Hauptinhaltsbereich
Markterschließungsrichtlinie 2015

Markterschließungsrichtlinie 2015

Mit dem Förderprogramm Markterschließung werden Gemeinschaftsprojekte und Markterschließungsinitiativen von nicht auf Gewinnerzielung ausgerichteten und nicht am gewöhnlichen Wirtschaftsleben teilnehmenden Institutionen unterstützt, die dem gesamtwirtschaftlichen Interesse des Landes Brandenburg dienen.

Fördernehmer Wirtschaftsnahe- nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtete und nicht am gewöhnlichen Wirtschaftsleben teilnehmende Institutionen, Verbände oder Branchennetzwerke mit Sitz im Land Brandenburg.
Förderthemen Gemeinschaftsprojekte und Brancheninformationsstände auf internationalen Messen und Ausstellungen, Unternehmensreisen, Kontakt- und Kooperationsbörsen, Workshops und Informationsveranstaltungen.
Förderart Zuschuss
Mittelherkunft Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), Land Brandenburg

Das Ziel des Programms ist die Stärkung der internationalen Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit brandenburgischer kleiner und mittlerer Unternehmen durch Förderung von

  • Gemeinschafts- und Brancheninformationsständen auf internationalen Messen und Ausstellungen im In- und Ausland,
  • Unternehmensreisen im besonderen gesamtwirtschaftlichen Interesse des Landes Brandenburg,
  • Kontakt- und Kooperationsbörsen im In- und Ausland sowie
  • Workshops und Informationsveranstaltungen im In- und Ausland.
  • Neue Wertgrenzen für Vergabeverfahren

    Durch Änderung der Verwaltungsvorschriften (VV) Nummer 3.1 und 3.2 zu § 55 Landeshaushaltsordnung des Landes Brandenburg (LHO) gelten auf Landesebene ab dem 1. Oktober 2020 für Vergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte folgende neue Wertgrenzen:

      Beschränkte Ausschreibung Freihändige Vergabe
    Vergabe von Bauleistungen
    nach VOB/A Abschnitt 1 (VV Nr. 3.1 zu § 55 LHO)
    1.000.000,00 EUR 100.000,00 EUR
      Beschränkte Ausschreibung ohne Teilnahmewettbewerb Verhandlungsvergabe mit/ohne Teilnahmewettbewerb
    Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen nach UVgO (VV Nr. 3.2 zu § 55 LHO) 100.000,00 EUR 100.000,00 EUR

    Die erhöhten Wertgrenzen können ab dem o. g. Zeitpunkt auch von Zuwendungsempfängern angewendet werden, die Nummer 3 der ANBest-G, ANBest-P oder ANBest-EU des Landes Brandenburg einzuhalten haben.

    Bitte beachten Sie dabei weiterhin die übrigen Regelungen der VV zu § 55 LHO entsprechend. Insbesondere verweisen wir auf VV Nr. 3.3 zu § 55 LHO. Danach ist über beabsichtige Verhandlungsvergaben ohne Teilnahmewettbewerb oder Beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb sowie Freihändige Vergaben ab einem voraussichtlichen Auftragswert von 10.000,00 EUR (netto) grundsätzlich 14 Tage vor einer Kontaktaufnahme mit den ausgewählten Bietern auf dem Vergabemarktplatz zu informieren.

Wer wird gefördert?

Wirtschaftsnahe- nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtete und nicht am gewöhnlichen Wirtschaftsleben teilnehmende Institutionen, Verbände oder Branchennetzwerke mit Sitz im Land Brandenburg.

Wie ist das Antragsverfahren?

Die Anträge auf Förderung einschließlich der erforderlichen Anlagen können über das Kundenportal der ILB gestellt werden (siehe Online-Antragsverfahren unter www.ilb.de).

Seit dem 15.12.2014 steht das Gestaltungshandbuch für das neue Messe-Design (CD) zur Verfügung.

Anzuwenden ist es bei Zuwendungsbescheiden ab dem 01.01.2015.

Die notwendigen Logos können unter Angabe des Verwendungszweckes und der Antragsnummer der ILB unter www.berlin-brandenburg.de angefordert werden.

Programminformationen

Ergänzende Informationen

Formulare

Informationen zur Auftragsvergabe

Informationen zur Ausgabenbelegprüfung

Informationen zu Beschaffungsvorgängen

Rechtshinweise

Online-Antragstellung

Kontakt

  • Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Infotelefon Wirtschaft & Infrastruktur Tel.: 0331 660-2211
    Fax: 0331 6606-1694
    E-Mail Kontakt