt. In Deutschland gibt es Schätzungen zufolge rund 6 Millionen Asthmatiker. Einer von ihnen ist Mitgründer Andreas Thom. „Gesundheit findet nicht mehr exklusiv im Arztzimmer, der Klinik oder der Reha-Einrichtung statt. Wir möchten die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen, damit Patient*innen ihre Krankheit besser verstehen und damit umgehen können“, erklärt Thom die Motivation des Digital Health-Unternehmens.

Mit breazyTrack können Betroffene ohne viel Aufwand und Vorwissen ihr Asthma in nur zwei Minuten am Tag handhaben. Damit fördert breazyTrack aktiv das Selbstmanagement und verbessert so die Lebensqualität. Die App ersetzt dabei nicht nur das aufwendige schriftliche Asthma-Tagebuch das Patienten und behandelnden Ärzten Informationen für die Therapie liefert, sondern hilft auch zu erkennen, wie wirksam die abgestimmte Therapie ist. 16.000 Patienten haben die App bereits installiert und lassen sich von breazyTrack im Alltag begleiten. Aktuell befindet sich das Unternehmen in Vorbereitungen für die Erstattung durch Krankenkassen und für ein Forschungsprojekt zur ambulanten Versorgung von Asthma-Patienten in ländlichen Regionen.

Andreas Thom: „Mit der App breazyTrack und dem tollen Team im Hintergrund haben wir bewiesen, dass aus einer einfachen Idee und viel Engagement etwas Großes entstehen kann. Zudem möchten wir uns auch für die tolle Förderlandschaft und die Institutionen speziell in Brandenburg bedanken, ohne deren Vertrauen in unser Geschäftsmodell wir nie so weit gekommen wären. Unserer Vision einer patientenzentrierten digitalen Versorgung sind wir damit einen großen Schritt nähergekommen. Der renommierte KfW-Award motiviert uns, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und zusätzliche digitale Angebote für chronische Erkrankungen zu entwickeln.

Mehr über den Landessieger unter www.breazy-health.com. Ein Foto des Unternehmens ist zum Download eingestellt auf www.peperonihaus.de/kfw.

Ausgewählt wurden die Preisträger in einem mehrstufigen Verfahren von einer erfahrenen Jury mit Vertreterinnen und Vertretern aus der KfW, Förderinstituten, Wirtschaft, Politik und Medien. Sie bewertete die Geschäftsideen nach ihrem Innovationsgrad, ihrer Kreativität und der Übernahme gesellschaftlicher bzw. ökologischer Verantwortung. Am Wettbewerb teilnehmen konnten Unternehmen aller Branchen ab Gründungsjahr 2016. Insgesamt sind rund 500 Bewerbungen eingegangen.

Als Landessieger hat sich breazy-health auch für den Preis des Publikumssiegers qualifiziert. Dieser ist mit weiteren 5.000 Euro Preisgeld verbunden. Bis zum 15.11.2021 kann unter www.fuer-gruender.de/kfw-award-gruenden-publikumspreis für den Publikumssieg abgestimmt werden.

Über die KfW:

Die KfW ist eine der führenden Förderbanken der Welt. Seit 1948 setzt sich die KfW im Auftrag des Bundes und der Länder dafür ein, die wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebensbedingungen weltweit zu verbessern. Allein 2020 hat sie dafür ein Fördervolumen von 135,3 Mrd. EUR zur Verfügung gestellt.

Pressekontakt: Carmen Vallero, KfW Award Gründen c/o Peperoni Werbe- und PR-Agentur GmbH, Friedrichstraße 23A, 10969 Berlin, Tel. 0179-54 53 972, kfw_award@peperonihaus.de

Download

Kontakt

  • Ingrid Mattern Ingrid Mattern Pressesprecherin
    Tel.: 0171-76 858 94
    E-Mail Kontakt
  • Felix Dollase Felix Dollase Strategie und Kommunikation
    stv. Pressesprecher
    Tel.: 0331 660-1523
    Fax: 0331 660-61523
    E-Mail Kontakt