Hauptinhaltsbereich

Brandenburg-Kredit Gründung

Kredite für Existenzgründer, mittelständische Unternehmen und freiberuflich Tätige zur Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln bei Unternehmensgründungen, Unternehmensnachfolgen und Unternehmensfestigungen

Fördernehmer Existenzgründer und junge, kleine und mittlere Unternehmen bis max. 5 Jahre nach Geschäftsaufnahme (d. h. dem Datum der ersten Umsatzerzielung)
Förderthemen Existenzgründung (Errichtung, Übernahme von Unternehmen oder Übernahme einer tätigen Beteiligung, Existenzgründung im Nebenerwerb), Nachfolgeregelungen, erneute Unternehmensgründung, Festigungsmaßnahmen
Förderart Darlehen
Fördergeber ILB, Merkblatt Brandenburg-Kredit Gründung
Mittelherkunft ILB, KfW Bankengruppe
  • Neue Konditionen ab 28. August 2018 in den Brandenburg-Krediten

    Zum 28. August 2018 haben wir in den Brandenburg-Krediten Gründung, Mittelstand und Energieeffizienz die Zinsen gesenkt. Die aktuellen Konditionen finden Sie unter "Konditionen, Formulare und Dokumente".

  • Änderungen in den Förderkreditprogrammen der ILB

    Im Rahmen der Umsetzung der neuen Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) trat am 25. Mai 2018 auch das neue Brandenburgische Datenschutzgesetz (BbgDSG) vom 08. Mai 2018 in Kraft.

    Anpassungen in den ILB-Förderkreditprogrammen

    Die im Rahmen der Beantragung eines ILB-Förderkredits bislang von dem/den Kunden einzuholende Einwilligung in die Datenverarbeitung entfällt.

    Dafür wird für das Förderkreditprogramm Brandenburg-Kredit Ländlicher Raum die "Erklärung des Endkreditnehmers" bzw. "Erklärungen Antragsteller/Mithafter" entsprechend um einen Absatz erweitert, mit dem dieser die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten durch die am Verfahren beteiligten Banken zur Kenntnis nimmt. Diese Anpassung betrifft die genannten Formulare, die wir Ihnen ab sofort auf den jeweiligen Programmseiten zur Verfügung stellen. Nutzen Sie bitte ferner die neuen Antragsformulare, welche Ihnen ab sofort zur Verfügung stehen.

    Für die Förderkreditprogramme Brandenburg-Kredit Mittelstand und Gründung wird im Antragsformular auf den Datenschutzhinweis der KfW verwiesen.

    Unser Datenschutzhinweis ist in der Zusage enthalten.

    Einführung neues Dokument "Datenschutzinformation"

    Für die Darlehensbeantragung führen wir eine an die Anforderungen der DSGVO aktualisierte Datenschutzinformation ein.

    Unsere Datenschutzinformation Informationsblatt Datenschutz können Sie seit dem 25. Mai 2018 unter www.ilb.de/datenschutz im Dokumentenportal beziehen.

    Bitte stellen Sie sicher, dass jeder Endkreditnehmer die Datenschutzinformation ab dem 25. Mai 2018 vor oder im Rahmen der Antragstellung erhält.

    Die Zurverfügungstellung der Datenschutzinformation ist Voraussetzung, dass die ILB die Daten der Endkreditnehmer befugt verarbeitet und somit Vertragsvoraussetzung. Erhalt und Kenntnisnahme bestätigen die Endkreditnehmer mit Unterschrift auf den neuen Antragsformularen.

    Die Datenschutzhinweise in abgeschlossenen Anträgen/Verträgen behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht mit dem Kunden aktualisiert werden.

    Falls Sie Fragen zu Themen in Zusammenhang mit der DSGVO haben, können Sie uns gern über Ihre gewohnten Ansprechpartner kontaktieren.

  • Verfahrensvereinfachung für Hausbanken

    Wir haben unsere Abläufe für Sie weiter vereinfacht und verzichten auf das Einreichen folgender zusätzlicher Antragsunterlagen:

    • Anlage zum Antrag_ Angaben zum Unternehmen (KMU-Bewertung),
    • Kumulierungserklärung des Endkreditnehmers
    • Konzern- oder Gruppenschema.

    Diese Unterlagen verbleiben im Original in der Kreditakte der Hausbank - ebenso wie der Beihilfeantrag bzw. die Dokumentation des ersten Finanzierungsgespräches. Die Originale sind uns bei einer Hausbankenprüfung vorzuweisen.

  • Neue Konditionen ab 9. Mai 2018 im Brandenburg-Kredit Gründung

    Zum 9. Mai 2018 haben wir die Zinsen für den Brandenburg-Kredit Gründung erhöht. Die aktuellen Konditionen finden Sie unter "Konditionen, Formulare und Dokumente".

  • Änderung der Allgemeinen Bestimmungen

    Wir möchten Sie informieren, dass bei Zusagen ab dem 01. April 2018 überarbeitete Allgemeine Bestimmungen gelten.

    Die Änderungen betreffen im Wesentlichen rechtliche Klarstellungen.

Wer wird gefördert?

  • Existenzgründer
  • Freiberufler
  • junge, kleine und mittlere Unternehmen bis 5 Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit, d. h. dem Datum der ersten Umsatzerzielung

Was wird gefördert?

Existenzgründung

  • Gründung, Übernahme eines Unternehmens
  • Übernahme einer tätigen Beteiligung
  • Existenzgründung im Nebenerwerb.
Junge, kleine und mittlere Unternehmen
  • Erweiterung, Modernisierung oder Festigung des Unternehmens
Erneute Unternehmensgründung

Tätige Beteiligung von natürlichen Personen

Unternehmensnachfolge

Wer oder was wird nicht gefördert?

Von der Förderung ausgeschlossen sind:

  • Unternehmen, in deren Gesellschafterkreis mehrere Unternehmen vertreten sind, deren jeweiliger Umsatz die Höchstgrenze übersteigt und die zusammen direkt oder indirekt zu mehr als 50 % am Antragsteller beteiligt sind
  • Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der Leitlinien der Europäischen Gemeinschaft für staatliche Beihilfen zur Rettung und Umstrukturierung nichtfinanzieller Unternehmen in Schwierigkeiten 2
  • Unternehmen in bestimmten Branchen (z. B. Primärerzeugung landwirtschaftlicher Erzeugnisse, Fischerei und Aquakultur) gemäß den Ausschlüssen der De-minimis-Verordnung
  • Antragsteller, die einer früheren Beihilfenrückforderungsentscheidung der EU-Kommission nicht nachgekommen sind.

Von der Förderung ausgeschlossen sind (Maßnahmen):

  • Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien (diese können nach Maßgabe des KfW-Programms "Erneuerbare Energien" oder in den beihilfefreien Programmvarianten als Teil einer größeren Gesamtmaßnahme gefördert werden).
  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben sowie Anschlussfinanzierungen und Prolongationen.
  • Treuhandkonstruktionen und stille Beteiligungen ohne Zusammenhang zu tätigen Beteiligungen.
  • In-Sich-Geschäfte, wie z.B. der Erwerb aus dem Eigentum des Ehegatten beziehungsweise Lebenspartners, Vermögensübertragungen zwischen Unternehmen einer Unternehmensgruppe oder im Rahmen von Betriebsaufspaltungen.

Wie wird gefördert?

Finanzierungsanteil: bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten bzw. Betriebsmittel.
Darlehenshöchstbetrag: maximal 25 Mio. EUR pro Vorhaben
Auszahlung: 100 %
Laufzeit/ tilgungsfreie Jahre:
  • Investitionen: bis zu 5/1; 10/2; 20/3
  • Betriebsmittel: bis zu 5/1
Zinsbindung: max. 10 Jahre
Zinsverbilligung: max. 10 Jahre um bis zu 0,10 % p.a.
Zins- und Tilgungsrhythmus: monatlich nachträglich
Zinssatz: immer aktuell (siehe "Kondition für Endkreditnehmer")
Bereitstellungsprovision: 0,25 % p. M. beginnend 2 Bankarbeitstage und einen Monat nach Darlehenszusage

Sollte keine Zinsverbilligung möglich sein. verlängert sich die bereitstellungsprovisionsfreie Zeit auf 12 Monate ab Zusage.

Wie ist das Antragsverfahren?

Den schriftlichen Antrag für den Brandenburg-Kredit Gründung stellen Sie vor Beginn Ihrer Maßnahme über Ihre Hausbank bei der ILB.

Die Antragsformulare sind bei allen Kreditinstituten erhältlich.

Geltungsdauer

Das Programm ist gültig ab 01.07.2015.

Wie erfolgt die Besicherung?

Das Darlehen ist banküblich zu besichern. Form und Umfang dieser Besicherung vereinbaren Sie bitte mit Ihrer Hausbank. Die Nutzung einer öffentlichen Bürgschaft sowie einer offenen ILB-Risikounterbeteiligung ist möglich.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Förderberater der ILB, die Sie über das Infotelefon Wirtschaft und Infrastruktur 0331 660-2211 erreichen.

Die Kombination des Brandenburg-Kredites Gründung mit anderen Förderprogrammen ist unter Einhaltung der jeweils geltenden Kumulierungsvorschriften möglich. Ausgeschlossen ist jedoch die Kombination mit Finanzierungen aus dem ERP-Gründerkredit-Startgeld der KfW. Darüber hinaus darf bei Kombination mit dem ERP-Gründerkredit-Universell der maximale Kreditbetrag von 25 Mio. EUR pro Vorhaben nicht überschritten werden.

Die Bereitstellung des Darlehens erfolgt auf Grundlage der EU-Verordnung für "De-minimis"-Beihilfen für Unternehmen.

Lassen Sie sich hierzu von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beraten.

Programminformationen

Konditionen

Ergänzende Informationen

Formulare

Publikationen

Rechtshinweise

Beispiel 1: Gründungsinvestitionen einer freiberuflich Tätigen

Nach erfolgreichem Studienabschluss eröffnete eine junge Illustratorin 2012 ihr eigenes Atelier im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

2016 plant sie, aufgrund der guten Auftragslage und zur Ausweitung des Geschäftsfeldes, die Einstellung einer Mitarbeiterin. Hierzu soll das vorhandene Atelier um- bzw. ausgebaut sowie ein neuer Arbeitsplatz eingerichtet werden.

Ausgaben Betrag in EUR
Um- und Ausbau Atelier 40.000
Arbeitsplatz mit PC 15.000
Gesamt 55.000

Obwohl die Gründerin seit 2012 tätig ist, kann die geplante Maßnahme im Rahmen des Brandenburg-Kredits Gründung finanziert werden, da die Gründungsphase von 5 Jahren ab Gewerbeaufnahme noch nicht beendet ist.

Die Gründerin vereinbart daher vor dem Beginn der Maßnahme einen Termin mit ihrer Hausbank, um die Finanzierungsmöglichkeiten zu besprechen. Auf das Finanzierungsgespräch hat sie sich gut vorbereitet. Eine kurze Vorhabensbeschreibung, Planungsrechnungen sowie Einnahme-Überschuss-Rechnungen der letzten 2 Geschäftsjahre hat die Gründerin verfügbar und beantragt den Brandenburg-Kredit Gründung. Die Hausbank dokumentiert das Finanzierungsgespräch im "Beihilfeantrag für Förderdarlehen".

Im Ergebnis der positiven Bewertung der Unterlagen erklärt sich die Hausbank bereit, den Brandenburg-Kredit Gründung bei der ILB zu beantragen:

Finanzierungsquelle Betrag in EUR
Eigenmittel 10.000
Brandenburg-Kredit Gründung 45.000
Gesamt 55.000

Beispiel 2: Gründung im Handwerk durch Unternehmensnachfolge

Der alleinige Gesellschafter einer gut etablierten Werkstatt für Hörgeräteakustik im Havelland möchte sein Unternehmen an einen Nachfolger veräußern. Ein Mitarbeiter, der über fachliches und kaufmännisches Know.how verfügt, bereitet sich seit ca. 2 Jahren auf diese Übernahme, die für ihn eine Existenzgründung bedeutet, vor.

Die Pläne zur Unternehmensnachfolge wurden mit dem Steuerberater des Unternehmens erörtert und im Ergebnis ein Businessplan zur Übernahme des Unternehmens erarbeitet. Dieses bildet die Grundlage für ein Finanzierungsgespräch mit der Hausbank des Gründers. Folgende Gründungsinvestitionen wurden zusammengestellt:

Ausgaben Betrag in EUR
Kaufpreis (Grundstück 100.000 EUR und Gebäude 150.000 EUR) 250.000
Um- und Ausbau der Werkstatt 150.000
Maschinen und Werkzeuge 100.000
Gesamt 500.000

Die Finanzierung des Vorhabens soll über den Brandenburg-Kredit Gründung erfolgen. Als weitere Finanzierungsbausteine sind ein Zuschuss aus dem GRW-G Wachstumsprogramm für kleine Unternehmen und ein Hausbankkredit vorgesehen. Zur Besicherung der Kredite ist eine Bürgschaft möglich. Über Finanzierungsdetails informieren Sie sich bitte bei unseren Kundenberatern.

Brandenburg-Kredite im Hausbankenverfahren

Kontakt

  • Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Tel.: 0331 660-2211
    Fax: 0331 6606-1694
    E-Mail Kontakt