Hauptinhaltsbereich

Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum

Im Rahmen des Programms gewähren wir zinsgünstige Darlehen für bis zu 100 % Ihres Finanzierungsbedarfs. Zusätzlich bieten wir einen besonderen Zinsvorteil für nachhaltige Investitionen und Junglandwirte.

Fördernehmer Landwirtschaftliche Unternehmen, Agrar- und Ernährungswirtschaft, Unternehmen der Energieproduktion - KMU in Brandenburg
Förderthemen Gründungs- und Wachstumsinvestitionen, Nachhaltigkeitsinvestitionen, Investitionen in erneuerbare Energien, Betriebsmittel
Förderart Darlehen
Fördergeber ILB, Merkblatt Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum
Mittelherkunft ILB, Landwirtschaftliche Rentenbank (LR)

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum ist eine Gemeinschaftsinitiative von ILB und Landwirtschaftlicher Rentenbank für Vorhaben im Land Brandenburg. Wir finanzieren Investitionen kleiner und mittlerer Unternehmen der landwirtschaftlichen Primärproduktion, der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie im Bereich der erneuerbaren Energien in Brandenburg.

  • Bankenrundschreiben 04 - 2020 zum BKG, BKLR und BKM

    Informationen zu Tilgungsaussetzungen (Corona-Stundungen) in den Brandenburgkrediten

    Anbei alle Informationen zu den Tilgungsaussetzungen in unseren Brandenburgkrediten Mittelstand (BKM), Gründung (BKG) und Ländlicher Raum (BKLR) nochmal im Überblick:

    Tilgungsaussetzungen können flexibel gewährt werden.

    • Für BKM, BKG und GuW sind Tilgungsaussetzungen von 1-3 Quartalen bzw. von 1-9 Monaten möglich.
    • Für BKLR können Tilgungsaussetzungen bis zu 2 Jahren gewährt werden.

    Die Aussetzung von Zinsleistungen ist leider nicht möglich.

    Wir bitten Sie um Einreichung eines formlosen Antrages zur Tilgungsaussetzung mit folgenden Angaben:

    • Grund: "Corona-Krise"
    • Beginn (erste Rate) und Ende (letzte Rate) der gewünschten Tilgungsaussetzung
    • Angaben zur Rückzahlung:
    • Verteilung auf die Restlaufzeit
    • Ballonrate (Zuschlag auf die Schlussrate)
    • Verlängerung der Laufzeit (nur möglich, sofern die Höchstlaufzeit noch nicht erreicht ist)

    Eine rückwirkende Tilgungsaussetzung bzw. Rückerstattung ist nicht möglich.

    Deshalb bitten wir Sie die Anträge auf Tilgungsaussetzung immer bis zum 15. des jeweiligen Monats einzureichen. Später eingereichte Anträge können erst für die darauffolgenden Fälligkeitstermine berücksichtigt werden.

    Anträge auf Tilgungsaussetzungen nehmen wir bis spätestens 15.09.2020 entgegen.

    Für alle Rückfragen stehen Ihnen Ihre bekannten Bearbeiter gern zur Verfügung.

    Thekla Letsche

    Telefon: 0331 660 - 1639

    Telefax: 0331 660 - 60502

    thekla.letsche@ilb.de

  • Neue Zins- und Tilgungstermine im Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum ab 1. April 2020

    Zum 1. April 2020 haben wir die Zins- und Tilgungstermine im Brandenburg Kredit für den Ländlichen Raum aufgrund des Quartalswechsels geändert. Die aktuellen Konditionen finden Sie unter "Konditionen, Formulare und Dokumente".

  • Informationen zu Tilgungsaussetzungen in den Brandenburgkrediten

    Aufgrund der aktuellen Situation gewähren wir im Rahmen unserer Brandenburgkredite Mittelstand, Gründung und Ländlicher Raum Tilgungsaussetzungen unter folgenden Bedingungen:

    • Hinweis: Tilgungsaussetzungen zum 31.03.2020 sind leider nicht mehr möglich! Eine rückwirkende Beantragung und Erstattung der bereits gebuchten Tilgungsraten ist nicht möglich. Alle bisher eingegangenen Anträge auf Tilgungsaussetzung wurden umgesetzt.
    • Einreichung eines formlosen Antrages zur Tilgungsaussetzung. Hierbei ist von Ihnen als Hausbank zu bestätigen, dass die Liquiditätsengpässe auf die Corona-Krise zurückzuführen sind.
    • Der Antrag muss den Beginn (erste Rate) und das Ende (letzte Rate) der gewünschten Tilgungsaussetzung enthalten.
    • Die Tilgungsaussetzung wird bis längstens 30.09.2020 gewährt.
    • Die Aussetzung von Zinsleistungen ist leider nicht möglich.
    • Für die nächsten Tilgungstermine bitten wir um Einreichung der Anträge bis zum 15. des jeweiligen Monats.
  • Informationen zu den Brandenburgkrediten (Corona-Hilfe)

    Für bestehende Zusagen können Tilgungsaussetzungen bis zum 30.09.2020 beantragt werden. Hierbei ist von Ihnen als Hausbank zu bestätigen, dass die Liquiditätsengpässe auf die Corona-Krise zurückzuführen sind.

    Es können weiterhin Anträge gestellt werden, sowohl für Investitionen als auch für Betriebsmittelbedarf aufgrund von Liquiditätsengpässen. Wir können alle bekannten Laufzeitvarianten nach wie vor anbieten.

    Bei Bedarf ist eine Kombination mit einer Bürgschaft der Bürgschaftsbank möglich.

    Dabei wurde die Obergrenze der Bürgschaften angehoben auf 2,5 Mio EUR.

    Formulare finden Sie auf der Internetseite der Bürgschaftsbank Brandenburg.

    Für weitere Fördermöglichkeiten verweisen wir auf die Corona-Sonderseite auf unserer ILB-Internetseite.

  • Harmonisierung der Brandenburg-Kredite Gründung, Ländlicher Raum und Mittelstand

    Wir freuen uns, Ihnen mitzuteilen, dass wir unsere Programmbedingungen in den Brandenburg-Krediten Gründung, Ländlicher Raum und Mittelstand vereinheitlichen.

    Somit gewähren wir ab sofort in den o. g. Programmen immer eine bereitstellungsprovisionsfreie Zeit von 12 Monaten.

    Darüber hinaus bieten wir Ihnen einheitlich eine Zinsverbilligung von bis zu 0,20 % in allen drei genannten Brandenburg-Krediten - entsprechend der aktuellen Zinssituation - an.

    Die geänderten Merkblätter inkl. redaktioneller Anpassungen finden Sie ab Mitte Februar unter "Konditionen, Formulare und Dokumente".

  • Neue Konditionen ab 24. Juni 2019

    Zum 24. Juni 2019 haben wir die Zinsen im Brandenburg Kredit für den Ländlichen Raum um bis zu 0,10 % gesenkt. Die aktuellen Konditionen finden Sie unter "Konditionen, Formulare und Dokumente".

  • Förderung von Fotovoltaik im Programm "Energie vom Land"

    Inhaltlich führen wir alle unsere Förderangebote im Jahr 2019 unverändert fort. Allerdings refinanzieren wir ab Jahresbeginn Fotovoltaik- und Wasserkraftanlagen im Programm „Energie vom Land“ ausschließlich zu "Basis"-Konditionen.

    Die geänderten Programmbedingungen in Form des Merkblattes Baustein 5 - Neue Energien „Energie vom Land“ sowie das Merkblatt Nachhaltige Investitionen finden Sie in Kürze unter Konditionen, Formulare und Dokumente.

    Für nähere Informationen stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gern zur Verfügung.

  • Änderung der Allgemeinen Bestimmungen - Vertragsverhältnis Kreditinstitute zum 1. August 2018 und Anpassung unserer Formulare

    Zum 1. August 2018 ändern wir unsere Allgemeinen Kreditbestimmungen – Kreditinstitute (AKB-KI). Zudem haben wir in unseren Formularen einige Formulierungen angepasst.

    Die wichtigsten Änderungen sind:

    • Anpassungen in den „Allgemeinen Kreditbedingungen – Kreditinstitute“ (AKB-KI) durch die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO), Aufnahme des außerordentlichen Kündigungsrechts in die AKB-KI im Falle, dass sich die Voraussetzungen für die Gewährung des Kredits an den Endkreditnehmer nachträglich verändert haben (bereits in den AKB-EKN geregelt) sowie redaktionelle Änderungen.
    • Aktualisierung des Datums der „Allgemeinen Kreditbedingungen – Endkreditnehmer“ (AKB-EKN),
    • Anpassung von Formulierungen der „Erklärung zum Bankenwechsel“ (Vereinbarung über Forderungsabtretung“),
    • Anpassung der Ziffer 6 des Antragsformulars (Erklärung der Hausbank) sowie der "Erklärung des Antragstellers" zum Zeitpunkt der Antragstellung, welche durch die Anpassungen der AB-KI erforderlich wurden.

    Die neuen angepassten und ab 1. August 2018 geltenden Formulare stehen für Sie unter "Konditionen, Formulare, Dokumente" bereit.

    Mit Stichtag 1. August können wir nur noch die angepassten Formulare (Version 08.18) für Neuzusagen bzw. Bankenwechsel (Version 07.18) akzeptieren.

    Haben Sie noch Fragen? Dann wenden Sie sich bitte an unsere Förderberater unter der Rufnummer 0331–660–2211.

  • Änderungen in den Förderkreditprogrammen der ILB

    Im Rahmen der Umsetzung der neuen Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) trat am 25. Mai 2018 auch das neue Brandenburgische Datenschutzgesetz (BbgDSG) vom 08. Mai 2018 in Kraft.

    Anpassungen in den ILB-Förderkreditprogrammen

    Die im Rahmen der Beantragung eines ILB-Förderkredits bislang von dem/den Kunden einzuholende Einwilligung in die Datenverarbeitung entfällt.

    Dafür wird für das Förderkreditprogramm Brandenburg-Kredit Ländlicher Raum die "Erklärung des Endkreditnehmers" bzw. "Erklärungen Antragsteller/Mithafter" entsprechend um einen Absatz erweitert, mit dem dieser die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten durch die am Verfahren beteiligten Banken zur Kenntnis nimmt. Diese Anpassung betrifft die genannten Formulare, die wir Ihnen ab sofort auf den jeweiligen Programmseiten zur Verfügung stellen. Nutzen Sie bitte ferner die neuen Antragsformulare, welche Ihnen ab sofort zur Verfügung stehen.

    Für die Förderkreditprogramme Brandenburg-Kredit Mittelstand und Gründung wird im Antragsformular auf den Datenschutzhinweis der KfW verwiesen.

    Unser Datenschutzhinweis ist in der Zusage enthalten.

    Einführung neues Dokument "Datenschutzinformation"

    Für die Darlehensbeantragung führen wir eine an die Anforderungen der DSGVO aktualisierte Datenschutzinformation ein.

    Unsere Datenschutzinformation Informationsblatt Datenschutz können Sie seit dem 25. Mai 2018 unter www.ilb.de/datenschutz im Dokumentenportal beziehen.

    Bitte stellen Sie sicher, dass jeder Endkreditnehmer die Datenschutzinformation ab dem 25. Mai 2018 vor oder im Rahmen der Antragstellung erhält.

    Die Zurverfügungstellung der Datenschutzinformation ist Voraussetzung, dass die ILB die Daten der Endkreditnehmer befugt verarbeitet und somit Vertragsvoraussetzung. Erhalt und Kenntnisnahme bestätigen die Endkreditnehmer mit Unterschrift auf den neuen Antragsformularen.

    Die Datenschutzhinweise in abgeschlossenen Anträgen/Verträgen behalten ihre Gültigkeit und müssen nicht mit dem Kunden aktualisiert werden.

    Falls Sie Fragen zu Themen in Zusammenhang mit der DSGVO haben, können Sie uns gern über Ihre gewohnten Ansprechpartner kontaktieren.

Wer wird gefördert?

Die ILB fördert mit dem Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Sinne der EU-Definition in den folgenden Branchen:

  • Landwirtschaft (Zinsbonus für Landwirte unter 41 Jahren), Garten- und Weinbau
  • Agrar-, Forst- und Ernährungswirtschaft
  • Energieproduktion.

Was wird gefördert?

Mit dem Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum fördert die ILB Investitionen in:

  • landwirtschaftlichen Unternehmen
  • die Stärkung der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie forstwirtschaftlicher Unternehmen
  • Vorhaben entsprechend dem Merkblatt "Nachhaltige Investitionen"
  • erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe
  • die Betriebserweiterung wie landwirtschaftliche Nutzfläche, Betriebsmittel, Lieferrechte und Tiere

Wer oder was wird nicht gefördert?

Mit dem Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum sind folgende Finanzierungen nicht möglich:

  • vor Antragstellung begonnene Maßnahmen
  • Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten
  • Umschuldungen (mit Ausnahme von Umschuldungen im Rahmen von Hofübergabeverträgen)

Wie wird gefördert?

Finanzierungsanteil bis 100 %
Darlehenshöchstbetrag maximal 10 Mio. EUR je Kreditnehmer und Jahr
Auszahlung 100 %
Laufzeit/ tilgungsfreie Jahre bis zu 30/3 Jahre
Zinsbindung maximal 10 Jahre
Zinsverbilligung maximal 10 Jahre um bis zu 0,20 % p.a. nominal
Zinszahlung viertel- oder halbjährlich nachträglich
Tilgung viertel- oder halbjährlich nachträglich
Zinssatz immer aktuell
(siehe "Konditionen für Endkreditnehmer")
Bereitstellungsprovision 0,15 % pro Monat beginnend 2 Bankarbeitstage und 12 Monate nach Darlehenszusage

Wie ist das Antragsverfahren?

Den schriftlichen Antrag für den Brandenburg-Kredit Ländlicher Raum stellen Sie vor Beginn Ihrer Maßnahme über Ihre Hausbank bei der ILB. Die Antragsformulare sind bei allen Hausbanken erhältlich.

Wie erfolgt die Besicherung?

Das Darlehen ist banküblich zu besichern. Form und Umfang dieser Besicherung vereinbaren Sie bitte mit Ihrer Hausbank.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Bei Fragen wenden Sie sich an die Förderberater der ILB, die Sie über das Infotelefon Wirtschaft und Infrastruktur 0331 660-2211 erreichen.

Eine Kombination mit anderen öffentlichen Förderprogrammen ist unter Einhaltung der jeweils gültigen Kumulierungsvorschriften möglich.

Die Bereitstellung des Darlehens erfolgt entweder auf der Grundlage der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO), der Gruppenfreistellungsverordnung Agrar- und Forstsekor (Agrar-GVO), der "De-minimis"-Verordnung Agrarsektor der EU oder "De-minimis"-Beihilfen der Verordnung De-minimis-Allgemein.

Lassen Sie sich hierzu von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beraten.

Programminformationen

Konditionen

Ergänzende Informationen

Formulare

Publikationen

Rechtshinweise

Brandenburg-Kredite im Hausbankenverfahren

Kontakt

  • Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Tel.: 0331 660-2211
    Fax: 0331 6606-1694
    E-Mail Kontakt