Hauptinhaltsbereich
Montag, 8. Oktober 2018

Türöffner in die Selbstständigkeit

Türöffner in die Selbstständigkeit

Am 12. und 13. Oktober bieten die 34. Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) in der ARENA Berlin erneut ein umfassendes Angebot an Vorträgen, Seminaren und Workshops. Zusätzlich ermöglichen zahlreiche Aussteller und Berater einen persönlichen Austausch rund um das Thema Unternehmertum. 6.000 Teilnehmer werden bei Deutschlands größter Gründermesse erwartet.

Berlin/Potsdam, 8. Oktober 2018 – Der Erfolg der deGUT liegt in dem geballten Fachwissen, das an zwei Messetagen zusammenkommt, und den vielfältigen Möglichkeiten der Begegnung zwischen Gründungsinteressierten, erfolgreichen Unternehmern, Mentoren, Experten und Beratern. Wertvolle Ratschläge geben auch die diesjährigen deGUT-Repräsentanten weiter: Seneit Debese (Greta&Starks), Selma Gedik (Auf Augenhoehe), Christina Grätz (Nagola Re) sowie Kachun To (Mycs) werden vor Ort sein und ihre Gründungsgeschichte erzählen. Ansgar Oberholz, Berater und Experte für Neues Arbeiten, sowie Arndt Kwiatkowski, Gründer von ImmoScout24 und Bettermarks, liefern mit ihren Keynotes inspirierenden Input.

Von den Besuchern ebenso geschätzt ist das Format „GESCHEITER[T] – Von Misserfolgen lernen“, bei dem Gründer berichten, warum ihre Start-up-Idee nicht aufgegangen ist und was sie beruflich daraus gemacht haben. Live dabei zuschauen, wie man in sieben Minuten eine Businessidee vorstellt, können Interessierte beim vom Business Angels Club Berlin-Brandenburg e. V. (BACB) veranstalteten „SpeedDating“: Die drei Gewinner werden vor Ort gekürt und erhalten professionelle Begleitung auf ihrem Weg zum eigenen Unternehmen.

Die insgesamt über 80 Veranstaltungen, Seminare und Workshops sind im Messepreis inbegriffen und beantworten in Vorträgen und Praxisübungen die wichtigsten Fragen rund um das Starten und Führen eines Unternehmens – von Finanzierungsfragen über Marketing-Know-how bis zum Design Thinking. Auch wie Gründen schon während des Studiums, als Nebengewerbe, in Nachfolge oder als Franchisenehmer gelingen kann, ist Bestandteil des Angebots. Einige Programmpunkte werden in englischer Sprache gehalten. Im Beraterforum bieten Experten und Coaches Einzelgespräche an. Hier dürfen sich angehende oder bereits gestartete Unternehmerinnen und Unternehmer kostenlos und ohne Voranmeldung Rat einholen.

Ein weiterer wichtiger Termin auf der deGUT ist die zentrale Auftaktveranstaltung für den Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) 2019: Am Freitag, 12. Oktober um 17 Uhr informiert sie über Angebote und Ablauf des BPW und bietet Gelegenheit, mit Gleichgesinnten und erfolgreichen Gründerinnen und Gründern ins Gespräch zu kommen. Der BPW unterstützt mit seinem kostenlosen Angebot aus Seminaren, Beratung und Networking-Veranstaltungen Existenzgründerinnen und Existenzgründer auf ihrem Weg von der Idee zum erfolgreichen Geschäftskonzept.

Die Eröffnungsfeier der deGUT 2018 findet traditionell am Vorabend der Messe im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die diesjährigen Sieger des Unternehmenswettbewerbs „KfW Award Gründen 2018“ prämiert: Der Preis wird an je ein Unternehmen aus jedem Bundesland vergeben, das sich mit einer innovativen, kreativen oder nachhaltigen Geschäftsidee am Markt behauptet. Aus den 16 Landessiegern wird am Abend ein Bundessieger gekürt, das Auditorium wählt zudem live während der Preisverleihung den Publikumssieger.

Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin:

„Berlin ist Gründungshauptstadt. Die deGUT spielt eine bedeutende Rolle in Berlins Gründungslandschaft. Sie bietet eine einzigartige Plattform, ExistenzgründerInnen, UnternehmerInnen, Investoren und ExpertInnen zusammenzubringen und sich über Rahmenbedingungen zur Gründung auszutauschen. Alle wichtigen Anlaufstellen für Gründerinnen und Gründer in der Hauptstadtregion sind mit einem Stand vertreten: Banken, Kammern, Bezirke und Ministerien sowie viele weitere öffentliche und private Institutionen stehen mit ihrem Wissen bereit, um ihnen zu helfen, aus ihrer Idee ein nachhaltiges Unternehmen zu machen."

Hendrik Fischer, Wirtschaftsstaatsekretär des Landes Brandenburg:

„An zwei Tagen bietet die deGUT als eine der größten Messen ihrer Art in Deutschland geballte Informationen über Finanzierung, Marketing, Verkauf, Recht oder Personal – also alles, was Existenzgründerinnen und -gründer sowie Nachfolgerinnen und Nachfolger, die ein Unternehmen übernehmen wollen, für einen erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit oder zur Weiterentwicklung ihres Unternehmens wissen müssen. Je besser informiert sie den Schritt in die Selbstständigkeit gehen, umso höher sind ihre Erfolgschancen im Wettbewerb. Und das ist es doch, worauf es ankommt: Dass die Gründerinnen und Gründer von heute diejenigen sind, die morgen für zukunftsfähige Arbeitsplätze sorgen und unsere Wirtschaft voranbringen. Ein Besuch der deGUT sollte daher für Gründungswillige ein ,Muss‘ sein.“

Dr. Jürgen Allerkamp, Vorsitzender des Vorstands der Investitionsbank Berlin (IBB):

„40 Prozent unserer Kunden sind Gründerinnen und Gründer. Wenn wir die deGUT nicht bereits veranstalten würden, müssten wir sie schnell erfinden. Seit Jahren ist die deGUT eine wichtige Plattform für alle, die mit dem Thema Existenzgründung zu tun haben. Hier lassen sich in lebendiger Atmosphäre Kontakte knüpfen, Informationen einsammeln und Erfahrungen austauschen. Als Gründerbank ist uns die deGUT eine Herzensangelegenheit.“

Tillmann Stenger, Vorsitzender des Vorstandes der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB):

„Existenzgründerinnen und -gründer auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit zu begleiten, ist unser tägliches Geschäft. Finanzielle Unterstützung mit Fördermitteln ist dabei aber nur eine Seite der Medaille. Genauso wichtig sind Gründungsinitiativen und Messen wie die deGUT, auf denen sich Gründungswillige bei Experten über alle Feinheiten des Gründens informieren und mit erfolgreichen Unternehmerinnen und Unternehmern optimal austauschen können. Alle, die ihrer Berufung folgen und sich selbstständig machen wollen, finden in der deGUT den idealen Türöffner in die Welt des erfolgreichen Unternehmertums.“

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage 2018 im Überblick

Veranstalter der deGUT sind die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Gefördert wird sie von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe in Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des Europäischen Sozialfonds. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.

Termin: Freitag, 12.10.2018, und Samstag, 13.10.2018, jeweils 10 – 18 Uhr

Ort: ARENA Berlin, Eichenstraße 4, 12435 Berlin (Treptow)

Eintrittspreise: Tagesticket an der Kasse: 20 Euro, Zwei-Tagesticket an der Kasse: 30 Euro, Tagesticket ermäßigt an der Kasse (Schüler, Auszubildende, Studenten, Rentner, Arbeitslose, ALG II-Empfänger): 10 Euro, Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sowie Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit entsprechendem Nachweis kostenfrei. Bis zum 11. Oktober sind über www.degut.de vergünstigte E-Tickets erhältlich.

Eröffnungsveranstaltung: Donnerstag, 11.10.2018, Einlass ab 17 Uhr, Beginn 18 Uhr im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Invalidenstraße 48, 10115 Berlin-Mitte. Auf www.bmwi-registrierung.de/degut können Sie sich für die deGUT-Eröffnungsveranstaltung akkreditieren. Der weitere Anmeldeprozess ist selbsterklärend.

Kontakt

  • Christina Arend Christina Arend Referat Strategische Beteiligungen/ Gründungsinitiativen
    Projektleiterin
    Tel.: 0331 660-1430
    Fax: 0331 660-61430
    E-Mail Kontakt

Download

Kontakt

  • Matthias Haensch Matthias Haensch Pressesprecher
    Kommunikation/ Förderberatung
    Tel.: 0331 660-1505
    Fax: 0331 660-1231
    E-Mail Kontakt