Hauptinhaltsbereich
Türöffner - Zukunft Beruf

Türöffner - Zukunft Beruf

Für dieses Förderprogramm können Sie derzeit keine neuen Anträge stellen.

Mit dem Förderprogramm unterstützt das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) über die ILB Jugendliche an Oberstufenzentren zur beruflichen Integration am Übergang von der Schule in den Beruf.

Fördernehmer Brandenburger Landkreise und kreisfreie Städte, juristische Personen des privaten und des öffentlichen Rechts sowie rechtsfähige Personengesellschaften, die ihren Sitz, eine Betriebsstätte oder Niederlassung im Land Brandenburg haben
Förderthemen Integration Jugendlicher von der Schule in den Beruf, Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen, Schaffung der Ausbildungsfähigkeit.
Förderart Zuschuss
Fördergeber Land Brandenburg, Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg
Mittelherkunft Europäischer Sozialfonds (ESF), Land Brandenburg

Durch Projekte mit Jugendlichen an Oberstufenzentren sollen Ausbildungsabbrüche vermieden bzw. die Ausbildungsfähigkeit gestärkt werden. Darüber hinaus soll zu Angeboten, die bereits im Handlungsfeld Übergang Schule-Beruf bestehen, informiert werden. Die Lokalen Koordinierungsstellen sind dabei Ansprechpartner für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe.

  • Neue Wertgrenzen für Vergabeverfahren

    Durch Änderung der Verwaltungsvorschriften (VV) Nummer 3.1 und 3.2 zu § 55 Landeshaushaltsordnung des Landes Brandenburg (LHO) gelten auf Landesebene ab dem 1. Oktober 2020 für Vergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte folgende neue Wertgrenzen:

      Beschränkte Ausschreibung Freihändige Vergabe
    Vergabe von Bauleistungen
    nach VOB/A Abschnitt 1 (VV Nr. 3.1 zu § 55 LHO)
    1.000.000,00 EUR 100.000,00 EUR
      Beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb Verhandlungsvergabe mit/ohne Teilnahmewettbewerb
    Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen nach UVgO (VV Nr. 3.2 zu § 55 LHO) 100.000,00 EUR 100.000,00 EUR

    Die erhöhten Wertgrenzen können ab dem o. g. Zeitpunkt auch von Zuwendungsempfängern angewendet werden, die Nummer 3 der ANBest-G, ANBest-P oder ANBest-EU des Landes Brandenburg einzuhalten haben.

    Bitte beachten Sie dabei weiterhin die übrigen Regelungen der VV zu § 55 LHO entsprechend. Insbesondere verweisen wir auf VV Nr. 3.3 zu § 55 LHO. Danach ist über beabsichtige Verhandlungsvergaben ohne Teilnahmewettbewerb oder Beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb sowie Freihändige Vergaben ab einem voraussichtlichen Auftragswert von 10.000,00 EUR (netto) grundsätzlich 14 Tage vor einer Kontaktaufnahme mit den ausgewählten Bietern auf dem Vergabemarktplatz zu informieren.

  • Fragen in Bezug auf die Förderung in Zeiten der aktuellen Corona-Pandemie

    Frage:

    Bei der Richtlinie „Türöffner“ bedeutet die Schulschließung, dass das Arbeitspaket I nicht ausgeführt werden kann.

    Das Arbeitspaket II kann nur im eingeschränkten Maße wahrgenommen werden. Zudem sind teilweise auch nicht alle Lehrkräfte in der Schule verfügbar und teilweise sind die OSZ komplett geschlossen, so dass insgesamt betrachtet die Möglichkeit der LOK-Beschäftigten in einigen Landkreisen/kreisfreien Städten ihre Aufgaben wahrzunehmen, sehr eingeschränkt ist. Wie wird die Förderung unter den v.g. Bedingungen fortgeführt?

    Antwort:

    Die Grundbildungszentren und die Koordinierungsstelle werden entsprechend Zuwendungsbescheid weiter gefördert. Da sie ihre Tätigkeit den aktuellen Einschränkungen anpassen müssen, können vorübergehend keine neuen Kurse durchgeführt werden. Die bereits begonnenen Kurse sind vorrangig kostenneutral zu verschieben bzw. nachzuholen. Sollte dies nicht möglich sein, wird die ILB bei Verträgen, bei denen keine Leistungserbringung vorliegt, über die Höhe einer Erstattung im Rahmen ihres Ermessens entscheiden. Daher sind die Gründe für die Erstattung mit den Ausgabenbelegen vorzulegen.

    Für alle Förderungen gilt, dass den Zuwendungsempfängern das Nichterreichen von Zielvorgaben, das aus den situationsbedingten Einschränkungen resultiert, nicht angelastet wird.

Wer wird gefördert?

  • Brandenburger Landkreise und kreisfreie Städte als Lokale Koordinierungsstellen (LOK)
  • Juristische Personen des privaten und des öffentlichen Rechts sowie rechtsfähige Personengesellschaften, die ihren Sitz, eine Betriebsstätte oder Niederlassung im Land Brandenburg haben als Unterstützung für alle LOK

Was wird gefördert?

Implementierung je einer LOK in den Landkreisen und kreisfreien Städten im Land Brandenburg

Arbeitspakete der LOK sind:

  1. Unterstützung von Auszubildenden im schulischen Teil der Ausbildung und Jugendlichen in den Bildungsgängen der Berufsfachschule Grundbildung (BFS-G) und Grundbildung Plus (BFS-G Plus) am Oberstufenzentrum. Mit Projekten sollen Ausbildungsabbrüche vermieden und die Ausbildungsfähigkeit gestärkt werden.
  2. Unterstützung von Jugendlichen und deren Eltern, Lehrkräften am Oberstufenzentrum und an allgemeinbildenden Schulen sowie von Betrieben. Information und Lotsenfunktion zu bereits existierenden Angeboten im Übergang Schule-Beruf.

Unterstützung der LOK

Gefördert wird ein Projekt zur Sicherstellung von einheitlichen Qualitätsstandards der Arbeit der LOK und zur Unterstützung, Vernetzung und Begleitung der LOK.

Wer oder was wird nicht gefördert?

Vorhaben, die bereits für den genannten Zuwendungszweck eine Förderung aus Mitteln der Strukturfonds der Europäischen Union, anderen Förderprogrammen der Europäischen Union oder aus anderen öffentlichen Mitteln erhalten.

Wie wird gefördert?

Zuwendungsart: Projektförderung
Finanzierungsart: Vollfinanzierung

Die förderfähigen Gesamtausgaben umfassen die direkten und die indirekten Ausgaben des Zuwendungsempfängers zur Projektdurchführung.

Türöffner - Zukunft Beruf (2016 - 2019)
Bei Förderung einer LOK beträgt die Zuwendung insgesamt maximal 179.520 Euro je Kalenderjahr.
Bei Förderung des Projekts zur Unterstützung der LOK beträgt die Zuwendung maximal 171.000 Euro je Kalenderjahr.

Türöffner - Zukunft Beruf (2019 - 2022)
Bei Förderung einer LOK beträgt die Zuwendung insgesamt maximal 198.290,00 Euro je Kalenderjahr.
Bei Förderung des Projekts zur Unterstützung der LOK beträgt die Zuwendung maximal 154.200,00 Euro je Kalenderjahr.

Wie ist das Antragsverfahren?

Die Antragstellung im ILB-Kundenportal für die neue Richtlinie "Türöffner - Zukunft Beruf (2019 - 2022) ist vom 15. April 2019 bis zum 10. Mai 2019 möglich. Den Teil B des Antrages senden Sie bitte zeitnah unterschrieben an die ILB. Landkreise, kreisfreie Städte und Koordinierungsstellen können einmalig für die Laufzeit der Richtlinie einen Antrag stellen.

Den Anträgen ist ein Konzept beizufügen. Die Anforderungen an das Konzept entnehmen Sie bitte der Anlage der Richtlinie.

Geltungsdauer

Die Richtlinie tritt am 31. Juli 2022 außer Kraft.

Wer erteilt weitere Auskünfte?

Die Mitarbeiter der ILB helfen Ihnen bei der Beantwortung Ihrer Fragen. Ihre Ansprechpartner bei der ILB erreichen Sie über das Infotelefon Arbeit 0331 - 660-2200.

Programminformationen

Ergänzende Informationen

Formulare

Informationen zur Auftragsvergabe

Informationen zur Ausgabenbelegprüfung

Online-Antragstellung

Kontakt

  • Infotelefon Arbeit Infotelefon Arbeit Mo.- Do. 8.00-17.00, Fr.8.00-16.00 Uhr
    Tel.: 0331 660-2200
    Fax: 0331 660-2400
    E-Mail Kontakt

ILB-FörderFinder

  • MBJS

    Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg