Hauptinhaltsbereich
ProFIT Brandenburg

ProFIT Brandenburg

Förderprogramm für die Stärkung der Innovations-, Forschungs- und Entwicklungsintensität von Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Brandenburg. Das Förderprogramm basiert auf einer Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg.

Fördernehmer kleine und mittlere Unternehmen und Nicht-KMU im Land Brandenburg sowie Forschungseinrichtungen
Förderthemen Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Technologien sowie Produktionsaufbau, Marktvorbereitung, Markteinführung
Förderart Darlehen, Zuschuss
Fördergeber Land Brandenburg, unter Beteiligung des Bundes, Richtlinie des Landes Brandenburg für das Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien (Pro FIT Brandenburg)
Mittelherkunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)

Ziel der Förderung ist die Erhöhung der Innovations-, dabei vor allem der Forschungs- und Entwicklungsintensität der brandenburgischen Wirtschaft unter Berücksichtigung der im Rahmen der regionalen Innovationsstrategie des Landes Brandenburg definierten Cluster. Angestrebt sind insbesondere Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der Technologie- Transfer, um die wirtschaftliche Verwertung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen in Brandenburg zu verstärken und zu beschleunigen. Dabei sind internationale Kooperationen ausdrücklich eingeschlossen.

  • ProFIT - ab sofort auch als Darlehensfinanzierung verfügbar

    Das Programm zur Förderung von Forschung, Innovationen und Technologien - ProFIT kann nun die angestrebte intelligente Kombination von Zuschuss- und Darlehensfinanzierung darstellen.

    Von der industriellen Forschung über die experimentelle Entwicklung bis zur Markteinführung wird der gesamte betriebliche Innovationsprozess ganzheitlich in einem Förderprogramm abgebildet. Mit sehr hohen öffentlichen Finanzierungs-/Förderanteilen, Zinssätzen weit unter Marktniveau und betriebsindividuellen Darlehenslaufzeiten kann dem Bedarf der technologieorientierten Unternehmen passgerecht entsprochen werden.

    Bevor das formelle Antragsverfahren bei der ILB begonnen wird, soll obligatorisch eine Projektskizze mit der ZAB diskutiert werden, um die Förderfähigkeit im Rahmen von ProFIT zu klären. Verbünde zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sind sehr willkommen.

Wer wird gefördert?

Antragsberechtigt sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit einer Betriebsstätte im Land Brandenburg.

Unternehmen:

KMU: allein oder im Verbund mit Unternehmen oder Forschungseinrichtung

Nicht-KMU: nur im Verbund mit KMU

Forschungseinrichtungen:

nur im Verbund mit mindestens einem Unternehmen

Was wird gefördert?

Zuwendungsfähig sind Einzel- und Verbundprojekte in den nachfolgend genannten Phasen eines Innovationsprozesses:

  • Phase der industriellen Forschung
  • Phase der experimentellen Entwicklung
  • Phase des Produktionsaufbaus, der Marktvorbereitung und der Markteinführung

Folgende Ausgaben sind zuwendungsfähig:

  • Projektbezogene Personalausgaben
  • Ausgaben für projektbezogene Fremdleistungen
  • projektbezogene Materialausgaben
  • sonstige projektbezogene Einzelausgaben
  • indirekte Ausgaben
  • Ausgaben für die Markteinführung/Marktvorbereitung

Wie wird gefördert?

Die Zuwendung wird in Abhängigkeit von der Innovationsphase in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen und/oder zinsverbilligten Darlehen gewährt.

Die Förderung durch Zuschüsse ist auf insgesamt 400.000 Euro je Projekt bzw. Projektpartner begrenzt. Es gelten folgende Höchstfördersätze bezogen auf die zuwendungsfähigen Ausgaben:

  • Phase der industriellen Forschung: 80 %
  • Phase der experimentellen Entwicklung: 60 %
Die Förderhöchstsätze beinhalten den Bonus für KMU und Verbundvorhaben.

Konditionen für Darlehen:
In den Phasen der experimentellen Entwicklung werden die Fördermittel für kleine, mittlere und große Unternehmen in Form von zinsverbilligten Darlehen aus- gereicht. Die Phasen des Produktionsaufbaus, der Marktvorbereitung und der Markteinführung werden ebenfalls mit zinsverbilligten Darlehen gefördert. Die Förderung durch Darlehen erfolgt bis zu 3 Millionen Euro je Projekt. Mit Darlehen können dabei bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben finanziert werden. Die Laufzeit der Darlehen beträgt bis zu 10 Jahre. Für den Produktionsaufbau, die Marktvorbereitung und die Markteinführung werden Darlehen als De-minimis-Beihilfe gewährt. Innerhalb von drei Kalenderjahren darf der Gesamtbetrag der „De-minimis"-Beihilfen für ein Unternehmen den Betrag von 200.000 Euro nicht überschreiten. Der Subventionswert ermittelt sich aus dem Wert der Zinsverbilligung für die bewilligten Darlehen. Hieraus kann eine Begrenzung der Darlehenshöhe und der Zinssätze resultieren.

Konditionen

Konditionen für Zuschüsse: Die Förderung für Unternehmen kann als Zuschuss in der Phase der industriellen Forschung gewährt werden. Forschungseinrichtungen können auch in der Phase der experimentellen Entwicklung mit einem Zuschuss gefördert werden.

Wie ist das Antragsverfahren?

Der Antrag ist vollständig ausgefüllt und rechtsverbindlich unterzeichnet inklusive aller Anlagen bei der ILB einzureichen.

Vor Antragstellung bieten wir Ihnen eine fachliche sowie finanzielle Vorprüfung Ihres geplanten Vorhabens und damit verbunden die Möglichkeit der Optimierung/Qualifizierung. Dies erfolgt durch die ILB gemeinsam mit der ZAB GmbH in folgenden zwei Schritten:

Zuerst ist eine Projektskizze einzureichen, welche durch die ZAB fachlich geprüft wird. Nach bedarfsweiser Qualifizierung und Unterstützung der ZAB GmbH erfolgt die Einreichung eines Projektvorschlages bei der ILB. Im Rahmen dieser Phase erfolgt ein Finanzierungsgespräch bei der ILB.

In Würdigung des Projektvorschlages und des Finanzierungsgespräches erfolgt eine Empfehlung, die im positiven Falle eine deutliche Beschleunigung des Antragsverfahrens bedeutet.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2022.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Mitarbeiter der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH (ZAB) oder des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (MWE) des Landes Brandenburg helfen Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Fragen.

Sprechen Sie uns bitte so früh wie möglich an. Unsere Kundenberatung beantwortet nicht nur Detailfragen zum Programm, wir unterstützen Sie auch gerne bei der Antragstellung.

Bei Fragen wenden Sie sich an die Kundenberater der ILB, die Sie über das Infotelefon Wirtschaft und Infrastruktur 0331 660-2211 erreichen.

Über die Gewährung der Zuwendungen entscheidet bei Einzelvorhaben und Verbünden die ILB (Bewilligungsbehörde) auf der Grundlage der eingereichten Unterlagen und der fachlichen Stellungnahme der ZAB GmbH.

Ihr Vorhaben wird hierzu nach einem abgestimmten und für alle Antragsteller bzw. Vorhaben einheitlichem Bewertungsschema begutachtet. Bei Erreichung der Mindestpunktzahl und geschlossener Finanzierung ist eine Bewilligung möglich.

Programminformationen

Ergänzende Informationen

Formulare

Informationen zur Auftragsvergabe

Ihr Weg zur Antragstellung

Kontakt

  • Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Tel.: 0331 660-2211
    Fax: 0331 6606-1717
    E-Mail Kontakt

Termine zur Beratung