Hauptinhaltsbereich

Brandenburg-Kredit Energieeffizienz

Für dieses Förderprogramm können Sie derzeit keine neuen Anträge stellen.

Die Förderung für dieses Programm ist leider ausgelaufen. Sie haben die Möglichkeit, die Investitionsmaßnahmen Ihrer Kunden über unsere Produkte Brandenburg-Kredit Gründung oder Brandenburg-Kredit Mittelstandzu finanzieren.

Im Rahmen des Programms gewähren wir zinsgünstige Darlehen für bis zu 100 % Ihres Finanzierungsbedarfs mit einem zusätzlichen Zinsvorteil für die antragstellenden Unternehmen.

Fördernehmer private Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Freiberufler
Förderthemen Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich Produktionsanlagen/-prozesse gewerblicher Unternehmen
Förderart Darlehen
Fördergeber ILB, Merkblatt Brandenburg-Kredit Energieeffizienz
Mittelherkunft ILB, KfW Bankengruppe

Sie wollen Kosten sparen und Ihren Energieverbrauch für Produktionsprozesse bzw. -anlagen senken? Sie haben die ungenutzten Energiesparpotenziale in Ihrem Unternehmen erkannt? Setzen Sie nun die erforderlichen Maßnahmen mit einem besonders zinsgünstigen Darlehen um.

  • Brandenburg-Kredit Energieeffizienz - wir pausieren!

    Die KfW informierte, dass sie ab 01.01.2020 die Produktvarianten des KfW-Energieeffizienzprogrammes Produktionsanlagen/-prozesse zusammenlegen wird.

    In diesem Zusammenhang haben wir uns entschieden, die aus dieser Umstellung resultierenden Änderungen vorerst nicht umzusetzen.

    Sie haben die Möglichkeit, die Investitionsmaßnahmen Ihrer Kunden über unsere Produkte Brandenburg-Kredit Gründung oder Brandenburg-Kredit Mittelstand zu finanzieren.

    Sie können sich jederzeit bei Fragen zu Finanzierung von Investitionsvorhaben oder Betriebsmitteln im gewerblichen oder landwirtschaftlichen Bereich an uns wenden.

Wer wird gefördert?

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (produzierendes Gewerbe, Handwerk, Handel und sonstiges Dienstleistungsgewerbe), die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden.
  • Freiberuflich Tätige, zum Beispiel Ärzte, Steuerberater, Architekten.

Was wird gefördert?

  • Investitionsmaßnahmen, die eine Energieeinsparung von mindestens 10 % (Einstiegsstandard) bzw. mindestens 30 % (Premiumstandard) erzielen.
  • Modernisierungsinvestitionen müssen zu einer spezifischen Endenergieeinsparung von mindestens 10 % (Einstiegsstandard) bzw. mindestens 30 % (Premiumstandard) gemessen am Durchschnittsverbrauch der letzten 3 Jahre führen.
  • Ferner können in Verbindung mit einer förderungswürdigen betrieblichen Energieeinsparinvestition Aufwendungen für die Planungs- und Umsetzungsbegleitung sowie für Energiemanagementsysteme gefördert werden.
  • Eine Mitfinanzierung von Investitionen in anderen Bundesländern ist möglich, wenn das Unternehmen seinen Sitz im Land Brandenburg hat und das Vorhaben zur Sicherung /Schaffung von Arbeitsplätzen und der Stärkung der Ertragskraft dient (Brandenburg-Bezug).

Wie wird gefördert?

Finanzierungsanteil bis zu 100 % der förderfähigen Investitionskosten
Darlehenshöchstbetrag maximal 25 Mio. EUR pro Vorhaben
Auszahlung 100 %
Laufzeit/tilgungsfreie Jahre Investitionen:
  • bis zu 5 Jahre bei höchstens 1 tilgungsfreiem Anlaufjahr (5/1),
  • bis zu 10 Jahre bei höchstens 2 tilgungsfreien Anlaufjahren (10/2),
  • bis zu 20 Jahre bei höchstens 3 tilgungsfreien Anlaufjahren (20/3).
Zinsbindung maximal 10 Jahre
Zinsverbilligung maximal 10 Jahre um bis zu 0,20 % p.a. nominal
Zins- und Tilgungsrhythmus vierteljährlich nachträglich
Zinssatz immer aktuell (siehe "Kondition für Endkreditnehmer")
Bereitstellungsprovision 0,15 % p. M. beginnend 2 Bankarbeitstage und 6 Monate nach Darlehenszusage

Sollte keine Zinsverbilligung möglich sein, verlängert sich die bereitstellungsprovisionsfreie Zeit auf 12 Monate ab Zusage.

Wie ist das Antragsverfahren?

Den schriftlichen Antrag für den Brandenburg-Kredit Energieeffizienz stellen Sie vor Beginn Ihrer Maßnahme über Ihre Hausbank bei der ILB.

Die Antragsformulare sind bei allen Kreditinstituten erhältlich.

Wie erfolgt die Besicherung?

Das Darlehen ist banküblich zu besichern. Form und Umfang dieser Besicherung vereinbaren Sie bitte mit Ihrer Hausbank. Die Nutzung einer öffentlichen Bürgschaft bzw. einer offenen Risikounterbeteiligung der ILB ist möglich.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Bei Fragen wenden Sie sich an die Kundenberater der ILB, die Sie über das Infotelefon Wirtschaft und Infrastruktur 0331 660-2211 erreichen.

Die Kombination eines Brandenburg-Kredites Energieeffizienz mit anderen Förderprogrammen ist unter Einhaltung der jeweils geltenden Kumulierungsvorschriften (relevanten EU-Beihilfegrenzen) möglich. Die beihilferechtlichen Kumulierungsbestimmungen sind hierbei zu beachten (siehe hierzu "Allgemeines Merkblatt zu Beihilfen").

Brandenburg-Kredite im Hausbankenverfahren

Kontakt

  • Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Tel.: 0331 660-2211
    Fax: 0331 6606-1694
    E-Mail Kontakt

ILB-FörderFinder