Gründen in Brandenburg (GIB) 2022

Gründen in Brandenburg (GIB) 2022

Gründen in Brandenburg (GIB) 2022

Online-Antragstellung

Kontakt

  • Infotelefon Arbeit Infotelefon Arbeit Mo.- Do. 9.00-16.00, Fr.9.00-15.00 Uhr
    Tel.: 0331 660-2200
    Fax: 0331 660-2400
    E-Mail Kontakt

Überblick

Mit dem Förderprogramm des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg (MWAE) unterstützt die ILB mittels Zuwendungen die Förderung einer Kultur der Selbstständigkeit und des unternehmerischen Denkens und somit erfolgreiche Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen sowie den Erhalt und die Steigerung von Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit im Land Brandenburg.

Fördernehmer Juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts sowie rechtsfähige Personengesellschaften sowie staatlichen Hochschulen im Land Brandenburg gemäß § 2 Absatz 1 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (BbgHG) vom 28. April 2014
Förderthemen Projekt Schule mit Unternehmergeist,
Regionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte,
Überregionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte,
Zielgruppenspezifische Begleitprojekte,
Hochschulprojekte
Förderart Zuschuss
Fördergeber Europäischer Sozialfonds (ESF+), Land Brandenburg

Ziel des Programms

Erfolgreiche Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen sind für die wirtschaftliche Entwicklung sowie den Erhalt und die Steigerung von Beschäftigung und Wettbewerbsfähigkeit im Land Brandenburg von großer Bedeutung. Ziel der Förderung ist es daher, zur Weiterentwicklung einer Kultur der Selbstständigkeit und des unternehmerischen Denkens beizutragen sowie neue erfolgversprechende Selbstständigkeit im Land Brandenburg zu unterstützen.

Wer, was und wie wird gefördert

Wer wird gefördert?

Projekt Schule mit Unternehmergeist

Gefördert wird ein landesweites Projekt zur Vermittlung von Fachwissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Zusammenhang mit Entrepreneurship Education, um Lehrpersonal zu befähigen, Schülerinnen und Schülern Unternehmergeist, unternehmerische Fähigkeiten und Kompetenzen zu vermitteln und unternehmerische Selbstständigkeit als Alternative zum abhängigen Beschäftigungsverhältnis aufzuzeigen.



Regionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

Gefördert werden regionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte in allen Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes Brandenburg zur Unterstützung von „klassischen“ Gründungsvorhaben.



Überregionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

Gefördert werden überregionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte in den drei Wirtschaftskammerbezirken des Landes Brandenburg Unterstützung von innovativen, ökologisch nachhaltigen oder marktorientiert sozialen Gründungsvorhaben.



Zielgruppenspezifische Begleitprojekte

Gefördert wird jeweils ein landesweites zielgruppenspezifisches Begleitprojekt zu den drei Themen Gründungen durch (alleinerziehende) Frauen, Gründung durch Menschen mit Migrationshintergrund und Gründung durch Menschen mit Behinderungen.



Hochschulprojekte

Gefördert werden gründungsbezogene Projekte an den acht staatlichen Hochschulen im Land Brandenburg.

Was wird gefördert?

Projekt Schule mit Unternehmergeist

- Gewinnung von Schulen für das Thema Entrepreneurship Education, Beratung und inhaltliche Begleitung von Schulen

- Sensibilisierung und Qualifizierung von Lehrkräften

- Vernetzung von Schulen

Regionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

- Feststellung der Eignung als Unternehmerin oder Unternehmer

- niedrigschwellige Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung des Gründungsvorhabens

- Individuelle und spezifische Beratung sowie Qualifizierung und individuelles und spezifisches Coaching sowie weitere Unterstützung zur Vorbereitung auf erfolgreiche Existenzgründungen

- enge Kooperation mit anderen Zuwendungsempfangenden der Richtlinie und Zusammenarbeit mit regionalen gründungsrelevanten Akteuren

Überregionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

- Feststellung der Eignung als Unternehmerin oder Unternehmer

- niedrigschwellige Begleitung und Unterstützung bei der Umsetzung des Gründungsvorhabens

- Individuelle und spezifische Beratung sowie Qualifizierung und individuelles und spezifisches Coaching sowie weitere Unterstützung zur Vorbereitung auf erfolgreiche Existenzgründungen

- enge Kooperation mit anderen Zuwendungsempfangenden der Richtlinie und Zusammenarbeit mit regionalen gründungsrelevanten Akteuren



Zielgruppenspezifische Begleitprojekte

- zielgruppenspezifische, niedrigschwellige Motivierungs-, Sensibilisierungs- und Informationsmaßnahmen

- vorbereitende, bei Bedarf mehrsprachige, Maßnahmen in geeigneten Formaten, die zu einer allgemeinen gründungsbezogenen fachlichen und persönlichen Qualifikation führen

- Kontaktanbahnung und Vermittlung von geeigneten Gründungsinteressierten zu weiterführenden Beratungsangeboten, insbesondere zu den regionalen und überregionalen Beratungs- und Qualifizierungsprojekten

- zielgruppenspezifische Netzwerkarbeit; Vernetzung mit Institutionen, die besondere zielgruppenspezifische Angebote bieten

- inhaltliche und methodische Unterstützung hinsichtlich der genannten Zielgruppen für die regionalen und überregionalen Beratungs- und Qualifizierungsprojekte



Hochschulprojekte

- Verbesserung des Gründungsklimas und Sensibilisierung potenzieller Gründerinnen und Gründer, um unternehmerisches Denken und Handeln zu fördern

- Entrepreneurship Education, um unternehmerische Fähigkeiten von Lehrenden, akademischem Personal und Studierenden zu verbessern

- Unterstützung wissens- und technologiebasierter, innovativer Gründungsvorhaben (auf dem Weg zu innovationsbasierten Gründungen), insbesondere in den Bereichen moderne Industrie, erneuerbare Energie- und Wasserstofftechnologien, Green Tech, Künstliche Intelligenz, Gesundheitswirtschaft und Prüfung der Gründungseignung

- Unterstützung für die Inanspruchnahme der Förderprogramme EXIST-Gründerstipendium und EXIST-Forschungstransfer des für Wirtschaft zuständigen Bundesministeriums

- enge Kooperation mit anderen Zuwendungsempfangenden der Richtlinie und Zusammenarbeit mit regionalen gründungsrelevanten Akteuren

Wer oder was wird nicht gefördert?

Die Zuwendungsempfangenden dürfen im Rahmen der geförderten Projekte nicht wirtschaftlich tätig werden, die Angebote sind auf den nichtwirtschaftlichen Bereich zu beschränken.

Gründungswillige dürfen nur beraten, qualifiziert und betreut werden, wenn sie nicht bereits selbstständig unternehmerisch tätig sind.

Ausgaben für Teilnehmende, wie zum Beispiel Unterhaltsgeld, Reisekosten, sind nicht förderfähig.

Die Leistungen externer Leistungserbringender dürfen nicht von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern oder den Organen der Zuwendungsempfangenden erbracht werden.

Wie wird gefördert?

Das Projekt Schule mit Unternehmergeist, die regionalen und überregionalen Beratungs- und Qualifizierungsprojekte und die zielgruppenspezifischen Begleitprojekte werden in Form einer Vollfinanzierung gefördert.

Die Hochschulprojekte werden in Form einer Anteilfinanzierung gefördert.



Projekt Schule mit Unternehmergeist

Die förderfähigen Gesamtausgaben umfassen:

a) die projektbezogenen direkten Personalausgaben der oder des Zuwendungsempfangenden

b) für den Fall der Zuweisung von Lehrkräften des Landes Brandenburg an das Projekt die pauschalierten Personalausgaben in Höhe von 2.724,00 Euro pro zugewiesener Lehrerwochenstunde (LWS)

c) für alle restlichen Ausgaben eine Pauschale in Höhe von 22,5 Prozent der direkten förderfähigen Personalausgaben nach den Buchstaben a und b.



Regionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

Die förderfähigen Gesamtausgaben umfassen:

a) die direkten Personalausgaben der Zuwendungsempfangenden

b) die Ausgaben für externe Leistungserbringer

c) für alle indirekten Ausgaben eine Pauschale in Höhe von 15 Prozent der direkten förderfähigen Personalausgaben nach Buchstabe a.

Die Ausgaben nach den Buchstaben a und c können bis zu 50 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben betragen.



Überregionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

Die förderfähigen Gesamtausgaben umfassen:

a) die direkten Personalausgaben der Zuwendungsempfangenden

b) die Ausgaben für externe Leistungserbringer

c) die direkten Sachausgaben für projektbezogene Veranstaltungen

d) für alle indirekten Ausgaben eine Pauschale in Höhe von 15 Prozent der direkten förderfähigen Personalausgaben nach Buchstabe a.



Zielgruppenspezifische Begleitprojekte

Die förderfähigen Gesamtausgaben umfassen:

a) die direkten Personalausgaben der Zuwendungsempfangenden

b) für alle restlichen Ausgaben eine Pauschale in Höhe von 40 Prozent der direkten förderfähigen Personalausgaben nach Buchstabe a



Hochschulprojekte

Die förderfähigen Gesamtausgaben umfassen:

a) die direkten Personalausgaben der Zuwendungsempfangenden

b) die Ausgaben für externe Leistungserbringende

c) für alle indirekten Ausgaben eine Pauschale in Höhe von 15 Prozent der förderfähigen direkten Personalausgaben nach Buchstabe a.

Der Eigenanteil der Zuwendungsempfangenden beträgt mindestens 25 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben.

Ablauf / Verfahren

Wie ist das Antragsverfahren?

Erste Förderrunde 2022



Regionale- und überregionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte

Wie in der Informationsveranstaltung des MWAE zur Richtlinie am 01. Juli 2022 mitgeteilt, ist das Antragsverfahren für die Fördertatbestände Regionale- und überregionale Beratungs- und Qualifizierungsprojekte gemäß Richtlinie für die erste Förderrunde zweistufig angelegt.

In der ersten Stufe sind die Konzepte (Anforderungen an das Konzept entsprechend Anlage zur Richtlinie) bei der ILB einzureichen.

Hierfür senden Sie bitte vorab eine E-Mail mit Ihrer Interessenbekundung an folgende Adresse: gruenden_in_brandenburg@ilb.de

Die E-Mail muss folgende Daten enthalten:

- Interesse bekundende Organisation

- Benennung des Fördertatbestands

- Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner

- Gültige E-Mail-Adresse

Danach werden Ihnen durch die ILB ein personalisierter Filr-Link und weitere Informationen zur Verfügung gestellt. Über diesen Filr-Link reichen Sie die Konzepte und notwendigen Anlagen ab dem 11. Juli 2022 bis zum 19. August 2022 ein. Nach der fachlichen Votierung durch die WFBB erhalten Sie über den Filr weitere Informationen zur Antragstellung.

In der zweiten Stufe sind förmliche Anträge auf Förderung zu einem bestimmten Stichtag über das Internetportal der Bewilligungsbehörde ILB zu stellen (siehe Online-Antragsverfahren unter www.ilb.de).

Eine erste Förderung nach den Nummern II.2 und II.3 erfolgt frühestens vom 01. November 2022 bis spätestens zum 31. Dezember 2025.

Die Antragstellung im ILB-Kundenportal ist vom 04. Oktober 2022 bis zum 28. Oktober 2022 möglich.



Projekt Schule mit Unternehmergeist

Das Antragsverfahren für die erste Förderrunde entsprechend Nummer III.1 ist einstufig angelegt. Anträge auf Förderung einschließlich des erforderlichen Konzepts (Anforderungen an das Konzept entsprechend Anlage zur Richtlinie) sind zu einem bestimmten Stichtag über das Internetportal der Bewilligungsbehörde ILB zu stellen (siehe Online-Antragsverfahren unter www.ilb.de). Hier wird auch der jeweilige Stichtag für die Einreichung der Anträge bekannt gegeben.

Eine erste Förderung nach Nummer II.1 erfolgt vom 01. Januar 2023 bis zum 31. Dezember 2025

Die Antragstellung im ILB-Kundenportal ist vom 19. September 2022 bis zum 14. Oktober 2022 möglich.



Zielgruppenspezifische Begleitprojekte

Das Antragsverfahren für die erste Förderrunde entsprechend Nummer III.1 ist einstufig angelegt. Anträge auf Förderung einschließlich des erforderlichen Konzepts (Anforderungen an das Konzept entsprechend Anlage zur Richtlinie) sind zu einem bestimmten Stichtag über das Internetportal der Bewilligungsbehörde ILB zu stellen (siehe Online-Antragsverfahren unter www.ilb.de). Hier wird auch der jeweilige Stichtag für die Einreichung der Anträge bekannt gegeben.

Eine erste Förderung nach Nummer II.4 erfolgt vom 01. Januar 2023 bis zum 31.12.2025.

Die Antragstellung im ILB-Kundenportal ist vom 19. September 2022 bis zum 14. Oktober 2022 möglich



Hochschulprojekte

Das Antragsverfahren für die erste Förderrunde entsprechend Nummer III.1 ist einstufig angelegt. Anträge auf Förderung einschließlich des erforderlichen Konzepts (Anforderungen an das Konzept entsprechend Anlage zur Richtlinie) sind zu einem bestimmten Stichtag über das Internetportal der Bewilligungsbehörde ILB zu stellen (siehe Online-Antragsverfahren unter www.ilb.de). Hier wird auch der jeweilige Stichtag für die Einreichung der Anträge bekannt gegeben.

Eine erste Förderung nach den Nummern II.5 erfolgt vom 01. November 2022 bis zum 31. Dezember 2025.

Die Antragstellung im ILB-Kundenportal ist vom 19. September 2022 bis zum 14. Oktober 2022 möglich



Details zum Antragsverfahren der zweiten Förderrunde werden rechtzeitig über das Internetportal der Bewilligungsbehörde ILB bekannt gegeben.

Geltungsdauer

Diese Richtlinie ist mit Unterzeichnung vom 28.06.2022 in Kraft getreten und gilt bis zum 31. Dezember 2028.

Formulare / Downloads

Programminformationen

Ergänzende Informationen

Formulare

Informationen zur Auftragsvergabe

Informationen zu Beschaffungsvorgängen