Hauptinhaltsbereich

Europäische Innovationspartnerschaft (EIP)

Für dieses Förderprogramm können Sie derzeit keine neuen Anträge stellen.

Das Förderprogramm zur Förderung von Projekten im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" in den Ländern Brandenburg und Berlin dient der Verbesserung der Produktivität und Nachhaltigkeit im Hinblick auf Klima-, Umwelt-, Verbraucher- und Tierschutz in der Landwirtschaft.

Fördernehmer rechtsfähige Operationelle Gruppen (OG) in Form einer juristischen Person oder Personengesellschaft, sowie OG-Mitglieder
Förderthemen Innovative Gesamtprojekte zur Verbesserung der landwirtschaftlichen Produktivität und Nachhaltigkeit und Einrichtung einer OG zur Projektumsetzung, sowie Investitionen im Zusammenhang mit der Projektumsetzung
Förderart Zuschuss
Fördergeber Land Brandenburg, Richtlinie des Ministeriums für ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft über die Gewährung von Zuwendung für die Förderung von Projekten im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft (EIP) "Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit" in den Ländern Brandenburg und Berlin
Mittelherkunft Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), Land Brandenburg

Mit dem Programm soll die Zusammenarbeit verschiedener Akteure aus den Bereichen der Landwirtschaft, des Gartenbaus, der Forschung, der Bildung, der Beratung, der Verarbeitung und der Dienstleistung mit folgenden Schwerpunkten:

  • Verbesserung der Produktivität und Nachhaltigkeit im Hinblick auf Klima-, Umwelt-, Verbraucher- und Tierschutz in der Landwirtschaft und
  • Informative Vernetzung
gestärkt werden.

Die Konzentration liegt dabei auf:

  • der Analyse praxisrelevanter Probleme und diesbezüglicher Forschungsbedarfe,
  • dem Finden problem- und anwendungsorientierter innovativer Lösungen,
  • dem Aufzeigen von Wegen für die Ergebnisumsetzung.

Wer wird gefördert?

Rechtsfähige Operationelle Gruppen (OG) in Form einer juristischen Person oder Personengesellschaft. Mitglieder einer OG können natürliche und/oder juristische Personen des privaten und öffentlichen Rechts sein. Die OG kann durch ein Mitglied der OG vertreten werden, das als Zuwendungsempfänger durch die OG bestimmt wurde.

Was wird gefördert?

Die Richtlinie ermöglicht die Umsetzung von innovativen Gesamtprojekten mit den Fördergegenständen:

  • Einrichtung und Tätigkeit von OG (Ziffer 2.1.1 der Richtlinie),
  • Durchführung von innovativen Projekten (Ziffer 2.1.2 der Richtlinie),
  • Investitionen, die im direkten Zusammenhang mit dem Projekt stehen (Ziffer 2.1.3 der Richtlinie).

Förderfähige Ausgaben sind in den Ziffern 5.5.1 bis 5.5.3 und 5.5.5 der Richtlinie geregelt.

Wer oder was wird nicht gefördert?

Es werden keine Zuwendung an Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne von Artikel 2 Abs. 14 der Verordnung (EU) Nr. 702/2014 oder die einer Rückforderung aufgrund eines früheren Beschlusses der Kommission zur Feststellung der Unzulässigkeit einer Beihilfe und ihrer Unvereinbarkeit mit dem Binnenmarkt nicht nachgekommen sind, gewährt.

Von der Förderung ausgeschlossen sind Vorhaben:

  • die sich ausschließlich auf die Übertragung von bereits existierenden Innovationen beziehen,
  • deren Ziel primär durch Investitionen erreicht werden soll,
  • die bereits anderweitig gefördert werden,
  • deren vordergründiger Zweck die Entwicklung oder Durchführung von Marketing- und Freizeitaktivitäten ist,
  • deren vordergründiger Zweck die Fortführung bereits abgeschlossener Projekte darstellt ohne erneute innovative Zielstellung.

Nichtförderfähige Ausgaben sind unter Ziffer 5.6 der Richtlinie geregelt.

Wie wird gefördert?

Je nach Förderschwerpunkt und Vorhabensausgestaltung fördert die ILB mit Zuschüssen zwi-schen 50 und 100 Prozent.

Wie ist das Antragsverfahren?

Alle Bewerber sind vor Antragseinreichung verpflichtet, mit dem Innovationsdienstleister Kontakt aufzunehmen. Dieser unterstützt bei allen Fragen zum Förderprogramm und bei der Antragstellung. Darüber hinaus vernetzt der Innovationsdienstleister Antragsteller mit ähnlichen Themen und Vorhaben und ermöglicht es, weitere geeignete Partner für eine Innovationsidee zu finden.

Anträge sind vollständig, formgebunden und fristgerecht bis zum 15. März des laufenden Haushaltsjahres bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg zu stellen. Verspätet eingereichte Anträge können nicht berücksichtigt werden.

Stehen nach dem ersten Termin noch Haushaltsmittel zur Verfügung, wird ein weiterer Termin festgelegt und veröffentlicht. Die Termine für das Antragsverfahren werden auf der Internetseite des MLUL www.mlul.brandenburg.de bzw. auf der Internetseite www.eler.brandenburg.de veröffentlicht.

Der Innovationsdienstleister für Brandenburg und Berlin ist die Firma

gsub mbH,

Kronenstraße 6,

10117 Berlin,

Telefon: 030-284 09 330,

E-Mail: info@idl-bb.de

Der Projektantrag ist in 2-facher Ausfertigung an die Investitionsbank des Landes Brandenburg zu senden.

  • Es gilt das Erstattungsprinzip.
  • Es muss eine Bestätigung des EIP-Beirates vorliegen, aus der hervorgeht, dass es sich um ein Vorhaben mit innovativem Charakter handelt.
  • Die Auswahl der zu finanzierenden Vorhaben erfolgt gemäß Projektauswahlverfahren und den Projektauswahlkriterien gemäß Ziffer 7.2 der Richtlinie.
  • Die Förderung erfolgt in den EPLR definierten Fördergebietskulissen der Länder Berlin und Brandenburg.
  • In Bezug auf die Anwendung der vergaberechtlichen Vorschriften gelten die einschlägigen Festlegungen gemäß ANBest EU.
  • Bei geförderten Investitionsausgaben ist eine Zweckbindungsfrist von 5 Jahren einzuhalten.

Programminformationen

Ergänzende Informationen

Formulare

  • Dr. Manja Dollase Dr. Manja Dollase Referatsleiterin
    Tel.: 0331 660-1577
    Fax: 0331 660-62402
    E-Mail Kontakt
  • Danny Reckardt Danny Reckardt Tel.: 0331 660-1310
    Fax: 0331 660-60503
    E-Mail Kontakt

Weitere Ansprechpartner

  • Dr. Margret Roffeis Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft
    Referat 30
    Tel.: 0331 866-7683
    Fax: 0331 27548-7683
    E-Mail Kontakt

Kontakt Innovationsdienstleister

Investitionen in Ihre Zukunft